Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Antworten
Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Beitrag von Ulli3D » 13 Apr 2010 22:21

Jetzt ist es heraus, auch in NRW gibt es eine Schonzeit für Aal und das Land hat in seiner großen Weisheit und Güte den Wels offensichtlich als Schädling klassifiziert und das Mindestmaß aufgehoben.

LFO NRW v. 2010
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

roman_69_aha
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 94
Registriert: 09 Jan 2010 14:24
Wohnort: Fulda
Kontaktdaten:

Re: Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Beitrag von roman_69_aha » 13 Apr 2010 22:42

bei uns gibt es auch seit diesem jahr die schonzeit für den aal und eine fangbegrenzung. die aufhebung der fangbegrenzung und des mindestmaßes für den wels wurde bei uns schon letztes jahr aufgehoben

Hechtmann1
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 200
Registriert: 20 Feb 2009 22:09
Wohnort: Straßkirchen/SR/Niederbayern

Re: Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Beitrag von Hechtmann1 » 14 Apr 2010 07:38

Hallo,

auch in Bayern ist der Waller nicht geschont.Das Schonmaß ist teilweise auch aufgehoben.Das macht der Vermehrung keinen abbruch.Find ich jetzt nicht so dramatisch.

Gruß.
Man(n) muß auch wissen wo die Fische stehen

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7812
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Beitrag von Thomas Kalweit » 14 Apr 2010 08:38

Witzig finde ich folgende Neuerung in NRW:
§ 21
Aufzeichnungspflichten in der Freizeitfischerei

(1) Die Hegeverpflichteten (Fischereiberechtigte, -pächter und -genossenschaften) dokumentieren den Fang von Aalen anhand von Fanglisten der Freizeitfischer.

(2) Die Aufzeichnungen nach Absatz 1 umfassen auch die Prüfung der Fanglisten auf Plausibilität und eine abschließende Schätzung der durch Freizeitfischer entnommenen Aalmengen. Sie sind einmal jährlich zum 31. März dem Landesamt zu übermitteln.
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

hodi
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 263
Registriert: 28 Jan 2007 03:01
Wohnort: Erlenbach

Re: Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Beitrag von hodi » 14 Apr 2010 14:13

Aha! Da geb ich also ne Fangmeldung ab, und der nette Herr, der sie entgegen nimmt, prüft dann meine Glaubwürdigkeit :idea: :?: :idea:

Benutzeravatar
angelandre
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 67
Registriert: 30 Sep 2009 15:45

Re: Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Beitrag von angelandre » 14 Apr 2010 17:39

Mir ist das alles viel zu kompliert kann man sowas nicht mal ein bisschen verständlicher schreiben. Aber die Schonzeit für die Aale find ich gut obwohl was bringt das den bitte soviel in den Wintermonaten da fängt man doch eh keine und nur ganz selten.

Benutzeravatar
Mr.Muffelmolch
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 329
Registriert: 21 Mär 2009 21:18
Wohnort: Salzlandkreis

Re: Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Beitrag von Mr.Muffelmolch » 14 Apr 2010 18:55

Es geht sicherlich darum, die abziehenden Blankaale zu schonen... :wink:
Ich dacht aber, dass diese bereits ab August / September beginnen abzuwandern.
In einem abgeschlossenen Gewässer ohne Verbindung zu einem Flusssystem
bringt eine Schonzeit eh nichts...

Hab heut übrigens mal ein bisschen gegoogelt, wie schnell so ein Aal denn überhaupt wächst.... ....im Schnitt so 1,4 -1,6 cm im Jahr.
Ein 90er Aal wäre demnach so 50-60 Jahre alt :shock: und somit mehr als doppelt so alt wie ich....
Auch mal interessant zu wissen :wink:

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Beitrag von kati48268 » 14 Apr 2010 20:13

Die Schonzeit gilt aber nicht für Gesamt-NRW, sondern für den Rhein
"...7. Aale vom 1. Oktober bis 1. März im Rheinhauptstrom (ohne Nebengewässer)", nur das Mindesmaß 50cm gilt in ganz NRW, wenn ich das auf die Schnelle richtig überflogen habe.

Interessant ist ja auch, dass das Gesetz seit dem 26.3. gilt. Bis diese Änderungen jeden NRW-Angler erreicht haben...

Überhaupt, der Sinn eines Mindestmaßes funktioniert beim Aal nun mal so gar nicht. Das war allerdings auch vor der Heraufsetzung so, von der Problematik mit tief schluckenden Schnörkels mal ganz abgesehen.

Da wären wohl andere Maßnahmen wesentlich klüger gewesen! Fangbegrenzungen, längere Schonzeit in Fließgewässern mit Abwanderungsmöglichkeit, dafür keine in abgeschlossenen Gewässern, usw.
Ich meine, wenn schon Einschränkungen, dann auch welche, die wirklich Wirkung haben.
Und natürlich gleichzeitig die verdammte Glasaalfischerei, Kraftwerksturbinen, Gewässerverbauung und andere wirkliche Hauptursachen angehen!

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Beitrag von Smile » 20 Apr 2010 15:25

Hab heut übrigens mal ein bisschen gegoogelt, wie schnell so ein Aal denn überhaupt wächst.... ....im Schnitt so 1,4 -1,6 cm im Jahr.
Ein 90er Aal wäre demnach so 50-60 Jahre alt und somit mehr als doppelt so alt wie ich....
Den Wert zweifele ich stark an!
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Benutzeravatar
Mr.Muffelmolch
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 329
Registriert: 21 Mär 2009 21:18
Wohnort: Salzlandkreis

Re: Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Beitrag von Mr.Muffelmolch » 20 Apr 2010 17:02

Hier mal der Link dazu:
http://bestiarium.kryptozoologie.net/ar ... r-wachsen/
Darüber hab ich mit einigen anderen Anglern an unserem See letztens auch gesprochen...
Ein bisschen über(bzw. unter-)trieben sind die Angaben schon.
Sie hätten vermutet, dass ein Aal vom Satzaal bis zum Blankaal "nur" 10-12 Jahre benötigt.
Die Angaben scheinen sich aber schon auf eine Studie zu beziehen.

Willy
User
User
Beiträge: 40
Registriert: 02 Feb 2009 18:55
Wohnort: Nähe Kassel

Re: Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Beitrag von Willy » 20 Apr 2010 19:09

Es kommt bei den Abwachsen der Aale auch immer auf die Temperatur, die Länge der Winter und das Nahrungsangebot im Gewässer an, ebenso liegt es auch dran ob es Breit- oder Spitzkopfaale sind, es gibt unterschiedliche Angaben von verschieden Quellen die Angaben reichen von 7 - 15 Jahren, die oben aufgeführen Angaben halte ich ehr für unwahrscheinlich.

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Beitrag von Smile » 21 Apr 2010 10:31

Hallo 'Muffelmolch'
Ich will hier jetzt KEINE Grundsatzdiskussion lostreten und wenn, dann nur um Skepsis gegenüber Internetseiten zu schüren, die sich pseudowissenschaftlich gebärden.
Ich zitiere einmal euronatur.org
Im Süßwasser beginnen sie Pigmente zu entwickeln und nehmen eine goldgelbe Färbung an. Daher werden sie jetzt Gelbaale genannt.
Weibliche Tiere werden mit 12 bis 15 Jahren geschlechtsreif, männliche Tiere bereits im Alter von sechs bis neun Jahren. Zum Laichen wandern die Tiere aus den Binnengewässern über die Flüsse zurück zu ihrem Ursprungsort – der Sargassosee. Dabei werden Strecken von über 5000 Kilometern zurückgelegt.
und Uni-protokoll.de
Dort wachsen Sie die nächsten Jahre zur vollen Größe heran. Weibliche Tiere werden mit 12 bis 15 Jahren geschlechtsreif männliche bereits in einem Alter von sechs bis neun Jahren. Zum Ableichen wandern die Tiere nun aus den Gewässern des Landesinneren über die Flüsse dahin zurück wo sie geschlüpft waren: In die Sargasso-See. Dabei werden teilweise Strecken von über 5000 Kilometern zurückgelegt.
Bemerkenswert ähnlich scheint mir . . . .
Wer schrieb bei wem ab?

die WWF.de Seite schreibt
Insgesamt besitzt der Europäische Flussaal einen komplexen und einzigartigen Lebenszyklus mit verschiedenen Entwicklungsstadien: Sie schlüpfen als der Form wegen so genannte Weidenblattlarven in der Sargassosee. Nach Durchquerung des Atlantiks in Europa angekommen, wandeln sie sich zu etwa sieben Zentimeter langen Glasaalen. Schwimmen sie vom Meer aus dann flussaufwärts, werden sie zu Gelbaalen, benannt nach ihrem dann gelb gefärbten Bauch. Dort wachsen sie die nächsten sechs bis zwölf Jahre bis zur Geschlechtsreife heran. Zum Ablaichen wandern die Aale dann flussabwärts zurück ins Meer, durch den Atlantik bis zur Sargassosee, wo sie geschlüpft waren. Dabei verändern sie abermals ihr Äußeres und sie werden zum Silberaal. In der Sargassosee laichen die Aale ab und sterben.
Bei 12-16 Jahren für gut 90cm ergibt sich ein Wachstum von 5-8 cm pro Jahr. Ich denke das es zum Ende hin langsamer wird. Da aber andere Quellen davon sprechen dass ein Aal gut 20 Jahre alt werden kann sind die 150 cm die bereits beschrieben wurden durchaus im Rahmen des Möglichen.
Das scheint mir auch plausibel zu sein.

Ein Tipp, hier ist das Wurscht weil ja nur bedingt Karriere an Aussagen hängt aber in der Schule/Ausbildung/Studium ist eine Seite von
http://www.twilightline.com/ - denn da kommst Du aus, recht exotisch in der Quellen Angabe.
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Benutzeravatar
Mr.Muffelmolch
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 329
Registriert: 21 Mär 2009 21:18
Wohnort: Salzlandkreis

Re: Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Beitrag von Mr.Muffelmolch » 21 Apr 2010 16:59

Ein Tipp, hier ist das Wurscht weil ja nur bedingt Karriere an Aussagen hängt aber in der Schule/Ausbildung/Studium ist eine Seite von
http://www.twilightline.com/ - denn da kommst Du aus, recht exotisch in der Quellen Angabe.
...versteh ich jetzt ehrlich gesagt nicht, wie das gemeint ist.

Es ging mir eigentlich nur darum, mal zu erfahren, wie schnell so ein Aal überhaupt wächst, um zum Thema zurückzukommen :wink: .Für sämtliche anderen Fischarten gibt es Tabellen mit Längen-Alterbeziehungen, aus denen man ablesen kann, wie alt der jeweilige Fisch bei einer bestimmten Länge (ungefähr) ist. Ich dächte sowas ist auch im F&F-Taschenbuch vertreten( oder war´s Länge -Gewicht?, hab´s gerade nicht zur Hand).
Für den Aal hab ich sowas bisher leider noch nicht gefunden...
Wäre ja mal interessant zu wissen, wie lange ein Fisch braucht, um überhaupt zumindest das Mindestmaß zu erreichen.
Dass man je nach Quelle sehr unterschiedliche Angaben bekommt, haben wir ja mittlerweile festgestellt.
Bloß welche Angaben stimmen denn nun ?
Die, die oft zitiert werden und dadurch publik gemacht werden, oder jene, die weniger zitiert werden, aber zugegebenermaßen weniger realistisch erscheinen, dafür aber (scheinbar) genauer dokumentiert wurden.

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Schonzeit für Aal und keim Mindestmaß für Wels in NRW

Beitrag von Smile » 22 Apr 2010 06:51

Mr.Muffelmolch hat geschrieben:
Es ging mir eigentlich nur darum, mal zu erfahren, wie schnell so ein Aal überhaupt wächst, um zum Thema zurückzukommen :wink: .
Ja, ist schon klar. Aber eine Seite die auch Fachliteratur zu Thema Poltergeister anbietet sehe ich doch etwas skeptisch. :wink:
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste