Riesenbrassen aus Belgien

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Antworten
Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7812
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Riesenbrassen aus Belgien

Beitrag von Thomas Kalweit » 29 Sep 2009 12:39

Ein Brummer von 7,3 Kilo gefangen von einem Belgier Belgier, neuer belgischer Rekord! Gefangen wurde der Fisch an einem nur 5 Hektar großen See mit altem Fischbestand, in dem seit den 70er kein Besatz mehr getätigt wurde. Der Brassen biss auf Boilie beim Karpfenangeln.
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Raubfischfan96
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 74
Registriert: 08 Sep 2009 18:32

Re: Riesenbrassen aus Belgien

Beitrag von Raubfischfan96 » 29 Sep 2009 19:39

Hi,

Toller Fisch. Petri Heil !

Mcguitar
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 19 Sep 2009 23:44
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Riesenbrassen aus Belgien

Beitrag von Mcguitar » 01 Okt 2009 00:22

Wow.
Holla die Waldfee so einen schönen Fisch fängt mann nicht alle Tage.

Vielleicht sind die Gräten auch schon so gross das man sie ohne Mühe findet.. :)
Nicht jeder Tag ist Fangtag.. Aber jeder Tag ist Angeltag!!!

Raubfischfan96
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 74
Registriert: 08 Sep 2009 18:32

Re: Riesenbrassen aus Belgien

Beitrag von Raubfischfan96 » 01 Okt 2009 19:19

Hi,

@ Mcguitar

So einen etwas älteren Fisch würd ich nicht mehr essen. Erstens weil es ein super Fisch ist und zweitens weil der berstimmt ganz zäh, moosig oder nach dem Wasser in dem er gelebt hat schmeckt.

Mcguitar
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 19 Sep 2009 23:44
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Riesenbrassen aus Belgien

Beitrag von Mcguitar » 01 Okt 2009 21:46

Schmeckt nicht jeder Fisch nach dem Wasser in dem er lebt??!?

Ich habe bisher noch keine so alten Fische probiert denke aber mal das es doch viel mit der Zubereitung zu tun hat.. :)
Nicht jeder Tag ist Fangtag.. Aber jeder Tag ist Angeltag!!!

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Riesenbrassen aus Belgien

Beitrag von lelox » 01 Okt 2009 22:29

Kann ja auch sein, daß es in Belgien, im Gegensatz zu Teilen Baden-Württembergs, keine Entnahmepflicht für Brassen gibt und dem Angler ausreichende Urteilsfähigkeit zugesprochen wird.

Mcguitar
User
User
Beiträge: 23
Registriert: 19 Sep 2009 23:44
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Riesenbrassen aus Belgien

Beitrag von Mcguitar » 01 Okt 2009 22:59

Autsch. Das hat ja wehgetan.

Täusche ich mich oder wird jeder Post hier sehr schnell als Anstoss zu eine C&R Diskussion genommen?
Du hast den Smiley gesehen oder? Noch grösser geht nicht.
Soviel zur Urteilsfähigkeit ........
Nicht jeder Tag ist Fangtag.. Aber jeder Tag ist Angeltag!!!

Raubfischfan96
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 74
Registriert: 08 Sep 2009 18:32

Re: Riesenbrassen aus Belgien

Beitrag von Raubfischfan96 » 03 Okt 2009 16:00

Hi,

@ Mcguitar

Ich denke ( ich lehne mich an den Karpfen an, da beide Arten Cybrinidaen sind, Karpfenfische ), dass ein Karpfen, der mehrere Jahrzehnte in einem Gewässer herumgeschwommen ist ( daher auch Moosrücken ) nach dem Gewässer so intensiv schmeckt, dass es den eigentlichen Geschmack des Fisches überbietet. Das ist denke ich auch so beim Brassen.

Der aus dem Süden kommt
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 116
Registriert: 25 Jun 2009 16:24

Re: Riesenbrassen aus Belgien

Beitrag von Der aus dem Süden kommt » 03 Okt 2009 17:15

Also wenn ich angeln gehe, dann entnehme ich meine Fische meistens, ausser sie sind schon zu groß(ich meine alt), zu moselig oder geschützt.(Schonzeit, Schonmaß, etc). Oder bei dem gefangenen Fisch handelt es sich um einen Karpfen :lol:
Ich esse die Viecher wirklich nicht freiwillig! Wir (Papa, Mama, ich) haben schon fast jedes Karpfenrezept probiert, und keins(bis auf eines, bei dem man zentnerweise Gewürze und Knoblauch reinhauen muss) hat unsere Meinung über Karpfen gebessert...

mfg Peter
Wer braucht Männer mit Niveau wenn es Männer mit STIHL gibt?

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Riesenbrassen aus Belgien

Beitrag von lelox » 03 Okt 2009 20:01

Das kommt natürlich auch auf das Gewässer an. Ich nehme ab un an einen Portionskarpfen mit und die waren bislang alle lecker. Kann natürlich auch an persönlichen Geschmacksvorlieben liegen.
@ Mcguitar: Falls Du das fehlinterpretiert haben solltest: Deine Urteilsfähigkeit stand nie zur Disposition, es sei denn Du willst sie dahin stellen, sondern die Bereitwilligkeit der Gesetzgeber, die Urteilsfähigkeit der Angler zu erkennen und zu akzeptieren. Obwohl da bei Manchem schon Zweifel angebracht sind. Damit meine ich jetzt niemanden hier im Forum.

Benutzeravatar
Blauhai
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1589
Registriert: 14 Feb 2006 03:01
Wohnort: Niederbayern/ Landkreis Kelheim

Re: Riesenbrassen aus Belgien

Beitrag von Blauhai » 04 Okt 2009 07:34

Servus Peter !

Ich halte nicht (mehr) viel von der Fischentnahme...
Aber falls du doch wieder mal einen Karpfen mitnehmen musst (wegen Verletzung oder dergl.), dann empfehle ich dir ihn zu filetieren, die Filets gut zu würzen und dann wirklich bis zum Exodzus in Olivenöl auszubraten, bis kein Saft mehr in der Pfanne schwimmt, also das ganze Tran verbraten ist.
Das Ergebnis ist vergleichbar mit Putenschnitzel ;-)
Damit brachte ich einen 25er schmackhaft ;-)
www.donaupirsch.de.tl

http://www.youtube.com/watch?v=tycQCRqcYg4&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=HmAKaOC3Cbo

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 36 Gäste