Fragen von künftigem Fliegenfischer

Flugangeln für Anfänger & Einsteiger

Moderator: Thomas Kalweit

Fischersphil
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 73
Registriert: 28 Dez 2005 03:01
Wohnort: Kirchheim bei München

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Fischersphil » 31 Jan 2006 23:08

Hallo ihr alten Hasen [img]images/smiles/icon_cool.gif[/img]

Ich will im Frühjahr Fliegenfischen auf Forellen und Äschen mit Trockenfliege und Nymphe in den Flüssen Bächen der Alpen (z.B. Berchtesgadener Ache [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]) anfangen und habe diesbezüglich 2 Fragen:

1. Was für ein/e Rute/Rolle/Schnur/Vorfach werde ich brauchen?

2.(Für Ortskundige) Das werfen ist am Anfang angeblich keine so einfache Sache. Gibt es im Münchner Osten einen guten Wurfkurs?

Großen Dank +Petri schonmal,

Phil [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Chinook
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2301
Registriert: 10 Mai 2005 03:01

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Chinook » 01 Feb 2006 00:51

Na dann will ich mal den Anfang machen, weil noch einige (gleichberechtigte) Meinungen folgen werden.
a) Berchdesgadener Ache siehe 01/06 Fisch und Fang, Bericht von Werner.
b) Der Klassiker, Rute Klasse #5, darf ruhig ein Markenprodukt im Einsteigerbereich sein. Die Blanks sind in der Regel identisch, es wird beispielsweise an der Kork-Qualität gespart.
c) Rolle, billigst, bekommst du schon für unter 10 € und Schnur z.B. Cortland Fairplay. Vorfach, kommt auf das Gewässer an. Daumeregel: Vorfachlänge = Rutenlänge.
d) Werfen ist wie Sportschiessen: bis zum Lebensende verbesserungswürdig. Ja, es ist richtig. Man muss scho a bisserl üben. ich sage immer, die Rutenbewegung wird anders geatmet als beispielsweise die, mit einer Spinnrute.
e) Wurfschulen kenne ich in München und Umgebung keine. Vielleicht hilft dir Werner weiter.

Tschüss Chinook

[ 31. Januar 2006: Beitrag editiert von: Chinook ]

Werner B.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 439
Registriert: 14 Jul 2004 03:01
Wohnort: Wassenberg

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Werner B. » 01 Feb 2006 20:40

Hallo,
Wurfschulen um München kenne ich auch nicht. Die müssten sich aber finden lassen, weil so gut wie jeder Wurflehrer im Internet präsent ist.
Du kannst dich auch mit einem Anfängerbuch auf die Wiese stellen und Werfen lernen, wenn du keine Wurfschule findest.
Wenn du im Frühjahr mit Fliegenfischen anfangen willst und nicht gleich wieder die Lust verlieren willst, weil du "nichts geregelt" bekommst, rate ich dir dringend, schleunigst ein Anfängerbuch zu besorgen und dir das Wichtigste anzulesen.
Wenn du irgendetwas nicht verstanden hast, antworte ich gern auf konkrete Fragen, aber ich kann dir ( Ich denke, das gilt auch für die anderen hilfreichen "Geister".) nicht den Inhalt eines solchen Buches per Mail "erzählen". Deine Fragen findest du in einem solchen Buch auch beantwortet.
Gruß Werner
Die Lage ist ziemlich unkomfortabel

Benutzeravatar
Hartmut
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2640
Registriert: 04 Aug 2005 03:01
Wohnort: Stuttgart

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Hartmut » 01 Feb 2006 21:57

Hej Fischersphil,
frage mal in Brinkhoffs neuer Filiale in Garching nach, vielleicht gibt es dort eine Liste mit erfahrenen Fliegenfischern in und um München. http://www.trout-fishing.org/catalog/z_muenchen.php

Grüße

Hartmut

Fischersphil
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 73
Registriert: 28 Dez 2005 03:01
Wohnort: Kirchheim bei München

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Fischersphil » 02 Feb 2006 21:32

Hi Leute!

Vielen Dank erstmal für die Tipps!
Was das Werfen betrifft, da habe ich schon ein Anfängerbuch. theoretisch lässt sich das werfen auf eigene Faust bestimmt erlernen, im Buch wurde jedoch zu einem Wurfkurs geraten. [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Bingo [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]! hab auf deiner Seite einen Link gefunden @Hartmut
http://www.trout-fishing.org/catalog/z_kurse.php

Hoffentlich geht da was!

Viele Grüße,
Phil
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Werner B.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 439
Registriert: 14 Jul 2004 03:01
Wohnort: Wassenberg

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Werner B. » 03 Feb 2006 00:17

Hallo,

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat
theoretisch lässt sich das werfen auf eigene Faust bestimmt erlernen,
Das ist auch praktisch so. Ich war in keinem Kurs und kann trotzdem ein wenig werfen.

Mit einem Kurs kannst du allerdings- wenn du einen guten Lehrer erwischst-die fehler, die du ohnehin machst, eher bemerken bzw. vom Lehrer bemerken lassen.

[ 02. Februar 2006: Beitrag editiert von: Werner B. ]
Gruß Werner
Die Lage ist ziemlich unkomfortabel

Fishnobfly
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 186
Registriert: 29 Dez 2004 03:01
Wohnort: Baesweiler

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Fishnobfly » 05 Feb 2006 21:39

hallöchen,
werner deine bescheidenheit erschreckt mich,ich habe noch nie artikel in ner zeitung verfasst oder reviere getestet...lieber phil hier hast du die möglichkeit nen profi zu sprechen !!!
Wenn Papa angeln geht,taut Mama schon mal die Fischstäbchen auf

Fischersphil
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 73
Registriert: 28 Dez 2005 03:01
Wohnort: Kirchheim bei München

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Fischersphil » 06 Feb 2006 23:38

Guten Abend ich muss nochmal nachlegen...

Habt ihr irgentwelche Tipps für mich was die Rute betrifft?
Wie Chinook geraten hat #5, die Länge wäre denk ich wäre c.a. 2,60m, und 3- besser aber 4 teilig.
und das alles in der Preisklasse von c.a. 60-100 Euro (->Jungangler).

Vielen Dank schonmal ich bin kräftig am Geldsparen [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Chinook
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2301
Registriert: 10 Mai 2005 03:01

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Chinook » 06 Feb 2006 23:58

Schwierige Aufgabe!
Je mehrteiliger desto teurer ...
Die 60-100 €, meinst du für die Rute allein?
Da ist wohl was drin.

Fishnobfly
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 186
Registriert: 29 Dez 2004 03:01
Wohnort: Baesweiler

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Fishnobfly » 07 Feb 2006 13:18

hallöchen fischersphil,
welche rute??? ebenso könntest du fragen welche frau ???genau diese frage habe ich vor einiger zeit auch gestellt.mit welchem ergebnis???meine erfahrung ist die ( und die ist kurz aber prägnant)jedes gewässer hat sein eignes gesetz:
gehst du an einen bach der kaum die breite von 5 m hat ist es sinnlos mit 9 fuss und einige inch zu angeln,die ist einfach zu groß,bist an nem flüsschen ist die 6 fuß zu klein. weiter was willst du in deinm gewässer fangen??? hechte forellen ???? wie breit tief stark strömt dein gewässer ???dies sind alles punkte die eine rute direkt beeinflusst,desterwegen gibt es ja 5 er ruten von bis in länge und unterteilungen!!!!ich hatte damals das große glück das ich in werner b. nähe wohnte und der lud mich ein mal vorbei zu kommen und einige ruten zu werfen,dabei ging es nicht um 5 oder 6 er rute sonder nur um hart mittel weich und dies half mir derart eine entscheidung zu treffen, mittel war genau meine rute! und das empfehl ich dir.such dir einen laden der dich alles auf der nächsten wiese werfen lässt und dann entscheide....
Wenn Papa angeln geht,taut Mama schon mal die Fischstäbchen auf

Benutzeravatar
Chinook
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2301
Registriert: 10 Mai 2005 03:01

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Chinook » 07 Feb 2006 13:38

Nun lass aber mal die Kirche im Dorf, Fishnoly. Für den Anfang reicht eine 5er und selbst wenn du später dann nur noch in Fliegenfischen machst reicht immer noch eine 5er (meistens). Die vielen Ruten (Rutenvielfalt) sind auch ein wenig Liebelei. Was würdest du zu folgendem sagen: für die Stadt brauchst du einen Smart, für die Autobahn einen Porsche und für deinen Urlaub im Sauerland einen Offroader.

[ 07. Februar 2006: Beitrag editiert von: Chinook ]

Optimist
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 902
Registriert: 28 Aug 2005 03:01
Wohnort: Kerpen - Horrem

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Optimist » 07 Feb 2006 15:25

Ich gehe davon aus, dass es auch bei den Fliegenfischer-Ruten Unterschiede gibt (weiche und harte) wie auch beim Spinnen.

Welche würdet Ihr einem Anfänger empfehlen?

Fischersphil
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 73
Registriert: 28 Dez 2005 03:01
Wohnort: Kirchheim bei München

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Fischersphil » 07 Feb 2006 18:11

Guten Tag erstmal

Jep ich spar schon ganz fleißig, da kommt es schon auf 100 Euro für die Rute hin [img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]

Wie nicht selten bei Anfängern bin ich von den tausenden an Ruten verwirrt, aber auch dass jetzt auch mittel, weich als (großer?) Kriterienpunkt hinzukommt...

Danke @Chinook für den konkreten Tip [img]images/smiles/icon_smile.gif[/img]

Gruß Phil
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Chinook
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2301
Registriert: 10 Mai 2005 03:01

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Chinook » 07 Feb 2006 19:16

Tja, Phil und Optimist. Kommt auf das Alter an. Ist man jung, dann ne Harte, Senioren gehen mehr auf die Weiche ;-)
Spass bei Seite.
Die sogenannte Rutenaktion ist wohl der individuellste Teil der Rutenwahl. Ein guter Laden bzw. guter Verkäufer kann da sicherlich helfen und lässt dich (euch) probieren. Da, wo man meint, die passt zu mir, liegt man in der Regel richtig. Vorischt vor der Weiter-Werfen-Falle bei harten Ruten. Formal stimmt das kommt aber erst bei halbwegs guter Wurftechnik zum tragen. Im Drill kann eine zu harte Rute durchaus nachteilig sein.
Zum Thema Weitwurf: erst neulich habe ich da ein treffendes Maß für deutsche Gewässer gelesen ...
... bis 12m = Nahbereich, bis 15m = Mittelbereich, bis 18m = Fernbereich
@Optimist: Ich denke am Karnevalssonntag gibt es bestimmt gute Gelegenheiten das mal auszuprobieren.

[ 07. Februar 2006: Beitrag editiert von: Chinook ]

Werner B.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 439
Registriert: 14 Jul 2004 03:01
Wohnort: Wassenberg

Fragen von künftigem Fliegenfischer

Beitrag von Werner B. » 07 Feb 2006 19:45

hallo,
ich mache mit und bei allen Anfängern die Erfahrung, dass die mit"weichen" Ruten überfordert sind.
Damit kann man erst umgehen, wenn man ein Gefühl für das Aufladeverhalten von Fliegenruten entwickelt hat. Anfänger werfen mit weicheren Ruten "riesige" Schnurschlaufen. Im Zweifelsfall sollte man als unbedarfter Beginner immer die härtere nehmen.
Gruß Werner
Die Lage ist ziemlich unkomfortabel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste