Geflochtene Schnur / Abstimmung

Diskussionen mit Biss! Uwe Pinnau vom Deutschen Hechtangler-Club steht Rede und Antwort

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von Uwe Pinnau » 23 Apr 2009 14:33

So ziemlich jeder Spinnfischer kommt nicht mehr ohne geflochtene Schnur aus. Die Vorteile liegen auf der Hand und es gibt eine Menge Produkte und Macharten auf dem Markt. Oft ist aber eine sagen wir etwas merkwürdige Art der Zusammenstellung bei den Anglern zu beobachten. Der Eine fischt ähnliich dick wie früher mit Monoschnur und schießt damit von der Tragkraft her über das Ziel hinaus, der Andere überschätzt die so hochgelobten Geflochtenen und fischt viel zu leicht.
Wie stimmt Ihr Eure Schnüre auf Zielfische und Methoden ab und was kommt dabei raus?
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
Barta0815
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1884
Registriert: 27 Nov 2002 03:01
Wohnort: Krefeld

Re: Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von Barta0815 » 23 Apr 2009 15:19

Moin Uwe,
das ist mal ne interessante Frage.
Fang ich mal an...
Habe meine Schüre beim Spinnfischen an die Zielfische und an die Verhältnisse angepasst.

Forelle/Barsch 3,5kg Fireline Crystal (nur wegen dem geringen Durchmesser), wenn viele Hindernisse im Wasser sind fische ich 3-4kg Mono.

Hecht/Zander mit Gummi, Wobbler und Blech 10kg Spiderwire Stealth

Twitchen/leichtes Jerken(Hecht) 13kg TufflineXP

Ich habe vorher eine dünnere Schnur(7kg) auf Zander gefischt, weil ich den Strömungsdruck minimieren wollte. Jedoch habe ich so wesentlich mehr Köder im Rhein gelassen, als mit der 10kg Schnur. Wenn eine Qualitätsschnur gefischt wird(enges Geflecht), ist eine 10-12kg Schnur meiner Meinung nach im Rhein perfekt. Mehr halte ich für hinderlich (Strömungsdruck und Wurfweite), weniger für Materialschlacht. An meinen Gewässern ist die 10-12 Kilovariante auch vollkommen ausreichend für gute Hechte. Mir hat es sogar Geld gespart, stärkere Schnur zu verwenden :wink:

Gruß vom Niederrhein

Matthias

P.S.: Bei den Tragkräften beziehe ich mich auf die Herstellerangaben! Nur zur Erklärung, nicht weil ich es glaube. Obwohl fast alle meine Schnüre den Reisstest bestanden haben(zu der Crystal sag ich mal nix...) :wink:
...mir ******* egal, wer dein Vater ist! Wenn ICH hier angel, geht NIEMAND übers Wasser!!!

Stefan von Hatten

Re: Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von Stefan von Hatten » 23 Apr 2009 15:38

Hi,

ich nehme nur wirklich qualitativ hochwertige Schnüre. Eng geflochten und rund. Stren und Spiderwire sind meine Kandidaten. Die sind für die Tragkraft sehr dünn.

Spinnfischen mit Wobbler: 12er Geflochtene
Schleppen: 14er bis 16er Geflochtene
Jerken: 20er Geflochtene
GuFi: 10er - 12er Geflochtene
MeFo-Jadg: 10er - 12er Geflochtene

Petri!

Stefan

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von Uwe Pinnau » 23 Apr 2009 18:58

Es wäre der Diskussion sehr dienlich wenn wir uns auf die Angabe der Tragkraft einigen würden. Die Durchmesserangabe bei Geflochtenen entspricht dem Horoskop in der Bild-Zeitung.
Zuletzt geändert von Uwe Pinnau am 23 Apr 2009 22:01, insgesamt 1-mal geändert.
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
hecht2906
User
User
Beiträge: 33
Registriert: 01 Jan 2008 18:25
Wohnort: Baar-Ebenhausen / Bayern

Re: Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von hecht2906 » 23 Apr 2009 19:30

Uwe Pinnau hat geschrieben:Es wäre der Diskussion sehr dienlich wenn wir uns auf die nagabe der Tragkraft einigen würden. Die Durchmesserangabe bei Geflochtenen entspricht dem Horoskop in der Bild-Zeitung.
Nur mit dem Unterschied, dass das Horoskop genauer ist. :lol: :lol:

Ich verwende:

Zum Jerken und Wobblerfischen auf Hecht Spiderwire Ultracast 18 Kg.

Zum Ligth Jerken, Softjerken und leichten Wobblerfischen auf Rapfen und Barsch eine Gigafish powerline mit ca. 9 Kg.

Zum Gummiangeln eine 20 lbs powerpro.
Nur wer eigene Wege geht, wird Spuren hinterlassen.

Stefan von Hatten

Re: Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von Stefan von Hatten » 23 Apr 2009 19:48

@Uwe

Selbstverständlich :-)

Also nochmal in den Keller gegangen und nachgeschaut:

Spinnfischen mit Wobbler: 12er Geflochtene (Stren) - 11,4kg
Schleppen: 17er Geflochtene (Stren) - bis 16,5kg.
Jerken: 20er Geflochtene (Stren) - 18,1kg
GuFi: 12er Geflochtene (Stren) - 11,4kg
MeFo-Jadg: 10er Geflochtene (Spiderwire) - 5,5kg

Petri!

Stefan

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von Team Hiroshi » 23 Apr 2009 20:00

Hallo, und schönen Abend!

Den richtigen Durchmesser der Geflochtenen für den speziellen Angeltag zu wählen hängt zum großen Teil von der jeweiligen Gegebenheit (Wasser/Strömung/Hindernisse/Jahreszeit und Zielfisch) ab.
Aber mal ganz ehrlich: Ich sehe so gut wie niemanden am Wasser, der frisch die Frontbremsrolle montiert, die entsprechende Spule wählt und aufzieht, um dann "endlich fischen zu können".
Die Hauptargumente:
1.) Viele Spulen und Schnüre kosten Geld,- besonders die Geflochtenen
2.) Alles muß schnell und griffbereit zur Stelle sein
3.) Liegt die Rute sowieso die Woche über in einem Bündel von weiteren
Ruten lose im Kofferraum herum.
4.) Lieber 2 Schnurgrößen überdimensioniert auch wenn der Blank schon
2 Schnurstufen kleiner völlig überlastet ist
5.) Die Wobbler die teuren, die ja keiner verlieren will

Sorry für diese Punkte von eben, aber ich seh das so gut wie immer bei meinen Angelausflügen.

Was in der Fischerprüfung (oder beim Autoführerschein - ist ja egal) nur ansatzweise angerissen wird ist die Gerätekunde!!! Viele Kilometer machen einen später guten Fahrer aus, und so ist´s doch auch bei uns Fischern.

Auch wenn die Geflochtene Up to Date ist, Profi´s fischen in einem prozentual hohen Anteil fast ausschließlich eine Japan-Mono/parallelwinding!!

Gruß!

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von Uwe Pinnau » 23 Apr 2009 22:31

OK, lassen wir mal hier das Paralleluniversum der stylischen Japanangelei aussen vor, denn es geht ja um die Abstimmungsproblematik bei geflochtenen Schnüren. Vieles klingt hier sehr vernünftig (Forumsbonus :idea: ), aber leider sind dennoch in der Angelpraxis viele Fehleinschätzungen zu beobachten.
Generell ist es ja so, daß sich durch die Aufsplittung und jeweilige Spezialisierung in Nischenbereiche immer neue Kombinationen und Materialzusammenstellungen ergeben.
Die Allround-8kg Schnur muss dann oft einer Vielzahl von Anderen leinen weichen und das dann auch zurecht, wenn man es richtig machen will.
Ich haue dann auch mal einen Teil meiner bevorzugten Schnurvariationen raus:

schwere Jerkruten: 55-65-80 lb. Rapala Titanium Braid, TUF Line (alte Version)
Schwere Schlepprute: 77lb Rapala Titanium Braid
mittelschwere Schlepprute: 30lb Spiderwire (alte Version), 12kg Stroft Multicolor, 40 u. 50 lb Sufix Colour Metered Braid
leichtere Twitch- und Castingruten: 20lb Power Pro , 30lb Titanium Braid
Gummi-mittelschwer: 9,1kg Spiderwire Invisibraid
Gummi schwer: 15kg Titanium Braid
Vertikal: 8kg Titanium Braid (etwas kräftig, fällt aber sehr dünn aus), 6kg Stroft
leicht vertikal: 10lb Sufix Matrix Pro
Spinn medium: 15lb Sufix Performance Braid
Spinn schwer: 40lb Spiderwire (alte Version)
Barschangeln: gar nicht, 16er Mono :wink:

Meist bestimmt ja die Methode die Schnur, selten der Zielfisch.
Grundtenor ist bei mir aber auch: lieber eine Spur stärker und nicht fahrlässig leicht fischen, habe da schon unschönen Szenarien beiwohnen dürfen. Ausgepowerte Fische, Abrisse und plattgeangelte Plätze wegen Hängerlöserei.
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von Uwe Pinnau » 25 Apr 2009 18:30

Ihr seht das Alle auch so oder angelt gar nicht mit geflochtenen Schnüren?
Zuletzt geändert von Uwe Pinnau am 25 Apr 2009 21:32, insgesamt 1-mal geändert.
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von lelox » 25 Apr 2009 21:20

Man muss halt immer den Kompromiss finden. Von der Tragkraft her reichen auch recht dünne Geflochtene allemal. Die gehen ja auch besser durchs Wasser, oder das Wasser um die Schnur. Die dickere Schnur lässt sich eben besser enttüddeln, falls das mal nötig sein sollte und Hänger kann man auch besser "rausreissen".

Johanna

Re: Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von Johanna » 25 Apr 2009 21:24

:?: :?: :?:
Zuletzt geändert von Johanna am 11 Jul 2009 12:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von Uwe Pinnau » 25 Apr 2009 21:34

@lelox: ein gutes Argument ist bei allzu dünnem Geflecht auch immer die geringe Nehmerqualität in Sachen Abrieb.

@ Johanna: klingt sehr harmonisch und ausgewogen.
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von lelox » 25 Apr 2009 22:00

Richtig! Aber das kam mir erst nach absenden des Beitrages in den Sinn.

Benutzeravatar
Karsten
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2109
Registriert: 03 Feb 2002 03:01
Wohnort: Waren/Müritz
Kontaktdaten:

Re: Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von Karsten » 25 Apr 2009 22:51

Hallo!
Für das reine Schleppfischen nehm ich 13kg Schnur und für das kombinierte Schlepp- Spinnangeln ist glaube ich 10kg Schnur drauf.
Das kombinierte Angeln bevorzuge ich auf meinem "Haussee", da ich da auch fast nur mit der 2,40m Rute schlepp. Dies hängt von der sehr ungleichmäßig verlaufenden Kante und dem Rudern ab.
Die reine Schlepprute wird z.B. auf der Müritz und später auf dem Bodden verwendet.
Für den Fall des Welsangelns ist eine 87er vorbereitet.
Gruß Karsten
[url=http://www.mueritzanglers.de]www.mueritzanglers.de[/url]

Christus ist ein Weg.
Der rechte Weg führt zur Wahrheit.
Der Schlüssel zur Wahrheit ist der freie Geist.

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Geflochtene Schnur / Abstimmung

Beitrag von Uwe Pinnau » 25 Apr 2009 23:42

@lelox: : :wink: :idea:
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 21 Gäste