Fische aus Wildfang

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Antworten
Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Fische aus Wildfang

Beitrag von Smile » 15 Okt 2007 21:13

Fische aus Wildfang

In Österreich gibt es jetzt die Handelsmarke "Wildfang" für garantiert nicht gezüchteten und gefütterten Fisch.

Die Österreichischen Bundesforste (ÖBf) schaffen damit eine Marke, die ausschließlich regionaltypische Fischarten in den Handel bringt. Sie werden als Frischfische und veredelte Spezialitäten in der Region bei den vier Verkaufsstellen der Bundesforste und in exklusiven Partner-Restaurants angeboten. Auch ausgewählte Lokale außerhalb der Region werden die exquisiten Fische in Zukunft auf ihrer Speisekarte führen.
Höchste Qualitätskriterien
Unter der Marke "Wildfang" kommen ausschließlich "Hallstatt-Reinanke", "Traunforelle", "Seeforelle" und "Krungil-Seesaibling" auf den Teller der Feinschmecker. "Jeder Speisefisch-Freund fürchtet heute nicht unbegründet, dass er mit dem Fisch auch Antibiotika oder Schwermetalle auf den Teller bekommt", erklärt Bundesforste-Fischmeister Matthias Pointinger, "unser Wildfang hingegen ist garantiert weder gezüchtet noch gefüttert und wächst in Seen mit Trinkwasser-Qualität heran."
Als weitere Qualitätsmerkmal werden die Wildfänge morgens gefangen und noch am selben Tag zum Kunden gebracht oder durch Räuchern und Beizen veredelt. Zur Veredelung werden nur reinste Zutaten wie hochwertiges Salz aus dem Salzkammergut verwendet. Geräuchert werden die Fische mit Buchenholz aus Bundesforste-Wäldern des inneren Salzkammerguts
Tolle Wurst. Wie lange dauert es bis die Bestände in die Knie gehen wenn da systematisch abgefischt wird.
Und wie systematisch dann Nahrungskonkurenten nachgestellt wird, die ja an derselben Pulle trinken wollen.
Vielleicht tu ich den Österreichern damit Unrecht. Aber ich fürchte dass, da mal wieder Geld dafür sorgt, das Natur in die Defensive gedrängt wird.
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Benutzeravatar
Iceman1
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2265
Registriert: 26 Jan 2006 03:01
Wohnort: Wassenberg ( NRW )
Kontaktdaten:

Re: Fische aus Wildfang

Beitrag von Iceman1 » 15 Okt 2007 21:29

Smile da gebe ich dir 100% Recht das ist doch Schwachsinn.
Irgend wann sind die Gewässer Leer.

Gruss Iceman 8)
[img]http://img50.imageshack.us/img50/3438/iceman1nt0.png[/img]

http://img50.imageshack.us/img50/3438/iceman1nt0.png

Georg Baumann
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 375
Registriert: 09 Okt 2003 03:01

Re: Fische aus Wildfang

Beitrag von Georg Baumann » 15 Okt 2007 22:05

Ich kenne die Rahmenbedingungen nicht - denke aber, dass eine Verurteilung etwas voreilig ist. Ich glaube, dass die Fische eh gefangen werden und man jetzt lediglich versucht, sie besser zu vermarkten. Die erwähnten Renken, Seesaiblinge und Forellen sind die klassischen "Brotfische" der Erwerbsfischer im Süden.
Immer dicke Fische!
Georg

Benutzeravatar
andalG
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 862
Registriert: 11 Okt 2003 03:01
Wohnort: Ruhpolding u. Bad Bodendorf/RLP

Re: Fische aus Wildfang

Beitrag von andalG » 15 Okt 2007 22:53

Vorsicht mit solchen Aussagen!

Die Österreicher sind sich der wirtschaftlichen Rolle von Touristen und in dem speziellen Fall von angelnden Touristen sehr wohl bewußt. Das heißt im Klartext, mehr als eine extensive Entnahme von Wildfischen wird keinem Fischer an den betreffenden Seen zugestanden. Anderefalls würde man den imens wichtigen Fremdenverkehr schädigen, mit dem deutlich mehr verdient wird, an dem deutlich mehr hängt, als an der Vermarktung von Wildfischen, was sowieso meist nur in einem engen regionalen Rahmen stattfindet.
[b]Bleibe im Lande und wehre dich täglich![/b]

Innfischer
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 207
Registriert: 02 Okt 2007 10:20
Wohnort: Oberbayern

Re: Fische aus Wildfang

Beitrag von Innfischer » 16 Okt 2007 08:02

Hallo Leute,

bitte genau lesen! Es wird hier von "Wildfang" gesprochen. Unterschwellig soll suggeriert werden, dass es "Wildfische" sind. Das ist nicht zwangsläufig so. Die großen österreichischen Seen werden alle bewirtschaftet, also die Fische/Fischbrut (vor allem Salmoniden) teilweise besetzt und nach einer gewissen Zeit dann als Wildfang wieder herausgeholt. Die Qualität der Fische ist sicher okay. Aber unter selbstreproduzierenden Beständen (=Wildfische) verstehen wir als Angler was anderes.

Grüße
Innfischer

Benutzeravatar
Iceman1
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2265
Registriert: 26 Jan 2006 03:01
Wohnort: Wassenberg ( NRW )
Kontaktdaten:

Re: Fische aus Wildfang

Beitrag von Iceman1 » 16 Okt 2007 22:25

Dann ist es also ne Mogelpackung :?


Gruss Iceman 8)
[img]http://img50.imageshack.us/img50/3438/iceman1nt0.png[/img]

http://img50.imageshack.us/img50/3438/iceman1nt0.png

Benutzeravatar
andalG
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 862
Registriert: 11 Okt 2003 03:01
Wohnort: Ruhpolding u. Bad Bodendorf/RLP

Re: Fische aus Wildfang

Beitrag von andalG » 16 Okt 2007 22:29

In wie weit eine Renke, deren Eltern abgestreift wurden, die im Brutglas und dann in Vorstreckbecken gezogen wurde, kein wildlebender Fisch mehr ist, muss eben jeder für sich selber entscheiden. Schließlich lebt sie bis zum potentiellen Fang ja jahrelang im See.
[b]Bleibe im Lande und wehre dich täglich![/b]

Benutzeravatar
Cactus
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 186
Registriert: 22 Mär 2007 03:01

Re: Fische aus Wildfang

Beitrag von Cactus » 17 Okt 2007 09:17

Hallo,

in der Meldung in den österr. Zeitungen wird darauf hingewiesen, dass der Ausfang nur dem jährl. Zuwachs entsprechen wird. Es handelt sich um jährlich 11 to aus den dzt. im Programm befindlichen Gewässern (hptsl. Seen) und vorwiegend um Renken und Saiblinge. So viel wurde sicher auch in den vergangenen Jahren entnommen. Davon gehen ca. 70 % direkt in die umliegende Gastronomie und der Rest wird in 4 Verkaufsstellen vermarktet-die unmittelbar in der Region um Hallstatt liegen. Deswegen wird man , falls man dort nciht wohnt oder auf Urlauib ist, auch kaum an derartige Fische kommen. Ich sehe das ganze als "viel Lärm um Nichts" und Unterstützung der Wirte für die vielleicht etwas höheren Preise. Bei uns im Fernsehen war ein Wirt, der darauf hingewiesen hat, dass diese Fische halt mehr kosten, aber dafür auch viel besser schmecken....Ich habe die ganze Angelegenheit daher
nur mit einem müden Lächeln zur Kenntnis genommen. Vergesst es einfach...

Grüsse
Heinz

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste