Forellenteiche schaden Anglern

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Antworten
Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7805
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Forellenteiche schaden Anglern

Beitrag von Thomas Kalweit » 03 Dez 2010 14:50

Englische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass stark besetzte Angelteiche mit Fanggarantie für die Entwicklung von guten Angler nicht förderlich sind. Anfänger und Jungangler können dort ihre anglerischen Fahigkeiten nicht entwickeln und sich als Angler verbessern, weil ihnen durch den hohen Besatz eine falsche Wirklichkeit vorgegaukelt wird. Wer hätte das gedacht... :roll:
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Chinook
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2301
Registriert: 10 Mai 2005 03:01

Re: Forellenteiche schaden Anglern

Beitrag von Chinook » 03 Dez 2010 17:26

Und englische Wissenschaftler haben auch herausgefunden, dass Berichte,
die mit dem Satz "Englische Wissenschaftler haben herausgefunden ..." beginnen,
völlig banal sind.
Wer an Forellenteiche geht will fangen, nicht fischen lernen.
Ich denke da sind wir Unwissenschaftler hier schon im klaren, oder?

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Forellenteiche schaden Anglern

Beitrag von Uwe Pinnau » 03 Dez 2010 17:33

So schauts aus, Lehranstalten werden das nie, wie die anderen Puffs eben auch. :wink:
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
hemme
User
User
Beiträge: 39
Registriert: 10 Jun 2010 20:39

Re: Forellenteiche schaden Anglern

Beitrag von hemme » 03 Dez 2010 18:27

Ich halte zwar auch nix von "Forellenpuffs" aber zum einstieg isset bestimmt nicht schlecht, so ist das bei mir auch angefangen, mit 7-8 jahren ^^
Ihr bekommt mich nicht weg hier, ich hab mich fest gesaugt ;)

Benutzeravatar
Glenden97
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 889
Registriert: 05 Aug 2008 19:16
Wohnort: NRW nähe Münster
Kontaktdaten:

Re: Forellenteiche schaden Anglern

Beitrag von Glenden97 » 05 Dez 2010 21:14

Übrigens kann man es auch im Forellenpuff schaffen als Schneider nach Hause zu gehen :wink:

Petri
Frank
Der frühe Vogel fängt den Wurm!!!

http://www.deutscherhechtangler-club.de

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Forellenteiche schaden Anglern

Beitrag von lelox » 05 Dez 2010 23:59

Wie wahr. Bei unserer letzten Fopusession hat es einer geschafft in 6 Stunden zu schneidern. Hat halt keine Bachteufel zur Hand gehabt. :wink:
Aber um Montagen und Köder zu testen taugt so ein Puff schon - auch um die Mordlust zu stillen.

Benutzeravatar
degl
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 259
Registriert: 30 Jun 2008 13:53
Wohnort: Wilster S-H

Re: Forellenteiche schaden Anglern

Beitrag von degl » 06 Dez 2010 12:41

Hi, ich würde nicht sagen, das Forellenteiche dem Anfänger eine "falsche Wirklichkeit" vorgaukeln...........eher eine Andere :wink:

Wenn, dann die, das Fische erst eingesetzt werden müssen, da in diesen Anlagen eine natürlich Vermehrung nicht gegeben ist.
Oder auch, das man fürs Angeln eben bezahlen muß........jeden Tag wieder, da es dort noch keine "Flatrates" gibt.......wer weis wie lange noch? :lol:

gruß degl
möge der Fisch mit euch sein

Benutzeravatar
Birger Domeyer
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 110
Registriert: 11 Jun 2010 15:08

Re: Forellenteiche schaden Anglern

Beitrag von Birger Domeyer » 06 Dez 2010 12:58

Wenn ich mal kurz ganz gemein sein darf:

Viele Vereinsgewässer, ob natürlich oder nicht, werden ja in ähnlicher Art und Weise gepflegt, wie so ein "Forellenpuff", nur in einer anderen Frequenz. Sprich: Zwei Mal im Jahr wird ein sogenanntes Hegefischen veranstaltet, bei dem jeder maßige Fisch entnommen wird. Unabhängig davon, wie viele Fische tatsächlich aus wirtschaftlicher Sicht entnommen werden müssten. Dann noch Raubfisch, bzw. "Königsangeln", weil jetzt ja zu viele Raubfische für die Anzahl Friedfische vorhanden sind. Letztendlich wird der "natürliche" Fischbestand über das ganze Jahr gesehen zu sehr eingeschrumpft und es muss besetzt werden. Möglichst fangfertige Zander oder gar Regenbogenforellen in große Kiesseen. Dann noch Störe, Karpfen und was sonst noch alles nicht heimisch ist. Und inwiefern unterscheidet sich jetzt der "natürliche" Kiessee vom Forellenpuff?


Aber zurück zum anglerischen Können am Forellensee: Auch hier muss der Fisch erstmal gefangen werden. Und es gibt ganz klar bessere und schlechtere Techniken/ Taktiken um das zu schaffen. Also warum sollte dieses Angeln einen Angler nicht weiter bringen. Ok, er wird dadurch kein besserer Hechtangler. Aber das wird er auch nicht, wenn er im Fluss Stippen geht. Was ich damit sagen will: Ein guter Angler ist der, der möglichst viele verschiedene Methoden und Zielfische beherrscht. Und dazu gehört auch das Forellensee-Angeln mit der bunten Glitterpaste.

Niederbayer

Re: Forellenteiche schaden Anglern

Beitrag von Niederbayer » 06 Dez 2010 14:06

@ Birger
Ich gebe Dir bedingt Recht.

Ja - es gibt (zumindest in den Vereinen in meiner Nähe) mehrere "Hegefischen" im Jahr!
Ob das "gewässerpolitisch und -wirtschaftlich) Sinn macht oder nicht, da werden auch Wissenschaftler mit Ihren Studien Probleme bekommen, das zu beurteilen.
Aber mal aus anderer Sicht ==> So ein Hegefischen macht einem Gewässer rein gar nichts aus im Vergleich zu dem, was die Kormorane pro Tag an Fisch vernichten!
:arrow: Wenn man nämlich die Rechnung aus dieser Sicht macht, dann sind unsere Gewässer "proppenvoll" mit Fisch.

Zum Thema FP:
Aus meiner Sicht werden in solchen Teichen die Forellen doch auch nur aus einer Zucht geholt und dort eingesetzt.
Ist frisch besetzt kann ich einen Zigarettenstummel rein werfen und ich fang meinen Fisch.
Wird längere Zeit nicht besetzt, dann sind die dummen Fische draußen und die cleveren Fische bleiben übrig - in geringer Zahl.
Auf die wird es dann sehr wohl wieder schwierig und man muss sich schon mit der Materie auseinandersetzen.

==> Wenn ich unsere Seen so anschaue, dann wird hier oft mit Forellen besetzt... diese werden auf die ersten Wochen extremst beangelt und da geht fast keiner ohne sein Kontingent heim...
Ganz selten wird dann auch mal eine deutlich größere Forelle gefangen, welche dann scheinbar mal länger als die eine Saison überlebt hat - aber das sind eindeutig die Ausnahmen!

Also je nach Geschäftstüchtigkeit der FP-Betreiber wird das Können des Anglers ganz klar vom Besatz und der Menge an Fisch im Gewässer abhängen!

Das ist meine Meinung zu diesen Themen, da wird es aber bestimmt noch andere Ansichten geben!

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Forellenteiche schaden Anglern

Beitrag von kati48268 » 06 Dez 2010 18:40

Es liegt in der Natur eines Puffs, eine 'falsche Wirklichkeit' vorzugaukeln.
Und es liegt in meiner Natur, dass mir das sch...egal ist. :lol:

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7805
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Forellenteiche schaden Anglern

Beitrag von Thomas Kalweit » 06 Dez 2010 19:30

Ich habe übrigens auch mit 10 Jahren im "FP" mit meiner anglerischen Laufbahn angefangen... :wink: Meinen ersten Fisch (eine Puffforelle) hat ein anderer Puffangler einfach so eingeleiert, ohne mich zu fragen :roll: . Ein Erlebnis, das mich bis heute traumatisiert. :shock:
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
degl
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 259
Registriert: 30 Jun 2008 13:53
Wohnort: Wilster S-H

Re: Forellenteiche schaden Anglern

Beitrag von degl » 07 Dez 2010 10:29

@all,

wisst ihr, das mich der Begriff "Forellenpuff" echt schmerzt...........hab dort noch keine rote Lampe gesehen und auch widert es mich an, das so leichtfertig ein Fisch......als Nutte betittelt wird( wenn man den Bergrif ernst nimmt) :?

Natürlich haben diese Angelseen ihre Berechtigung, denn wenn keiner dort angeln würde, dann wären sie schnell weg.

Das wir Menschen dieses mit Fischen tun ist unser Problem und keine der dort eingestzten Forrellen(und auch andere Fische) sollten obendrein auch noch Verunglimpft werden.

Mit dem Begriff Angelsee kann ich leben, da ich diese Seen als weniger problematisch sehe, als z.B. Hundertausend Hühner, die in einer Halle zusammengepfercht, als Bodenleger betitelt werden und uns zu billigen Frühstückseier verhelfen.

Dann lasst doch lieber den"Angler" sich seine Forellen aus einem Angelsee holen, dann war er wenigsten an der frischen Luft :wink:

gruß degl
möge der Fisch mit euch sein

Benutzeravatar
Birger Domeyer
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 110
Registriert: 11 Jun 2010 15:08

Re: Forellenteiche schaden Anglern

Beitrag von Birger Domeyer » 07 Dez 2010 10:49

Haha, Thomas,
die Nummer kenne ich. Mir hat als Knirps mal einer die Rute weggenommen weil ich eine recht große "Puffforelle" dran hatte. Er hat im Drill immer angeschlagen, weil er der Meinung war, die müsse den Haken spüren. Ok, als 10 Jähriger weiß man das nicht besser, aber heute bin ich sicher: Der Neider wollte den Fisch abreißen, weil er ihn mir nicht gegönnt hat.


Ein paar Jahre später war ich dann wieder am Drillen, diesmal alleine und mit deutlich mehr Erfahrung. Also die Forelle schön in Ruhe müde gemacht. Plötzlich der Spruch von der anderen Seite: "Wenn du sie nicht rauskriegst, dann reiß sie gefälligst ab!" :lol:


Sind schon ein paar spezielle Leute unterwegs an diesen Seen... :mrgreen:

Benutzeravatar
Fischmäx
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 480
Registriert: 24 Feb 2007 03:01
Wohnort: Oberschwaben

Re: Forellenteiche schaden Anglern

Beitrag von Fischmäx » 07 Dez 2010 12:09

Ein Großteil der mir bekannten Vereinsgewässer wird in "fast Angelseemanier" (Puff gefällt mir auch nicht) besetzt.
Wenn nur ein normaler Bestand vorhanden ist, kommen gleich so Sprüche wie:
der Teich ist leer, wird wieder gespart usw..
Ich schätze mal, dass 90 % der Mitglieder eine mehrtägige Jagd nach einem Fisch
nicht kennen und auch nicht akzeptieren wollen.
Gruß und Petri
Mäx

<:><:><:><:><:><:><:><:><:><:><:><:>:<:>

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste