Angeln im TV

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

cgx
User
User
Beiträge: 37
Registriert: 02 Mär 2004 03:01
Wohnort: Köln

Angeln im TV

Beitrag von cgx » 16 Okt 2004 01:48

Mehr vom Angeln im TV? Jaaa! Beispiel USA? Nein!
Diese Liveübertragungen von Wettangelwettbewerben sind einfach ekelhaft und bestätigen mein, zugegebenermaßen, subjektives Bild der amerikanischen Gesellschaft, die ihren Weg in die Barbarei ohne den Umweg über die Kultur vollzieht. Warum dort Beispiele suchen? Unsere nordischen Nachbarländer wären da ein schöneres Beispiel und alles bestimmende kommerzielle Interessen, wie in den USA, sind dort nicht maßgeblich (gibts hier übrigens ein Fischerei-Ministerium oder ein Fischerei-Universität?). Ich denke bloß (mit einem leichten Anflug von Insiderwissen im TV-Bereich), daß in unserer Gesellschaft Sendungen (regelmäßige) noch etwas auf sich warten lassen. Die Sender (im Prinzip die Regionalen) wissen wohl um die Quotenkapazität unserer Zunft trau'n sich aber nicht so recht an das Thema ran, weil der Gegenwind zu groß werden könnte. Immerhin werden Tiere, sichtbar oder unsichtbar, in Mitleidenschaft gezogen. Diesem Zorn will sich doch kein Sender aussetzen. Es ist, wie es ist: dieses Land ist noch nicht reif für solche Sendungen. Welche Überlegungen ein Mehr an Angeln im Fernsehn verhindern würde noch einige zusätzliche Threads brauchen.
Bis zur großen Wende :-) genieße ich meine monatliche F&F DVD und fühle mich nicht mehr ganz so einsam ....

ryvgach
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 121
Registriert: 24 Mai 2004 03:01

Angeln im TV

Beitrag von ryvgach » 21 Okt 2004 11:21

Hallo,Freunge.Bei uns hat eine schlechte Situazion mit den Angelfernsehesendungen geschlagt(geschafft),da seit ein Paar Monaten wir keine Angelprogrammen bekommen k?nnen(in meinem Gebiet des Landes).Unser Sender ist gestorben und wir haben 2-Angelsendungen verlohren.Und ich finde es SO SO SO Schlimm.
Meiner meinung nah sind 2-Angelsengungen zu wenig.
So sehen wir VIDEO.

Zanderklaus
User
User
Beiträge: 11
Registriert: 23 Okt 2004 03:01

Angeln im TV

Beitrag von Zanderklaus » 23 Okt 2004 18:24

Habe bis vor 2 Jahren noch in den USA gelebt, und auch ab und an diese Shows geschaut, finde die aber nicht sonderlich gelungen.
Werbung ohne Ende, oft realitätsfern, und fast immer BassBassBass.
Haste 2 oder 3 gesehen haste alle gesehen.
Nur Kunstköderfischen, Multirollen, gröbstes Gerät.
Nee, nicht mein Ding.

dan89
User
User
Beiträge: 17
Registriert: 30 Aug 2003 03:01

Angeln im TV

Beitrag von dan89 » 26 Okt 2004 11:00

In den USA gibt es Fernsehkanäle für Fischerei und Jagd. Aber ob die wirklich so gut sind, kann ich nicht wirklich beurteilen. (Ich hab nur öfters kurz reingeschaut, als ich drüben war [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img] )
[url=http://www.barsch-alarm.de]www.barsch-alarm.de[/url] --> voll geile Seite!

altmühl
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 54
Registriert: 15 Nov 2004 03:01
Wohnort: Mittelfranken

Angeln im TV

Beitrag von altmühl » 15 Nov 2004 21:41

Man sollte auf jeden Fall einmal Dokumentationsfilme übers Angeln bringen wenn sie zu wenig Leute schauen kann man sie ja wieder absetzen!
am ersten tag schuf gott die welt
am zweiten tag schuf gott die gewässer...
am fünften tag schuf gott den angler, doch er fing nichts
am sechsten tag schuf er DAM und die setzkescher waren voll!!!

Benutzeravatar
Karsten
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2109
Registriert: 03 Feb 2002 03:01
Wohnort: Waren/Müritz
Kontaktdaten:

Angeln im TV

Beitrag von Karsten » 20 Nov 2004 21:26

Hallo!
Heute nachmittag/abend gab es bei VOX einen Interessanten Artikel über die Wanderung der Aale von ihrer Laichstätte bis in unsere Flüsse und zurück. Ein faszinierender Beitrag über die Aale und ein wenig Einsicht in ihre Lebensweise. Gezeigt wurde unter anderen die Laborvermehrung in Holland, der Glasaalfang in Frankreich. Bemerkenswert war dabei, der französische Biologe der alle Gründe für den Rückgang des Aalaufkommens darlegte - bis auf den Glasaalfang. Früher wurden von einem Fischer bis 100 kg pro Nacht gefangen.
Toll war auch die Szene wo ein Hecht sich einen Aal schnappte.
Gruß Karsten
[url=http://www.mueritzanglers.de]www.mueritzanglers.de[/url]

Christus ist ein Weg.
Der rechte Weg führt zur Wahrheit.
Der Schlüssel zur Wahrheit ist der freie Geist.

Harry1
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1817
Registriert: 08 Okt 2003 03:01
Wohnort: Bergisch Gladbach

Angeln im TV

Beitrag von Harry1 » 20 Nov 2004 22:22

Morgen Sonntag den 21 Nov wird er noch einmal um 13,100 Uhr in Vox wiederholt, dann werde ich mir den Beitrag auch anschauen. [img]images/smiles/icon_cool.gif[/img]
mfG. Harry1

nils
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 63
Registriert: 21 Nov 2004 03:01
Wohnort: Hannover

Angeln im TV

Beitrag von nils » 21 Nov 2004 20:32

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Thomas Kalweit:
<STRONG> Bild Hallo Leute,
der berühmteste Fernsehangler der USA ist vor wenigen Tagen mit über 90 Jahren gestorben. Virgil Ward, der "Godfather of TV fishing shows", moderierte seit 1962 (!) regelmäßige Angelsendungen im Fernsehen. Hollywood- und Sportstars waren seine Gäste. Heute gibt es zig Angelsendungen in den USA. Die letzte Schwarzbarsch-Weltmeisterschaft soll vom Outdoor-Sender ESPN mit einem Team von über 200 Leuten live im TV übertragen worden sein.

Im Vergleich dazu ist Deutschland ein anglerisches Entwicklungsland (40 Jahre zurück!).

Wie ist Eure Meinung: Brauchen wir auch mehr Angeln im TV - die FISCH & FANG-DVD ist ja schon ein erster Schritt dahin Bild ...
Sind "amerikanische Zustände" überhaupt wünschenswert?

Bild

[ 24. September 2004: Beitrag editiert von: Thomas Kalweit ]</STRONG><HR></BLOCKQUOTE>

[ 21. November 2004: Beitrag editiert von: nils ]

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Angeln im TV

Beitrag von Jondalar » 22 Nov 2004 00:20

Nun ja, es ist eben immer das Gleiche. Wir Angler werden in eine Schublade gesteckt auf der Tierquäler steht. Deswegen ist es sehr wichtig das dieses Bild richtig gestellt wird. Die Berichterstattung ist doch meistens sehr einseitig. Wie Thomas KAlweit schon sagt, werden diese Klischees immer aufrecht erhalten, denn der breiten Masse der Bevölkerung ist es egal was in unseren Flüssen und Seen rumschwimmt. Steht aber einer vor der Kamera und hat einen Fisch in der Hand, sind alle Angler sofort die Buhmänner. Es ist sehr wichtig das sich auch auf den Fernsehsektor etwas tut. Selten werden Berichte über Besatzmaßnahmen oder Gewässerpflege im Zusammenhang mit Anglern gebracht. [img]images/smiles/icon_confused.gif[/img]
Warum das so ist weis ich nicht. Ich meine aber, dass wir auch selber Schuld an dem schlechten Bild der Angler tragen. Es gibt auch unter uns immer noch zu viele schwarze Schafe. Wenn ich an meinem Angelgewässer sitze finde ich immer wieder leere Wurmdosen. Ganz zu schweigen von den unzähligen Metern abgerissener Angelschnur.
Bevor wir diese Misstände nicht geändert haben, werden wir fast immer als Angelrambos und Hinterweltler in den Medien Dargestellt.
Grüsse von der Donau

Just
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1688
Registriert: 20 Dez 2000 03:01

Angeln im TV

Beitrag von Just » 22 Nov 2004 03:36

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR> Ich meine aber, dass wir auch selber Schuld an dem schlechten Bild der Angler tragen. Es gibt auch unter uns immer noch zu viele schwarze Schafe. Wenn ich an meinem Angelgewässer sitze finde ich immer wieder leere Wurmdosen. Ganz zu schweigen von den unzähligen Metern abgerissener Angelschnur.
Bevor wir diese Misstände nicht geändert haben, werden wir fast immer als Angelrambos und Hinterweltler in den Medien Dargestellt. <HR></BLOCKQUOTE>
Tue Gutes - und sprich darüber [img]images/smiles/icon_wink.gif[/img]
Es liegt an jedem Fischer und an jedem Verein selbst, wie er sich und sein Tun in der Öffentlichkeit darstellt.
Ich bin selbst eigentlich ein Einzelgänger - im wahrsten Sinne des Wortes - ich gehe lieber allein zum Fischen, spreche nicht gern darüber etc.
Allein die Existenz dieses Forums zeigt, dass, und wie sich die (Medien-)Welt verändert hat.
Warum sollte ich also useren Gegnern (wie beispielsweise PETA, die mit hirnrissigen Behauptungen die breite Masse überziehen) kampflos das Feld überlassen ?
Da ich selber weiss, was ich für die Naturerhaltung leiste, krieche ich lieber aus meiner selbstgewählten Einsamkeit hervor und nutze diese neuen Medien ebenfalls. Anfangs habe ich zwar etwas geblinzelt, aber inzwischen ist das kein Problem mehr.
Wenn alles gutgeht, werde ich beispielsweise im Januar einen Biologieunterricht (über Fische) am Gymnasium meiner Tochter mitgestalten.
Verändern kann man nur etwas durch Tun, nicht durch Jammern - und wenn's nur das Aufklauben der wegeworfenen Madendose eines rutehaltenden Idioten ist ...
Sollte sich die Welt irgendwann wieder verändern, dann kehre ich ganz schnell zu meinen Wurzeln zurück - ich gehe allein fischen und spreche nicht mehr darüber ...

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Angeln im TV

Beitrag von Jondalar » 22 Nov 2004 23:27

@Just
Bin ganz deiner Meinung. Ich habe das Glück oder Pech, wie auch immer,dass an unserer Angelstrecke kein Angelverein das Gewässer bewirtschaftet. Das hat viele Vorteile aber auch viele Nachteile. Es ist eben so, dass viele immer noch nichts dazugelernt haben und andere die Leidtragenden sind. Ich bin der letzte. der eine Madendose liegen lässt, wenn ich eine finde. Doch das Unverständnis, das einige Angler an den Tag legen ist erschreckend. Man kann jedoch nur sehr schlecht gegen solche Leute vorgehen, wenn man an einem Privatgewässer angelt. Viele Telefonate mit dem Eigentümer zeigen , dass der Gewässerzustand nur von sekundärer Bedeutung sind. Vielmehr gehts nur um verkaufte Jahreskarten. Deswegen ist es wichtig auf Missstände aufmerksam zu machen und wie Du schon sagst Aktiv zu werden. Ich plane einen Naturlehrpfad auf unserer Strecke einzurichten und so die Aufmerksamkeit der Leute zu gewinnen. Mein Problem ist nun, dass ich nicht weis an welche Stellen ich mich wenden soll und wie man am besten so was aufzieht.
Ich bin dankbar für Erfahrungen,Anregungen und Ideen jeder Art.
Grüsse von der Donau

Eisangler

Angeln im TV

Beitrag von Eisangler » 24 Nov 2004 19:37

Hallo !!!
Auf Premiere liefen (täglich) die Ausgaben von Seasons als Wiederholung, hatte ich vorher noch nie gesehen. Ist ein Magazin für Jäger und Angler. Seeeehr interessant, leider ist Seasons pleite, da kommt also nix mehr nach. Läuft jetzt auch nur noch 1x die Woche. Es gibt Expertenrunden (Schlögl, Nollert,Beyer,Pelzer, etc), Filmberichte und Tips und Tricks.
Was ich persönlich sehr klasse finde, sind die DVD´s von Profi- Blinker (Roland Lorkowski), ist aber nur für Spinnfischer interessant. Es gibt ca. 10 davon, allesamt sehr informativ, auch wenn da viel Werbung für Profi-Blinkerversteckt ist. Dauer der einzelnen DVD´s ca.300-400 min für etwa 4Euro
pro Stck.
Der Herr Lorkowski empfiehlt übrigens auch die Fisch- und Fang DVD´s und wenn ich mich nicht irre sind sogar einige Beiträge bei FuF
von Lorkowski und Kollege (z.B der Riesenheilbutt ???)
Ist da was dran, liebe Redaktion ???
Gruß OLE

Just
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1688
Registriert: 20 Dez 2000 03:01

Angeln im TV

Beitrag von Just » 24 Nov 2004 20:11

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR> Mein Problem ist nun, dass ich nicht weis an welche Stellen ich mich wenden soll und wie man am besten so was aufzieht.
Ich bin dankbar für Erfahrungen,Anregungen und Ideen jeder Art. <HR></BLOCKQUOTE>Ich vermute mal, das du entsprechende Informationen beim zuständigen Verband und evtl. der Fachberatung für Fischerei bekommst. Möglicherweise sind die sogar bereit, das Vorhaben mit Zuschüssen zu unterstützen, denn einen Lehrpfad einzurichten ist nicht ganz billig.
Bei uns am Gewässer kann man sowas vergessen, es gehen keine Wege am Wasser entlang - und wenn aufgrund des Lehrpfades noch mehr Leute durch die Wiesen sappen, drehen die Bauern mit Sicherheit am Rad.

Benutzeravatar
bundyman
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1304
Registriert: 11 Mai 2004 03:01
Wohnort: Am Rande des Wahnsinns

Angeln im TV

Beitrag von bundyman » 24 Nov 2004 21:09

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Just:
<STRONG>
Warum sollte ich also useren Gegnern (wie beispielsweise PETA, die mit hirnrissigen Behauptungen die breite Masse überziehen) kampflos das Feld überlassen ?
</STRONG><HR></BLOCKQUOTE>

Wobei PETA nicht gleich PETA ist...
'People Eating Tasty Animals'<http://mtd.com/tasty/> (mein britisch ist nicht das beste, aber) scheint jedenfalls etwas anders zu sein...
[img]images/smiles/icon_biggrin.gif[/img]
----
"Du redest von Bier? Du redest in meiner Sprache!"
[Al Bundy]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste