Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Flugangeln für Anfänger & Einsteiger

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
BennyD
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 4
Registriert: 10 Apr 2007 21:26
Wohnort: Unterfranken
Kontaktdaten:

Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von BennyD » 02 Okt 2007 09:32

Liebe Forumsgemeinde,

wie Ihr der Startseite entnehmen könnt, ist das neue Sonderheft "So wirft man die Fliege" nun im Handel erhältlich. http://www.fischundfang.de/456,1679/

Nun würde es mich natürlich interessieren, wie ihr das Heft und die beiliegende DVD findet.

Würde mich über Antwort freuen.

Benny Dittmann
Benny Dittmann

Redaktion FISCH & FANG

Innfischer
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 207
Registriert: 02 Okt 2007 10:20
Wohnort: Oberbayern

Re: Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von Innfischer » 02 Okt 2007 10:41

Hallo,

habe das Heft beim größten online-Buchhandel (a+++++) am 14.9. bestellt. Als Veröffentlichungsdatum für das Heft war ja wohl der 20.9. vorgesehen. a+++++ vermerkte aber schon damals als Auslieferungsdatum 28.9.
Dann kam am 29. die erste email mit folgendem Inhalt:
"Leider hat sich das Erscheinungsdatum für den Artikel geändert..." "Voraussichtliches Lieferdatum: 2.10. - 5.10."

Heute erneute email von a+++++ mit gleichem Standardtext und: "Voraussichtliches Lieferdatum: 8.10. - 10.10."

Wäre vieleicht nicht schlecht, wenn man den größten online-Buchhandel auch mal mit dem Heft versorgen könnte, damit die auch lieferfähig sind.

Soweit meine Sachstandsmeldung.

Viele Grüße
Innfischer

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von Ulli3D » 02 Okt 2007 11:02

Ich hab mir das Heft vor einer Woche geholt und finde es gut gelungen. Wichtig ist für mich, dass die Übungen in Wort und Bild vorliegen. Ich denke, damit kann ich dann mit entsprechender Übung, zu einem halbwegs ordentlichen Werfer werden.

Klar, ich habe schon die eine oder andere Forelle, trotz meiner Wurffehler, die in der Hauptsache darin liegen, dass ich aus dem Handgelenk werfe, gefangen aber irgendwie bin ich, offensichtlich wegen des Fehlers, nie auf eine entsprechende Weite gekommen. Mit dem Rollwurf, den mir Siegi Stümke gezeigt hat, komme ich weiter als mit dem Werfen.

Was mich auf der DVD etwas irritiert hat, die unterschiedlichen Aussagen zum Stopp beim Wurf. Anfangs bekommt man erklärt, dass der Stopp unheimlich wichtig ist, um die Schnur zustrecken und beim nächsten Werfer, Michael Mauri, kommt die Aussage, dass der Stopp Energieverschwendung ist.

Naja, ich hoffe, wenn ich das Heft durchgearbeitet habe, dass ich dann verstehe, was denn jetzt die "Wahrheit" für mich ist. :wink:

Leider bin ich bis jetzt noch nicht dazu gekommen, mit den Übungen zu beginnen, ist aber mit hoher Priorität ion meiner ToDo-Liste eingetragen.

Werner B.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 439
Registriert: 14 Jul 2004 03:01
Wohnort: Wassenberg

Re: Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von Werner B. » 02 Okt 2007 22:43

Hallo Ulli3D,
ich dachte mir, dass da Missverständnisse vorprogrammiert sind. Deshalb melde ich mich kurz dazu. ( Ich bin normalerweise nicht hier im Forum )

Mauri macht natürlich auch einen Stopp. Das kann man überall auf seinen Shows sehen und ohne Stopp geht es nicht. Was er meint, ist, dass man beim Stopp nicht die Rute fest halten soll und sie dann da stehen lässt, sondern unmittelbar danach mit der Rute der streckenden Leine hinterherdriftet. Bei den "Profis" ist der Stopp so kurz, dass man ihn kaum wahrnimmt, weil sie die Rute nur für den Bruchteil einer Sekunde anhalten und dann sofort in das Driften übergehen.

Noch eins zu Mauri, dass er den rechten Fuß vorsetzt ist richtig- für seinen Wurfstil, was er vergisst zu sagen- für den Gebetsroither mit dem "Nachschauen" in den Rückwärtswurf ist das nicht richtig.

Fragen zu Einzelheiten im Heft beantworte ich auf der Seite von Roland Thräner, wenn Bedarf sein sollte.

Viele Grüße

Werner Berens
Gruß Werner
Die Lage ist ziemlich unkomfortabel

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von Ulli3D » 02 Okt 2007 22:59

hallo Werner,

zumindest eines hab ich beim Durchlesen und Anschauen schon gelernt, meinen Fehler mit dem Handgelenk zu erkennen, damit hat sich die Investition schon mal gelohnt und ich hoffe, durch die Übungen doch noch zu einem halbwegs passablen Fliegenfischer zu werden.

Benutzeravatar
Kyllfischer
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 231
Registriert: 04 Sep 2006 03:01
Wohnort: Kordel an der Kyll
Kontaktdaten:

Re: Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von Kyllfischer » 04 Okt 2007 13:34

Hallo
Hallo,

habe das Heft beim größten online-Buchhandel (a+++++) am 14.9. bestellt. Als Veröffentlichungsdatum für das Heft war ja wohl der 20.9. vorgesehen. a+++++ vermerkte aber schon damals als Auslieferungsdatum 28.9.
Dann kam am 29. die erste email mit folgendem Inhalt:
"Leider hat sich das Erscheinungsdatum für den Artikel geändert..." "Voraussichtliches Lieferdatum: 2.10. - 5.10."

Heute erneute email von a+++++ mit gleichem Standardtext und: "Voraussichtliches Lieferdatum: 8.10. - 10.10."

Wäre vieleicht nicht schlecht, wenn man den größten online-Buchhandel auch mal mit dem Heft versorgen könnte, damit die auch lieferfähig sind.

Soweit meine Sachstandsmeldung.

Viele Grüße
Innfischer
Bestells Dir doch direkt beim Verlag über den Online-Shop...

GRuß Marco
Bild
Life is too short, to fish a bad Fly
G-F-T-T


Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von Ulli3D » 04 Okt 2007 14:22

Oder mach es wie ich, geh in einen Angelladen, oder versuch es mal in einer Bahnhofsbuchhandlung.

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7823
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von Thomas Kalweit » 04 Okt 2007 15:29

Genau - einfach hier klicken: http://www.fischundfang.de/456,64/
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Innfischer
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 207
Registriert: 02 Okt 2007 10:20
Wohnort: Oberbayern

Re: Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von Innfischer » 09 Okt 2007 09:04

Hallo zusammen,

erstmal herzlichen Dank für Euere Tipps. Zwischenzeitlich konnte ich das Heft durchlesen und die DVD anschauen. Und ich muss sagen: Ich finde die Sache insgesamt schwer okay.

Dennoch sollte man - bevor man das Heft kauft - sich darüber klar sein, dass es nicht unproblematisch ist, im Selbststudium das Fliegenfischen erlernen zu wollen. Es gibt viele kompetente Leute, die sagen, der einzig richtige Weg sei der über einen qualifizierten Lehrer bzw Kurs. Denn die Gefahr, dass man fehlerhafte Bewegungsabläufe antrainiert sei sehr groß. Aus persönlicher Erfahrung kann ich das bestätigen. Letztlich musste ich mehr Kurse belegen (und bezahlen), um die Fehler auszubügeln, als wenn ich gleich richtig gelernt hätte.

Nun muss aber nicht jeder so blöd und ungeschickt wie ich sein!

Und vor allem kann man dem Autor nicht meine Unfähigkeit zum Vorwurf machen. Im Gegenteil: Er weist genau auf diese Gefahr hin und er sagt auch ganz klar, dass der jeweils nächste Schulungsschritt nur gemacht werden darf wenn der vorangegangene 100%-ig sitzt.
Leute, dieser Punkt ist unglaublich wichtig! Nur wenn Ihr das beherzigt, kann das Vorhaben erfolgreich sein.
Wenn man aber diese Disziplin aufbringt, dann ist das Heft schon eine gute und kostengünstige Möglichkeit.

Gruß
Innfischer

Benutzeravatar
Hartmut
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2640
Registriert: 04 Aug 2005 03:01
Wohnort: Stuttgart

Re: Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von Hartmut » 09 Okt 2007 21:24

Hallo zusammen,

die Macher des Sonderheftes haben sich angestrengt und ein sehr gutes, informatives Heft mit Anleitungen für Anfänger und Fortgeschrittene zusammengestellt. Mein Kompliment für dieses Ergebnis!

Dennoch habe ich ein paar Anmerkungen.

Auf Seite 69 unter der Rubrik "Der Wurfstil für weite Entfernungen" steht im Absatz ganz rechts zu lesen Im besten Fall nehmen Sie sich auch hier wieder einen Übungspartner mit, der Ihnen sagt, was hinter Ihrem Rücken geschieht. Sie knien nämlich, und in dieser Position wird es auf Dauer schwierig, ständig nach hinten zu schauen"
???? Entweder verstehe ich hier etwas nicht richtig oder hört man den Autor nicht denken?
Ich hoffe Werner, dass Du im Forum des gleichnahmigen Sonderheftes etwas dazu sagen kannst!

Zur DVD. Trotz der guten Darstellung demonstriert der Autor einen der größten Wurffehler und wirft ständig mit offenem Handgelenk, schade!
Die Rutenhaltungen von den Herren Verstraten, Feuerstein und Mauri zeigen es richtig.
Zur Beinstellung von Michael Mauri habe ich folgende Ansicht: Für einen Kampfsportler ist die vollständige Körperkontrolle auf kürzesten Wegen notwendig. Er muss nach einem Schlag oder einer Bewegung sofort wieder reagieren können, gleich wie ein Fechter. Deshalb verlagert er sein Gewicht bei der aktiven Bewegung auf das Bein der ausführenden Hand.
Würde die Aussage, auf dem rechten Bein stehend würde der Wurf effektiver, so wie es Michael Mauri darstellt, stimmen, hätte jeder Ballsportler eine höhere Wurgeschwindigkeit, wenn er mit dem Bein der ausführenden Hand seine Bewegung unterstützt. Stellt Euch jetzt einmal einen Handballspieler vor, der auf dem rechten Bein stehend mit der rechten Hand wirft. Für einen Kreisläufer auf engem Raum, mit kurzen und schnellen Aktionswegen trifft dies zu, für einen Rückraumspieler indes auf keinen Fall.
Ich möchte die werferischen Leistungen des Michael Mauri nicht schlecht machen, doch seine Ansicht über die Beinstellung mag für ihn, als durchtrainierten Sportler mit sehr guter Körperbeherrschung stimmen, für den normalen Duchschnittsfischer trifft dies wohl kaum zu.
Im Gegenteil, wenn ich das linke Bein vorstelle kann ich per Köper- oder Kopfdrehung meine Schnur auf ihrem kompletten Weg, vom Rückschwung bis zum Vorschwung mit den Augen kontrollieren, nach Hindernissen ausschauen und mein Timing kontrollieren, also mit mehr Bewegungsfreiheit agieren.
Ebenso die Würfe ohne Stopp. Beim langsamen Abspielen seiner Würfe sind seine fließenden Stopps gut erkennbar, auf diese Übergänge zwischen Stopp und Drift hatten die anderen Autoren und Wurflehrer ebenfalls schon hingewiesen.
Es ist legitim und sinnvoll, wenn sich Menschen die Mühe machen um Bekanntes zu verbessern. Die Anwender sollten trotzdem kritisch urteilen.
Ich hoffe auf eine sachliche Diskussion.

Viele Grüße

Hartmut

Werner B.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 439
Registriert: 14 Jul 2004 03:01
Wohnort: Wassenberg

Re: Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von Werner B. » 09 Okt 2007 22:45

Hallo,
für Antworten zum Sonderheft werde ich wohl doch in diesem Forum schreiben müssen.
@Hartmut
In der Tat, die Stelle auf Seite 69 ist missverständlich. Im Ursprungstext hatte ich geschrieben, dass man die Versuche, welche Rückwurfvariante die günstigste ist, knieend durchführen sollte, weil man so am besten feststellen kann, ob man den Rückwurf richtig ausführt. Bei dieser Übungsform touchiert die Leine hinten "unbarmherzig" den Boden, wenn der Rückwurf nicht i.O. ist. Beim letztmaligen Überlesen der redigierten Textes ist mir das Fehlen der Erklärung entgangen.

Ganz so pauschal kann man das geschlossene Handgelenk nicht betrachten : Ich halte es mit Hebeisen, der meint, dass der Rutengriff sich nicht mehr als 3 Zentimeter vom Handgelenk entfernen soll. Bei kurzen Würfen, wie sie auf der DVD zu sehen sind, werfe ich nicht mit fixiertem Handgelenk, aber dennoch eine gute Schlaufe. Z.T. ist das auch noch ein alter Fehler, der aber nicht negativ zu Buche schlägt. Erst bei langer Leine in der Luft, die auf der DVD von mir nicht zu sehen ist, fixiere ich bewusst das Handgelenk. ( Bei Jupp ist es z.B. umgekehrt, er kippt bei langen Leinen das H. in die Drift ab.)
Andere werfen mit lockerem aktivem Handgelenk. Wichtig ist die Geschwindigkeit der Leine und die Schlaufenform, ob mit oder ohne "offenes" Handgelenk.
Ich stimme dir aber zu darin, dass es aus didaktischen Gründen besser gewesen wäre, darauf zu achten, denn ein Anfänger kann nicht unterscheiden, ob das Handgelenk sich zu Beginn der Bewegung bereits öffnet ( Anfängerfehler ) oder erst während bzw. am Ende derselben.

Doch du bist ein fortgeschrittener Werfer und wirst den Unterschied sehen können, wenn du genau hinschaust, denn "einer der größten Wurffehler" ist das nur bei Anfängern. ( Schau dir dazu mal die "Handgelenkakrobatik" von Paul Arden an.)
Zu M. Mauri habe ich schon im obigen Post Stellung genommen.

Gruß
Werner
Gruß Werner
Die Lage ist ziemlich unkomfortabel

Benutzeravatar
Hartmut
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2640
Registriert: 04 Aug 2005 03:01
Wohnort: Stuttgart

Re: Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von Hartmut » 10 Okt 2007 22:38

Hallo Werner,

vielen Dank für Deine Antwort.
Nun, im Heft steht der gute Tipp über das Festmachen der Rute am Handgelenk mittels Kreppband oder Leukoplast etc.
Für mich war dies seiner Zeit der AH - Effekt für bessere Wurfergebnisse, deshalb achte ich so sehr auf das Handgelenk.
Gut, Paul Arden ist ein Wurfkünstler mit wer weiss wie vielen Übungsstunden und kaum ein Vergleich für den Normalfischer. Seine Rutenspitze muss er auch auf eine gerade Bahn bringen deshalb gleicht er seinen Handgelenkseinsatz mit dem Unterarm und der Schulter aus. Dafür ist sehr viel Körpergefühl und Wurftaining erforderlich.
Gut, das schwierige an dieser Diskussion ist der nahezu nahtlose Übergang vom Anfänger zum Fortgeschrittenen in immer kleineren Nuancen, bis hin zur Perfektion.

Bemerkenswert ist für mich, dass F&F als Allroundmagazin so ein hervorragendes Heft über das Fliegenwerfen herausbringt, bitte weiter so.

Grüße

Hartmut

Werner B.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 439
Registriert: 14 Jul 2004 03:01
Wohnort: Wassenberg

Re: Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von Werner B. » 11 Okt 2007 12:30

Hallo Hartmut,

Code: Alles auswählen

Für mich war dies seiner Zeit der AH - Effekt für bessere Wurfergebnisse, deshalb achte ich so sehr auf das Handgelenk. 
damit wir uns da nicht missverstehen : Das ist natürlich wichtig und auch ich bin da noch nicht in jeder Situation vollkommen perfekt und erwische mich bei Fehlern.

Der entscheidende Unterschied zwischen dem unbewusst abknickenden Handgelenk beim Anfänger und beim bewussten Abknicken des Fortgeschrittenen liegt im folgenden Umstand : J.V. erklärt im Interview sehr plastisch, dass er die Ladebewegung und die Kippbewegung voneinander trennt. Die Kippbewegung geht (auch bei ihm) meist mit einem Abknicken des Handgelenks zusammen. Bei bewusstem oder (sagen wir mal) relativ "unschädlichem" Abknicken des Handgelenks bei kurzen Würffen geht diesem Abknicken immer eine kurze Ladebewegung aus dem Arm voraus. Erst wenn die Rute geladen ist, kippt das Handgelenk.
Der Anfängerfehler aber erzeugt gar keine Ladung der Rute, weil der Wurf mit einem Kippen beginnt, und das ist der wesentliche Unterschied.

Kurz : man muss wissen, wo und wann man das Handgelenk kippen darf/kann/muss.

Bei Würfen bis 10m werfe ich (optisch unschön) oft aus dem Handgelenk, weil's für mich bequemer ist und ich trotzdem zielgenau werfen kann. Wenn ich bei weiten Würfen eine enge Schlaufe brauche, dann nicht mehr.

Aber ich fürchte, das wird jetzt zu einer Fortgeschrittenenfachsimpelei. Deshalb lassen wir das besser.

Gruß
Werner
Gruß Werner
Die Lage ist ziemlich unkomfortabel

Benutzeravatar
kleen
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 661
Registriert: 19 Jul 2007 23:24
Wohnort: NRW

Re: Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von kleen » 11 Okt 2007 23:21

hallo,

ich finde das heft und die dvd echt gelungen! endlich das was ich mir lange gewünscht habe! sonst hatte ich nur bücher zur verfügung und musste meine vorstellungskraft walten lassen. naja am anfang fande ich es nicht so toll, dass die 3 profis verschiedene ansichten haben und somit den wurf verschieden erklären, doch eigentlich zeigt das, dass es verschiedene möglichkeiten gibt die fliege an den fisch zu bringen, denn nur wenn diese im wasser ist fängt man bekanntlich fische!

gruss,
kleen

Greenhorn
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 164
Registriert: 13 Feb 2004 03:01
Wohnort: Bibertal bei Günzburg

Re: Neues FISCH & FANG-Sonderheft

Beitrag von Greenhorn » 15 Okt 2007 18:22

Hallo!
Ich finde dieses Sonderheft sehr gelungen und zu diesem Preis kann ich mir kaum Vorstllen was besseres zu finden.
Wirklich spitze !!!!!!!
Danke auch an Werner B. der wie immer sehr sympatisch rüberkommt.
Gruß Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast