Fischen mit Pose

Diskussionen mit Biss! Uwe Pinnau vom Deutschen Hechtangler-Club steht Rede und Antwort

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Antworten
base20
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 2
Registriert: 07 Jan 2013 11:22

Fischen mit Pose

Beitrag von base20 » 07 Jan 2013 11:33

Hallo,

Und zwar hätte ich ne Frage wie die Montage vom Matze beim Naturköder angeln aussieht.

Wie funktioniert das mit der Pose.
Kann mir das vl jemand erklären?

Versteh das nicht ganz.

Lg aus Österreich

Benutzeravatar
e$$oxX
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1466
Registriert: 13 Dez 2003 03:01
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Fischen mit Pose

Beitrag von e$$oxX » 07 Jan 2013 19:31

Hey!

Normalerweise erklärt Matze seine Montagen immer recht ausführlich in den Videos. Da findest du bestimmt was. Aber die Montage ist so weit ich das weiß denkbar simpel: Eine Pose nach Wahl (z.b Drennan Floats oder der klassische Korkproppen), eingestellt auf die gewünschte Tiefe, gefolgt von einem dazu passenden Blei, dann ein Wirbel, in den das Stahlvorfach mit 2 fest montierten Drillingen eingklinkt wird. Das wars schon. Ohne Schnick und ohne Schnack.

Gruß
Simon
Dateianhänge
floatd.jpg
floatd.jpg (9.21 KiB) 10743 mal betrachtet
"Haben Sie die Fische, die Sie hier im Eimer haben, alle allein gefangen?"
- "Nein, ich hatte einen Wurm, der mir dabei half."

base20
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 2
Registriert: 07 Jan 2013 11:22

Re: Fischen mit Pose

Beitrag von base20 » 09 Jan 2013 10:54

Ja aber Matze fischt doch mit einer Laufpose und ich schätz mal das er in diesem Kanal fast keine Strömung hat.

Wo ich hingegehn will herrscht Strömung.
Zwar ist sie nicht so stark aber es ist Strömung.

Daher werd ich wohl ne Festpose benötigen ne?

Lg

Benutzeravatar
e$$oxX
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1466
Registriert: 13 Dez 2003 03:01
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Fischen mit Pose

Beitrag von e$$oxX » 09 Jan 2013 13:02

Dafür sehe ich jetzt erstmal keinen Grund. Das Blei oberhalb des Vorfaches sorgt ja dafür, dass die Schnur wirklich bis zum Stopper durchläuft und somit die gewünschte Tiefe erreicht wird. Wichtig ist halt bei Strömung, dass das Blei schwer genug ist. Letztendlich ist es wohl Geschmackssache, ob man Durchlaufposen oder feststehende verwendet. Ich sehe bei feststehenden Posen vor allem das Problem, dass man die Montage nicht so tief einstellen kann - wenn man aber maximal 2 m tief fischen will klappt das Werfen noch ausreichend, bei der Verwendung einer 3,60 m Karpfenrute geht sogar noch etwas mehr.

Gruß
Simon
"Haben Sie die Fische, die Sie hier im Eimer haben, alle allein gefangen?"
- "Nein, ich hatte einen Wurm, der mir dabei half."

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Fischen mit Pose

Beitrag von Uwe Pinnau » 10 Jan 2013 01:54

@base20
also die stinknormale Posenmontage ist Dir dann ja bekannt, die Problematik bei Strömung tritt doch nur dann auf, wenn Du die Sache an einer Stelle halten willst. Lässt Du die Sache abtreiben kann doch eigentlich nicht passieren, stoppst Du ab, zieht sich das Blei zur Pose hoch und Du angelst nur noch in Vorfachtiefe.
Exakt der gleiche Effekt wie beim Schleppangeln mit Pose.
Du kannst ja auch eine Schlepp-Pose nehmen, die funktioniert wie eine normale Laufpose, aber unter Zug oder beim Abstoppen fixiert sie sich durch die geknickte Schnurführung von selbst und verrutscht nicht.
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
e$$oxX
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1466
Registriert: 13 Dez 2003 03:01
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: Fischen mit Pose

Beitrag von e$$oxX » 10 Jan 2013 12:28

wenn du stationär in der Strömung angeln willst, wäre eine Stellfischrute auch mal einen Gedanken wert.
"Haben Sie die Fische, die Sie hier im Eimer haben, alle allein gefangen?"
- "Nein, ich hatte einen Wurm, der mir dabei half."

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Fischen mit Pose

Beitrag von Uwe Pinnau » 10 Jan 2013 13:21

Wenn er auf der Stelle im Fluß angeln will sicher. Ist aber auch gleich mit einem Neukauf verbunden. Ansonsten fiele mir noch eine Paternostermontage am Gewässerrand ein, geht auch gut.
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Fischen mit Pose

Beitrag von kati48268 » 10 Jan 2013 22:33

Jep.
Mit U-Pose klappt das Paternoster auch weiter draußen in der Strömung. Schönes Gimmick dazu:
http://prowla.greysfishing.com/de-de/pr ... ster-boom/

MöhneHunter
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 3
Registriert: 24 Jul 2013 20:42

Re: Fischen mit Pose

Beitrag von MöhneHunter » 24 Jul 2013 20:52

Ich bin hauptsächlich an der Möhne unterwegs. Normalerweise miete ich dann fast immer ein Boot bei Angel Ussat, doch hin und wieder reicht mir auch einfach nur der Ansitz. Dann heißt es eine gute Montage zu finden und auch vom Ufer den Hechten auf die Schuppen zu rücken. Diese Montage mit Köfi hat mir schon treue Dienste geleistet und ist für mich eine echte Alternative zu Schleppen und Spinnen.

Benutzeravatar
guido.janthor
User
User
Beiträge: 10
Registriert: 17 Nov 2013 23:23

Re: Fischen mit Pose

Beitrag von guido.janthor » 21 Nov 2013 08:47

e$$oxX hat geschrieben:(...) in den das Stahlvorfach mit 2 fest montierten Drillingen eingklinkt wird.
^^ So waren meine Montagen früher auch aufgebaut. :-)

Ich finde das, was die Montage von Matze Koch ausmacht, ist, das sie so super flexibel ist. Eben weil nur der untere Haken _fest_ am Vorfach montiert, und der andere Haken einfach und extrem "flexibel" gebunden wird.

https://www.youtube.com/watch?v=1no_s-F86dc

^^ Film auf Youtube: Die Befestigung der Drillinge, die eigentliche Stahl-Vorfach-Montage, beginnt ab Minute 03:01.

Teil 2 findest Du hier: https://www.youtube.com/watch?v=Tu3YiclqTXA

Matze Koch verwendet in den meisten Filmen eine Pose aus diesem Programm:
http://prowla.greysfishing.com/en-gb/pr ... rip-float/

Die Teile sind: einfach super - super genial..!
Weil Du damit auf die schnelle auch die optimale Tiefe ermitteln kannst. Stichwort: "Schnurspannung".
Ich muss gestehen: ich benutze diese Pose inzwischen auch gerne mal zum schnellen auslosten eines Gewässers. Wobei der Grund einfach ist: die Pose und Blei hab ich immer dabei; meine Lotrute leider eher selten. :-) Ich bin mit dem Fahrrad unterwegs, und nicht mit so einem tollen Kasten-TöffTöff wie das z.B. Matze Koch hat. Da überlegt man sich dann sehr gründlich, was man mit ans Wasser nimmt.

Montage und Pose haben wir, bleibt noch:
Der Wirbel von Prologic (Siehe oben das Video -> Teil 2 zu Beginn) und z.B. Drillinge von Owner.

In Sachen Stahlvorfach und selbst binden kam ja erst kürzlich der Film von Matze Koch raus.

Hier: http://www.fischundfang.de/Blogs/Expert ... hlvorfachs

Ich persönlich nutze fast immer ein 7x7 Stahlvorfach ohne Ummantelung, mit 12kg Tragkraft, in einem leicht grünlichen Farbton. Wobei ich persönlich auf die Farbe des Stahls wenig gebe. Ich denke man fängt - in den meisten Fällen mit allen Farben - gleich gut. Und früher gab es so ein neumodisches Tüddelkram auch nicht; und Fische haben trotzdem gebissen...!

Vielleicht mal als Tipp: beim Gewicht bleib ich so - Pi mal Daumen - 2 bis 4 g je nach Größe des Köderfischs unter dem Gewicht der Pose. Jedenfalls fahre ich persönlich mit diesem Richtwert recht gut. Wobei ich nur 15 bzw. 20 g Posen aus dem Programm oben verwende.

Bei Strömung bevorzuge ich eigentlich die Stellfischrute. Ich besitze eine Rute mit etwa 650 cm Länge, wobei es mal an der Zeit wäre, diese durch ein neues Modell zu ersetzen. Direkt am Ufer nutze ich einen Y-Halter der durch Führung und Flügelschraube sehr flexibel ist. Ein Stein oder ein alter Hammer leistet da auch gute Dienste.

Bei Hochwasser - wenn die Strömung recht stark ist -, und man nicht so gut an die geeigneten Stellen kommt, bin ich auch etwas ratlos. ;-)

Nun, was ja vielleicht auch daran liegt, das nicht jeder vor seiner Haustür rund 120 Gewässer, darunter unzählige Polder und Kanäle findet, wie das in Ostfriesland der Fall ist. Wenn ich hier versuche, über den Fluss zu springen, erreiche ich nicht "trocken" das andere Flussufer. *grins*

Okay, weiter im Text...

Was die einzelnen Varianten betrifft, wie man Köderfische an seine Montagen binden kann bzw. sollte, finde ich das folgende kleine PDF recht nützlich:
http://www.elbetreff.de/elbe/Angeln/Per ... 9Glock.pdf

Allerdings nur mit 7x7 Stahl und Quetschösen. Ansonsten ist der Text super!

Viel Erfolg und Petri Heil!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast