Reizthema: Futterboote verbieten?

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Futterboote generell verbieten?

Ja
5
18%
Nein
23
82%
 
Abstimmungen insgesamt: 28

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7812
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Thomas Kalweit » 17 Jun 2009 11:58

Hier ein aktueller Fall aus der Schweiz, dort ist Anfüttern übrigens generell verboten.

Die Zeitung "Blick" berichtete am 4. Juni!
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Ulli3D » 17 Jun 2009 12:18

Von mir aus könnten die verboten werden! Ich bin sowieso kein Freund von riesen Anfütterorgien und wenn ich meinen futterplatz nicht in erreichbarer Nähe anlegen kann, kein futterboot habe, was mach ich dann? Vom Hubschrauber anfüttern?

Allein der Preis und die technische Ausstattung sind schon "bemerkenswert". 1.600 Teuronen und auch noch mit Echolot. Respekt :?
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Benutzeravatar
Blauhai
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1589
Registriert: 14 Feb 2006 03:01
Wohnort: Niederbayern/ Landkreis Kelheim

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Blauhai » 17 Jun 2009 12:18

Richtig so !

Selber schuld würde ich sagen.

Wenn hier irgendein Vollpfosten mit lebendigem KöFi angeln würde, mit dem Argument er habe es nicht gewußt daß es verboten sei, dann würde er in Deutschland genauso eine auf den Deckel bekommen.

Aber zur eigentlichen Umfrage:

Ich selbst benutz kein Futterboot und füttere in der Regel auch nicht vor.
Es fehl vielleicht noch die Option "Gewässerbedingt legal"
Ich kenne Gewäser die drohen umzukippen durch zuviel Anfüttern.
Da gehört das Anfüttern dann generell verboten.
Egal ob mit Futterkutter oder so.

Aber in großen Gewässern mit guter Wasserqualität stören mich diese Gfährte in der Regel nicht.
Solange mir keiner damit durch die Schnur crused :roll:
www.donaupirsch.de.tl

http://www.youtube.com/watch?v=tycQCRqcYg4&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=HmAKaOC3Cbo

Niederbayer

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Niederbayer » 17 Jun 2009 12:42

Ich habe jetzt auch mal für nein gestimmt, weil es mir einfach egal ist!
Wenn jemand verantwortungsvoll mit sowas umgeht, soll er doch!
Die Frage ist nämlich genau die: Wo fangen wir dann mit dem Verbieten an und wo hören wir auf!

Beispiel: Wenn das Futter-Boot verboten wird, dann stehen genauso Echolote, normale Boote, Futterkörbe und noch viele andere Punkte zur Diskussion! Den Fortschritt hat es immer gegeben und wird es immer geben! Dementsprechend sollte sich aber auch das Hirn des Einzelnen mitentwickeln...

Das ist leider nicht immer so - siehe Bericht!
Wenn ich mich nicht an Regeln halte, werde ich bestraft! So einfach ist das nun mal!
Und wie Blauhai schon sagte: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!"

Benutzeravatar
Nachtangler
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 434
Registriert: 25 Dez 2003 03:01
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Nachtangler » 17 Jun 2009 12:53

Ist die "Blick" das Schweizer Gegenstück zur "Bild"? :?:

Keine generelles Verbot.
Verbote abhängig vom Gewässer sind ok.

Und wer was verbotenes macht soll anschließend nicht heulen.
Das Wissen des Anglers über Fisch und Gewässer fängt und nicht das Angelgerät.

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Jondalar » 17 Jun 2009 13:20

Ich finde das es nicht gut ist sowas generell zu verbieten. Manche Vereine handhaben das sehr geschickt indem Sie eben Sonderbestimmungen erheben. Wie z.B das Fischen mit dem Futterkorb. Allerdings ist das Boot doch garnicht das Problem sondern das mit dem Boot angefüttert wurde. Wie sieht es denn aus wenn mit dem Boot nur die Köder ausgebracht werden? Es gibt Gewässer da liegen die fängigen Stellen eben so weit draußen, dass man nur noch mit einem Boot eine Chance hat. Wenn nun allerdings kein Ruderboot erlaubt ist?
Grüsse von der Donau

cybride1
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 208
Registriert: 17 Mai 2009 16:18

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von cybride1 » 17 Jun 2009 13:55

Hi,

Find ich auch richtig. Wer sich an die Regeln nicht hält, hats verdient. Da hilft auch der Satz : " Das habe ich nicht gewusst " , nicht.
Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Ausrüstung !

Benutzeravatar
Plötzenburger
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 240
Registriert: 02 Jul 2008 14:33

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Plötzenburger » 17 Jun 2009 14:55

Ich hab nichts gegen die Dinger (wenn man in einem angemessenen Maß füttert)
Das mit dem Köderausbringen ist auch Klasse (nicht nur für Karpfenangler)
Aber wenn man 10Tonnen Anfutter in den See kippt, dann ist das garantiert nicht gut.

Gruß
Plötzenburger

Benutzeravatar
EiziEiz
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 494
Registriert: 22 Aug 2005 03:01
Wohnort: Groß-Gerau / Würzburg

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von EiziEiz » 17 Jun 2009 17:00

Generell verbieten? Nein.
Ich sehe das auch so, dass dies wohl einen Rattenschwanz nach sich ziehen würde. Futterkorb, Futterschleuder, PVA, ... Warum sollte man Boote verbieten wenn Futterkörbe erlaubt sind.

Dass der Angler bestraft wird ist natürlich richtig, man sollte sich schon informieren was man an seinem Gewässer darf. Vor allem wenn es - wie er sagt - sein Lieblingssee ist :?: :roll: :?: So wie sein "Kollege" hätte ich zwar dennoch nicht gehandelt, aber nagut.
Wogegen ich aber Widerspruch einlege ist, dass er sein Futterboot nicht wiederbekommen soll. Schließlich wird er ja wahrscheins mit einem Bußgeld bestraft, das Boot noch obendrauf zu packen finde ich nicht ok.

Gruß
Stefan
"Imagine all the people..."

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Smile » 17 Jun 2009 17:13

Wer sich für 1600 SFr (das sind glaube ich um die 1000 Euro so eine Hightech Schleuder zulegt und die mit Echolotunterstützung einsetzt, der macht das doch nicht 10 Stückchen Frolic. Wer so aufrüstet, 1,6 Kilo an Bord!!!, der kippt auch richtig Futter in den See.
Widersprecht mir wenn ihr das anders seht.
PS
um das auf PN Nachfrage klarzustellen:
Mir ging es hier um die Mengen, die angefüttert werden und die Diskussion ob der Bootnutzer viel oder wenig anfüttert.
Eine Wertung wollte ich nicht vornehmen.

Ich setze beim Angeln ein Echolot ein (soweit es erlaubt ist!). Das ist einigen Puristen auch schon zuviel Technik. Das soll jeder für sich selber entscheiden.
Zuletzt geändert von Smile am 18 Jun 2009 09:48, insgesamt 1-mal geändert.
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Benutzeravatar
EiziEiz
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 494
Registriert: 22 Aug 2005 03:01
Wohnort: Groß-Gerau / Würzburg

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von EiziEiz » 17 Jun 2009 17:17

Es gibt zwar solche und solche, aber ich würde das einem Futterbootbesitzer nicht generell vorwerfen. Sonst müsste man Stippanglern auch ihren Eimer verbieten.
"Imagine all the people..."

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Ulli3D » 17 Jun 2009 18:41

EiziEiz hat geschrieben: ... Warum sollte man Boote verbieten wenn Futterkörbe erlaubt sind.
Klar kenne ich auch die Exzesse mit Futterkorb aber, in einem Futterkorb sind 50 - 80 g Futter, mit einer Futtterbootfahrt sind 2,5 Kilo draußen und, mit einer Fahrt lassen die Jungs es ja auch nicht bewenden.
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Benutzeravatar
EiziEiz
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 494
Registriert: 22 Aug 2005 03:01
Wohnort: Groß-Gerau / Würzburg

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von EiziEiz » 17 Jun 2009 19:50

Das wird dann aber ein schwieriges Thema, bei dem es ja nicht mehr primär um Futterboot ja oder nein, sondern generell um das Anfüttern bzw. die Anfüttermenge geht. Unmengen Futter kann jeder im Wasser versenken der es will, nur kommt man mit dem Boot eben weiter raus und kann gezielter anfüttern. Aber spricht das alleine gegen die Futterboote? Dann wäre der Punkt einfach nur noch der, dass die Angler mit Futterboot einen "Vorteil" gegenüber den anderen Anglern haben. Das ergibt für mich wenig Sinn. Damit steht man dann vor dem großen Problem, was ist "zu viel" anfüttern, was setzt man fest und vor allem, wie soll man das kontrollieren?

Gruß,
Stefan
"Imagine all the people..."

Benutzeravatar
Löffelspinner
User
User
Beiträge: 33
Registriert: 12 Jun 2009 21:53
Wohnort: Dresden

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Löffelspinner » 17 Jun 2009 19:56

also wenn ichn Karpfen wär würde ich das Bootschen zum Kentern bringen.
nein aber mal Ehrlich ...
schmunzeln muss ich da schon etwas ....zB.auch wenn gewisse Angler hinausschwimmen um ihre Bojen zu legen :lol:
---------------------------------------------------------------------------
"obwohl die meisten Waller eh am Ufer herum ziehen ....."
dies bemerkte ich mal auf äußerst heftigste Art als ich meine Posenangel mit nem Tauwurm nur mal so ca.50cm vom Ufer rein habe ...hab ich ein Schreck bekommen ....35ermono neu ,,, peng das wars boah .....
ich hab die ganze Nacht gezittert

:shock: :lol:

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: Reizthema: Futterboote verbieten?

Beitrag von Ulli3D » 17 Jun 2009 20:41

Die Frage ist doch aber auch, will ich dem Fisch auch die Möglichkeit einer Ruhezone geben? Der "normale" Angler legt seine Köder im Bereich bis 50 oder 80 m aus, alles was dahinter liegt, ist für den Fisch Rückzugsgebiet. Der Normalo hat auch keine Möglichkeit, sich über die Bodenstrukturen zu informieren, es liegt ja außerhalb der Reichweiten seiner Ruten. Der High-Tech Freak erkundet die Bodenstrukturen mit seinem Echolot und seine Reichweite ist nur noch durch die Kapazität seiner Rolle und die Reichweite seines Senders begrenzt. Wahrscheinlich gibt es bald auch noch Extenderbote, deren Zweck es nur ist, die Reichweite der Sender zu erhöhen. Das führt zum Einzug der Big Game Rollen beim Karpfenangeln, denn nur die sind in der Lage 3 Kilometer Geflochtene aufzunehmen.

Auswerfen muss man ja auch nicht mehr können, man hängt den Haken samt Köder an sein Futterboot und fährt ihn dahin, wo der Fisch stehen könnte/ steht.

Sorry, das hat für mich nichts mehr mit Angeln u tun, das kommt schon Dynamitfischen gleich.

Und zur Krönung gibt es jetzt das Futterboot schon vom Discounter zum Schnäppchenpreis, Quasi als "Volksfutterboot :cry:
Petri Heil aus Sankt Augustin

Ulli

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 43 Gäste