Reizthema: Futterboote verbieten?

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Futterboote generell verbieten?

Ja
5
18%
Nein
23
82%
 
Abstimmungen insgesamt: 28

Benutzeravatar
Karpfenfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1048
Registriert: 24 Okt 2004 03:01
Wohnort: Altmühltal

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Karpfenfischer » 17 Jun 2009 21:16

In meinen Hausgewässern ist Anfüttern auch verboten, dennoch betreiben es einige, inkl. mir auch... ABer wenn ich erwischt werde, muss ich eben auch mit den Konsequenzen rechnen. Das Futterboot kann man ihm ja wieder geben, aber um die Geldstrafe wird er nicht rumkommen. Klar ist auch, dass ich mich versuchen würde rauszureden ;)
Gruß

Markus

www.sportangler-dietfurt.de

Benutzeravatar
EiziEiz
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 494
Registriert: 22 Aug 2005 03:01
Wohnort: Groß-Gerau / Würzburg

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von EiziEiz » 17 Jun 2009 22:59

Was an Technik folgt ist ne andere Frage. Die wird sich immer weiter entwickeln, ganz egal was es betrifft. Das ist auch ok und wer es mag darf es meinetwegen gerne verwenden, solange es in einem vernünftigen Maße geschieht. Das wurde ja auch schon zu den verschiedensten Sachen hier im Forum diskutiert, der eine mags, der andre net. Meiner Meinung nach muss man aber nicht alles was man missbrauchen könnte gleich verbieten. Das betrifft ja die verschiedensten Sachen. Da könnte man mit der gleichen Diskussion auch schon lange vorher in der Angelsportentwicklung einhaken.
Ulli3D hat geschrieben:Die Frage ist doch aber auch, will ich dem Fisch auch die Möglichkeit einer Ruhezone geben? Der "normale" Angler legt seine Köder im Bereich bis 50 oder 80 m aus, alles was dahinter liegt, ist für den Fisch Rückzugsgebiet.
Der Normalo-Spinnfischer wirft seine Köder auch nur vom Ufer aus seine 50 Meter in den See. Aber dann gibt es eben auch Spinnfischer die mit ihrem Boot rumfahren, zu Fuß nicht erreichbare Stellen anfahren und ihre Köder einfach hinter dem Boot herziehen ohne groß auszuwerfen ;) Ich glaube nicht dass jene auch nur in dem Bereich der Normalo-Spinnfischer angeln. Und auch das ist doch für fast alle vollkommen in Ordnung wenn es am Gewässer erlaubt ist.
"Imagine all the people..."

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Ulli3D » 17 Jun 2009 23:37

Karpfenfischer hat geschrieben:... Das Futterboot kann man ihm ja wieder geben, aber um die Geldstrafe wird er nicht rumkommen. ;)
Das ist das Problem bei uns, die Strafen sind einfach zu läppisch. Bei unseren Nachbarn sieht das oft anders aus, wenn da gegen die Regeln verstoßen wird, dann gibt es neben der saftigen Strafe normalerweise auch eine Beschlagnahme des Angelgerätes, sogar einschließlich Boot und Motor.
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Benutzeravatar
Karsten
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2109
Registriert: 03 Feb 2002 03:01
Wohnort: Waren/Müritz
Kontaktdaten:

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Karsten » 18 Jun 2009 00:21

Hallo!
Futterboote generell verbieten ----> Nein
Der Gebrauch sollte jedem selbst überlassen sein.
Wo das Anfüttern verboten ist, kann ich eben nicht anfüttern.
Nuuuur, was ist anfüttern? -- das füttern Tage und Wochen vorher oder auch die Lockfütterung mit Hilfe von PVA-Beuteln und Schleuder/ Rohr unmittelbar beim Ansitz?
Wenn wie in diesem Fall in der Schweiz das Anfüttern generell verboten ist, hat der gute Mann Pech gehabt. Einhalten der Bestimmungen des jeweiligen Landes ist wohl zu erwarten. (Wir können in Holland auch keine Hechte abschlagen ohne Ärger zubekommen.)
Die Strafe ist dann auch entsprechende der Gesetze des jeweiligen Landes zu akzeptieren.
Gruß Karsten
[url=http://www.mueritzanglers.de]www.mueritzanglers.de[/url]

Christus ist ein Weg.
Der rechte Weg führt zur Wahrheit.
Der Schlüssel zur Wahrheit ist der freie Geist.

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7812
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Thomas Kalweit » 18 Jun 2009 08:48

Hier weitere Infos zu Köderbooten:

http://www.fischundfang.de/456,2330/
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

-Kai-
User
User
Beiträge: 22
Registriert: 03 Jun 2009 10:59
Wohnort: Ostfriesland

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von -Kai- » 18 Jun 2009 09:07

ich stelle mir grade die Frage ob es bei uns erlaubt ist. Ich würde sagen nein, das bedeutet ich würde sicherheitshalber eine Meldung fertig machen wenn ich bei einer Kontrolle jemanden damit erwischen würde. Nicht unbedingt wegen dem Futterboot, aber auf jeden Fall wegen dem Echolot/Fischfinder, denn bei uns im Verein gibt es zusätzlich zum Schleppverbot die Regel
Elektronische Hilfsmittel
Die Verwendung elektronischer Hilfsmittel von Booten (Motor- , Segel-, Ruderboot) zum Fischfang ist in den Gewässern verboten.

Es ist ja eine Art Motorboot, also müsste dann eben der Vorstand / das Ehrengericht entschweiden ob es drunter fällt.

Dabei sollte man aber auch bedenken warum es solche Regeln gibt. Bei fast jeder dieser Regelungen, sei es das Hilfsmittel- bzw. Schleppverbot oder das Fanglimit pro Tag, lag es ein einer Hand voll Angler die es maßlos übertrieben haben und ihren Fang in Massen, und teilweise zum illegalen Verkauf, mitgenommen haben. Dieses Dutzend, Angler möchte ich sie eher nicht nennen, hat eben sowas nötig gemacht, und die restlichen 9000 Mitglieder, die normal gehandelt haben, sind dann die Verlierer.

Wobei es dann in der Ferienzeit kein Problem ist mehrere Verstöße am Tag zu erfassen, denn grade viele Urlauber halten es nicht für nötig sich die Bestimmungen mal durchzulesen und schleppen dann oder nutzen ein Echolot. :roll: Die sind dann aber selber schuld, denn genau wie der Herr im Beitrag sollte man sich dioch zuerst mal erkundigen was erlaubt und was verboten ist.

Ein generelles verbot halt ich aber auch für falsch, nur wird das dann sicher auch irgendwann von einigen wenigen maßlos übertrieben mit dem Anfüttern oder entnehmen, und spätestens dann wird es wieder darauf hinauslaufen, wobei man das Anfüttern noch mit einem Futterverbot, bzw. einer Beschränkung, eingrenzen könnte.

Benutzeravatar
Nachtangler
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 434
Registriert: 25 Dez 2003 03:01
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Nachtangler » 18 Jun 2009 09:31

Wieso wird bei die Benutzung eines Futterbootes mehr Futter ins Gewässer eingebracht?
Ich behaupte das duch das gezielte Anfahren und Abladen des Futters weniger Futter eingebracht wird.
Wenn ich die weit entfernte Stelle nicht anfüttern kann dann eben dichter dran.
Da ich die Stelle nicht so gut beurteilen kann (ohne Echolot) wird sicherheitshalber gleich noch eine zweite Stelle angefüttert und Futterspuren gelegt.
Wenn ich damit Anfange Hilfsmittel, die Futter ins Wasser einbringen können, zu verbieten dann spinnen wir die Reihe mal weiter: Futterraete, Boilierohr, Futterschaufel, Futterkorb und schließlich die bloßen Hände die mit sicherheit am meisten Futter ins Wasser werfen.
Wenn ich was gegen das massenhafte Einbringen von Futter machen will/muss dann muss ich das für alle Angler reglementieren.
Und zwar über die erlaubte Futtermenge und nicht über erlaubte Hilfsmittel.

Was anderes ist es wenn ich durch ein Verbot Rückzugsgebiete für Fisch und Tierwelt erhalten will oder weil andere Angler durch den Bootsverkehr und die langen, durch den See "gespannten", Leinen gestört werden.

Aber das sind doch alles Gründe die nur inviduell für ein Gewässer gelten.
Wieso wird immer wieder versucht alles zu pauschalisieren?

Zur Info: Ich selber habe kein Futterboot und brauche auch keins.
Das Wissen des Anglers über Fisch und Gewässer fängt und nicht das Angelgerät.

Benutzeravatar
Löffelspinner
User
User
Beiträge: 33
Registriert: 12 Jun 2009 21:53
Wohnort: Dresden

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Löffelspinner » 18 Jun 2009 10:31


cybride1
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 208
Registriert: 17 Mai 2009 16:18

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von cybride1 » 21 Jun 2009 21:33

Hi,

@ Löffelblinker

Lol :lol: :lol: :D Wo bleibt die Seeschlacht ? :wink:

Um nochmal aufs Thema zurückzukommen. Verbieten würd ichs net. So zum Köderauspringen oder zum " Normalen " anfüttern ist es okay. Aber wenn man 2 - 3 Kilo bei einem Fahren schon verbraucht gehört das verboten. So viel benutz ich in nem Monat und ich geh jede Woche so 1 - 2 mal Angeln. :!: Oder wenn man schon Wochenlang einen Platz anfüttert. Das Echolot ist am Futterboot auch sdo ne Sache. Zum Auskundschaften der Fische macht das Sinn aber zum Suchern .... neeeeeeeeeee, für mich hat das nichts mehr mit Angeln zu tun .
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung !

Benutzeravatar
Blauhai
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1589
Registriert: 14 Feb 2006 03:01
Wohnort: Niederbayern/ Landkreis Kelheim

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Blauhai » 22 Jun 2009 13:29

cybride1 hat geschrieben: Zum Auskundschaften der Fische macht das Sinn aber zum Suchern ....
Ist das nicht so ungefähr das Gleiche ? :wink:
www.donaupirsch.de.tl

http://www.youtube.com/watch?v=tycQCRqcYg4&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=HmAKaOC3Cbo

Benutzeravatar
+Werner+
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 150
Registriert: 22 Mär 2007 03:01
Wohnort: Otterberg
Kontaktdaten:

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von +Werner+ » 22 Jun 2009 14:23

Habe für nein gestimmt.
Einigen hier würde weniger Stammtischpropaganda und mehr Toleranz besser stehen.
Sehe es so wie Nachtangler,
sollte gewässerabhängig geregelt sein.
Normalerweise werden mit dem Futterboot keine unmengen ausgebracht oder x-mal gefahren, da die Dinger ganz schön den Akku schlauchen.
Mit dem Futterboot muss man nicht zwangsweise weit raus, sondern man kannauch sehr gut unter überhängende Äste fahren.
Durch das schwache Echolot bekommt man ein Bild vom Bodenprofil und Tiefe.
Zu viel Technik beim Angeln -> möglicherweise.
Beim Hegefischen hauen die Stipper eher mehr Futter raus.
Der Futterbootbesitzer wird dem ohne an schwierigen Gewässern überlegen sein.
Tausend Euro sind übrigens längst nicht der Anschlag, gibt bessere Modelle.
Bevor ich´s vergesse,
ich habe kein Futterboot, bin also ein "benachteiligter" :wink:
trotzdem bin ich der Meinung, dass man nicht alles verbieten kann und soll,
was man nicht kennt und versteht.
Mann könnte auch alle Boote verbieten.
An meinen Vereinsgewässern ist das leider so.
Gruß
Werner

Andere so behandeln wie man selbst behandelt werden möchte.

Benutzeravatar
Löffelspinner
User
User
Beiträge: 33
Registriert: 12 Jun 2009 21:53
Wohnort: Dresden

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Löffelspinner » 22 Jun 2009 17:24


binde
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 53
Registriert: 11 Mai 2007 21:26
Wohnort: Mittelhesse

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von binde » 22 Jun 2009 17:34

Ich bin generell nicht gegen ein Verbot. Ich würde es von der Gewässergröße abhängig machen. Und das man zwangsläufig mit einem Futterboot viel füttert, weil viel rein geht ist doch voll der Schwachsinn!!! Genau so wie der Vergleich mit einem Futterkorb! Den Feederer will ich sehen der mit einem Körbchen oder zwei am Tag auskommt, der wirft in der Gesamtsumme genau so viel rein, wenn nicht noch mehr. Aber wenn es ums anfüttern geht, gibt es ja immer unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen.

Tut mir leid, aber ich muss Werner auch rechtgeben. Es färb etwas ab, das man alles verbieten muss was man nicht kennt oder vielleucht auch Spaß macht. Hätte der ein oder andere eins würde es etwas anders sein. Vielleicht spielt da auch Neid eine große Rolle...

cybride1
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 208
Registriert: 17 Mai 2009 16:18

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von cybride1 » 22 Jun 2009 19:37

Hi,

@ Blauhai

Ähhhhhhhhhhh ja, wie hab ich das denn gemeint ....... ?
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung !

Benutzeravatar
PIWI
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 146
Registriert: 13 Jul 2007 18:02
Wohnort: Hannover Peine

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von PIWI » 30 Jul 2009 21:25

Meiner Meinung nach muss es nicht verboten werden habe mir selber mal eins gebaut (kosten circa 100 € ) natürlich ohne Echolot und die Reichweite lies da auch zu wünschen übrig =) da die Fernbedienung nicht der knaller war =)

Aber meiner meinung nach füttern nunmal alle Karpfenangler an meist mit Paddelbooten vielleicht wegen der Scheuchwirkung ( die kleinen Motoren in den Dingern machen schon radau!) oder aus Kostengründen weiß ich nicht weil bin kein Karpfenangler =)

Aber wer meint damit Angeln zu müssen und nicht den Teich mit futter überschüttet der kann es gerne machen. Mein fall ist es nicht habe es wieder zurückgebaut und lasse das Boot von meinem Hund am Ufer jagen so sieht es jetzt auch aus =)

MfG Piwi
Wenn es keine Koalabären mehr gibt,
kommt es dann zur Eukalypse?
Und wie kommt das „Betreten Verboten” Schild in die Mitte der Rasenfläche?
Ach darf ich eigentlich auf nem Rockfestival auch mit Hosen kommen?

Fragen über Fragen X)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 40 Gäste