Gebrauchte Schnüre ...

Flugangeln für Anfänger & Einsteiger

Moderator: Thomas Kalweit

Antworten
Benutzeravatar
Chinook
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2301
Registriert: 10 Mai 2005 03:01

Gebrauchte Schnüre ...

Beitrag von Chinook » 11 Feb 2006 02:10

... müssen an sich nicht schlecht sein aber eine solche via ebay zu ersteigern scheint doch von grosser Ahnungslosigkeit zu zeugen. Es gibt ja noch nicht mal ein "gekauft, wie gesehen". Um so mehr wundert mich die Zahl derer, die darauf bieten. Oder bin ich einfach nur zu skeptisch? Oder sind die Bieter Angelläden, die die Teile als neu verscherbeln?

Werner B.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 439
Registriert: 14 Jul 2004 03:01
Wohnort: Wassenberg

Gebrauchte Schnüre ...

Beitrag von Werner B. » 11 Feb 2006 17:04

Hallo,
<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat
aber eine solche via ebay zu ersteigern scheint doch von grosser Ahnungslosigkeit zu zeugen.
Das sehe ich ähnlich, weil es in der Tat ein Glücksspiel ist, ob man eine brauchbare Leine bekommt.

Aber es kommt darauf an, wozu man sie braucht.
Leinen, die man zwei drei Jahre intensiv gefischt hat, schwimmen wegen der zahlreichen Haarrisse im Coating nicht mehr so gut, eignen sich für Wurfübungen und zum Lernen aber besser als jede neue Leine- eben wegen der Haarrisse und der daraus resultierenden Geschmeidigkeit.

Mir fällt aber auch kein vernünftiger Grund ein, warum jemand gebrauchte Leinen verkauft, es sei denn, die Teile sind zum Fischen relativ unbrauchbar.
Ich nehme kaum an, dass die Erwerber damit Wurfübungen veranstalten wollen. Die "Freaks", die letzteres tun, haben normaler- weise selber genug alte Leinen.
Gruß Werner
Die Lage ist ziemlich unkomfortabel

Benutzeravatar
Chinook
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2301
Registriert: 10 Mai 2005 03:01

Gebrauchte Schnüre ...

Beitrag von Chinook » 11 Feb 2006 17:50

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat
Leinen, die man zwei drei Jahre intensiv gefischt hat, schwimmen wegen der zahlreichen Haarrisse im Coating nicht mehr so gut, eignen sich für Wurfübungen und zum Lernen aber besser als jede neue Leine- eben wegen der Haarrisse und der daraus resultierenden Geschmeidigkeit.
Genau, das ist der Grund meines Erstaunens. Es gibt Leute, deren Schnüre sind so gepflegt, da hätte ich keine Probleme mit einer Übernahme. Aber via Internet? Ohne Möglichkeit mal mit der Lupe ranzugehen?

Für Risse im Coating gibts gute Mittelchen. Ävver wemm sach isch dat!?

Werner B.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 439
Registriert: 14 Jul 2004 03:01
Wohnort: Wassenberg

Gebrauchte Schnüre ...

Beitrag von Werner B. » 11 Feb 2006 18:04

Dann sach et mech,
dätt Nonplusultra hann ech noch net jevonge, dä riss blievt enen Riss, ejal wat ech do drop schmier.
Gruß Werner
Die Lage ist ziemlich unkomfortabel

Benutzeravatar
Hartmut
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2640
Registriert: 04 Aug 2005 03:01
Wohnort: Stuttgart

Gebrauchte Schnüre ...

Beitrag von Hartmut » 11 Feb 2006 18:35

Wenn ich an die Vorbehalte und Argumente für und gegen einen Onlinemarktplatz von vor 5 Jahren denke, sind wir heute einen gewaltigen Schritt weiter.


<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat
Es gibt ja noch nicht mal ein "gekauft, wie gesehen".
Stimmt, dafür gibt es eine gnadenlose Beurteilung durch die Käufer und als Mitglied die Option, in den Verkaufsabwicklungen des Anbieters zu stöbern. Ich glaube, dieses System schlägt bei den überwiegend geringen Beträgen die Liquiditätsauskunft "Schufa".
....sogar die Ansicht des Originals im Fachhandel ist.........

Weitere Gründe für den Verkauf einer gebrauchten könnten auch ein Fehlkauf (WF anstatt DT), Aufgabe des Hobbys (Enttäuschung über den langsamen Erfolg), ein fehlgeschlagener Versuch, Nachlass... etc. sein.

Vielleicht gelingt sogar ein Schnäppchen, für 1€ plus Versandgebühr.
Das ist doch ein billiges Abenteuer, für so viel Spannung und Vorfreude.

Grüße

Hartmut

Benutzeravatar
Rolf Renell
User
User
Beiträge: 20
Registriert: 27 Nov 2005 03:01
Wohnort: Overath/Berg. Land /eifel
Kontaktdaten:

Gebrauchte Schnüre ...

Beitrag von Rolf Renell » 11 Feb 2006 18:40

Dat sin isch och esu,
na ja ,vielleicht denkt man ,da mal teuer gewesen ,es gibt so was wie einen Rückkaufswert dabei,vielleicht lässt sich ja ein DT noch nutzen ,vielleicht ein Kopf bauen...alles sehr fraglich,sicherlich kann man hier und da ein Schnappi machen,doch jeder versteht die Welt anders(gut in Schuss,top gepflegt,kaum gefischt etc.)
Bei den Engländern werden allerdings solche Schnüre durchaus gern angeboten und genommen ,werden dort als Rosary Lines angeboten(Rosenkranz),da durch das defekte Coating kleine Segmente entstehen -Rosenkranz-dadurch die Leine tiefer im Wasser liegt werden sie als leichte Intermediates gefischt,jedem das Seine ,
beste Grüsse,Rolf

Benutzeravatar
Chinook
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2301
Registriert: 10 Mai 2005 03:01

Gebrauchte Schnüre ...

Beitrag von Chinook » 11 Feb 2006 22:04

@Hartmut: ich bin dem eWarenhaus auch überwiegend positiv gesonnen. Zwei Dinge würde ich mir allerdings nie dort kaufen: gebrauchte Schnüre und Fliegenruten. Vielleicht bin ich auch was zu pingelig.
@Werner: Mit dem Conditioner von Orvis bin ich sehr zufrieden. Man braucht wiklich nur homöopatische Dosen und die Schnur läuft, wie en Dilldöpchen, kleine Risse werden gekittet ....

Benutzeravatar
Karsten
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2109
Registriert: 03 Feb 2002 03:01
Wohnort: Waren/Müritz
Kontaktdaten:

Gebrauchte Schnüre ...

Beitrag von Karsten » 12 Feb 2006 13:38

Hallo!
Es gibt schon schwarze Schafe, auch unter den Verkäufern bei Ebay. falls du vorhaben solltest auf etwas zu bieten, wie hier schon erwähnt, auf dei Bewertungen achten und ebenfalls darauf ob der Verkäufer eine Rücknahme akzeptiert oder Garantie gibt. Shops erkennst du an der Anzahl der Angebote, bzw. sollte eine Shopkennzeichnung da sein.
Gruß Karsten
[url=http://www.mueritzanglers.de]www.mueritzanglers.de[/url]

Christus ist ein Weg.
Der rechte Weg führt zur Wahrheit.
Der Schlüssel zur Wahrheit ist der freie Geist.

Fishnobfly
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 186
Registriert: 29 Dez 2004 03:01
Wohnort: Baesweiler

Gebrauchte Schnüre ...

Beitrag von Fishnobfly » 12 Feb 2006 20:39

hallöchen,
ist denn mit den rissen nicht auch gleichzeitig verbunden das die nicht mehr so durch die ringe läuft,also auch zum üben auf der wiese nicht mehr geeignet ???
Wenn Papa angeln geht,taut Mama schon mal die Fischstäbchen auf

Benutzeravatar
Rolf Renell
User
User
Beiträge: 20
Registriert: 27 Nov 2005 03:01
Wohnort: Overath/Berg. Land /eifel
Kontaktdaten:

Gebrauchte Schnüre ...

Beitrag von Rolf Renell » 13 Feb 2006 00:20

Meist ist es ja zumindest bei den DT`S das der vordere Teil der Schnur ärger in Mitleidenschaft gezogen ist(ersten 8-10 m) ,die haut man am Meisten in die Büsche,oder ruiniert sie am Ufersaum oder beim Nymphen,willst du sie zum Werfen nutzen sollte dies in den meisten Fällen noch gut möglich sein.Ich nutze jedenfalls meine Schnüre nach dem fischen noch dazu,beste Grüsse,Rolf

Werner B.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 439
Registriert: 14 Jul 2004 03:01
Wohnort: Wassenberg

Gebrauchte Schnüre ...

Beitrag von Werner B. » 14 Feb 2006 02:16

Viele gute Werfer schwören auf gebrauchte Leinen zum Werfen. Der Memoryeffekt ist wesentlich geringer. Mit Schnurreiniger behandelt lässt sich trotz Rissen eine gebrauchte Leine besser in der Luft halten.
Die Schusseigenschaften dürften etwas geringer sein als bei relativ neuen Leinen.
Gruß Werner
Die Lage ist ziemlich unkomfortabel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste