PETA zeigt 50 Angelteich-Besitzer an

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Benutzeravatar
petrijuenger
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 272
Registriert: 19 Mai 2003 03:01
Wohnort: Kreis Unna

Re: PETA zeigt 50 Angelteich-Besitzer an

Beitrag von petrijuenger » 01 Sep 2007 22:41

Da haben wir ihn wieder, den Begriff "Sportangeln / Sportangler" ! Dabei ist noch nicht einmal der Begriff Sport präzise definiert ! Was ist Sport ? Beispielsweise motorische Aktivität, Denkspiele, die Dressur von Tieren, Motorsport ohne Einbeziehung motorischer Aktivitäten, Schach, Bridge.
Umgangssprachlich wird mit Sport häufig Wettkampf und Leistung assoziiert, was sich nicht nur in Begriffen wie Denksport, Gedächtnissport oder e-Sport manifestiert. Was am Angeln ist also Sport ? Mehr Fische als andere "Konkurrenten" oder größere, Topf oder Tiefkühltruhe voll, weiter werfen, mehr technischer Einsatz, ist Sport das Gerät oder der Angler mit seinen Aktivitäten oder der Fisch ? Ist der Fisch Sportgerät oder Trophähe des "Sport"anglers ?
Ich kann mit den Begriffen "Sportangeln / Sportangler" nichts anfangen. Angeln -ohne Sport- ist für mich Betätigung in der möglichst heilen Natur, einen Fisch zu fangen oder auch nicht, Umwelt / Natur / Tiere beobachten, im Einklang zu sein eben mit der Natur und den Tieren im (und am !!! ) Wasser, die Situation zu geniessen. Ich brauche kein höher, weiter, grösser, dicker, schwerer, technischer, erfolgreicher, seltener usw. usw. usw. ! Vielleicht eine seltene oder altmodische Ansicht, aber sie würde wieder Natur und Tier in den Vordergrund setzen und nicht alles andere wie o.a. beschrieben. Vielleicht nachdenkenswert ??!!.
Dieser Beitrag ist nur meine persönliche Meinung und erhebt keinen Anspruch auf Allgemeinverbindlichkeit.

Grüße und petriheil vom Petrijuenger !

Der Mensch braucht die Natur, die Natur den Menschen nicht !!!

Benutzeravatar
blinkerbub
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 168
Registriert: 11 Jul 2007 00:35
Wohnort: Büdingen (Hessen/Rhein-Main)
Kontaktdaten:

Re: PETA zeigt 50 Angelteich-Besitzer an

Beitrag von blinkerbub » 02 Sep 2007 09:01

Puh, ich nehm dich mal besser mit zum Spinnfischen an unsere schöne Kinzig. Dann weißt du, warum Angeln auch "Sport" sein kann :D.
Aber egal, obs nun Sport ist oder nicht: So einfach jemand eine Fischereierlaubnis in die Hand drücken, wie dies mit dem "Urlaubsangelschein" in MV passiert, das ist sicher nicht das Wahre. Einerseits müssen EU-Verordnungen eingehalten werden, die die Aalbestände wieder auffüllen und andererseits wird über solche "Erlaubnisse zum Angeln" dann wieder jeder zum Angeln zugelassen, der evtl. 'nen Aal nicht vom Hecht unterscheiden kann. Da bleib ich mal dabei: So nicht :!: Nix gegen den Erlaubnisschein, aber ein bisschen Vorkenntnis sollte dem angehenden Angelurlauber schon abverlangt werden...trifft nämlich jemand von der PETA nun direkt auf solche Angler, welche die Bestimmungen und Gesetze nicht einhalten, weil sie sie eben nicht kennen, dann ist ja klar, dass sie das Maul aufmachen und ggfs. auch Klagen einreichen. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Benutzeravatar
Ulli3D
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2036
Registriert: 10 Jul 2006 03:01
Wohnort: NRW/ Sankt Augustin
Kontaktdaten:

Re: PETA zeigt 50 Angelteich-Besitzer an

Beitrag von Ulli3D » 02 Sep 2007 10:42

Ich versteh die Aufregung nicht. Fischereischein mit Prüfung ist doch ein rein deutsches Problem. Im Rest von Europa heißt es, Lizenz kaufen, Gewässerkarte und los geht's zum Angeln. Ich vermute, dass in naher Zukunft der Fischereischein in der heutigen Form auf Grund von EU-Recht verschwinden wird. Was dann?

Es ist doch schon heute so, dass in dem einen Bundesland am Forellensee ein Fischereischein benötigt wird, im anderen nicht. Das kann es doch auch nicht sein, oder?

Ich für meinen Teil muss leider gestehen, im Vorbereitungskurs für die Prüfung hab ich zwar die Geräte zum waidgerechten Töten lernen müssen, wie man damit umgeht hat keiner erzählt.

Zum Glück hab ich das Angeln schon vor 50 Jahren angefangen, Vater und Opa waren leidenschaftliche Angler, und habe später ausschließlich im Ausland geangelt. Den Schein hab ich nur gemacht, weil ich es seit ein paar Jahren beruflich etwas langsamer angehen lasse und daher nun auch die Zeit habe, auch außerhalb des Urlaubs meine Fische zu fangen.

Ach ja, zum Thema PETA, die bringen sich doch immer wieder selbst ins Abseits, siehe den Kanibalen von Wien, dem haben sie auch ein Päckchen mit veganischem Essen zukommen lassen. :?

http://www.dailynet.de/News-file-article-sid-6475.html

Das zeigt doch, wie die gestrickt sind und dass da eine massive Verschaltung der Gehirnzelle(n) vorliegen muss.

Benutzeravatar
petrijuenger
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 272
Registriert: 19 Mai 2003 03:01
Wohnort: Kreis Unna

Re: PETA zeigt 50 Angelteich-Besitzer an

Beitrag von petrijuenger » 02 Sep 2007 11:01

@blinkerbub: Ich widerspreche Dir ja nicht, siehe auch bitte meinen Beitrag zuvor "...Angeln -ohne Sport- ist für mich Betätigung in der möglichst heilen Natur..." !Also schon Betätigung, die auch anstrengend sein kann wie intensives Spinnfischen oder Fliegenfischen. Nur was steht im Vordergrung, das weite Werfen, das zielgerechte Werfen, kannst Du auf dem Sportplatz machen (Casting), das neue hochwertige Gerät ausführen, wahrscheinlich doch auch eher das in der "Natursein". Ich wollte speziell auf die Einstellung, mit der man zum Angeln geht, hinaus. Und da ist es für mich nicht wichtig, ob ich weiterwerfe als andere, mehr oder grösser fange, das neueste technische Gerät habe usw.
Dieser Beitrag ist nur meine persönliche Meinung und erhebt keinen Anspruch auf Allgemeinverbindlichkeit.

Grüße und petriheil vom Petrijuenger !

Der Mensch braucht die Natur, die Natur den Menschen nicht !!!

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: PETA zeigt 50 Angelteich-Besitzer an

Beitrag von Smile » 02 Sep 2007 12:10

ich denke, dass das missverständliche beim Begriff Sportfischerei aus einer Umdeutung des Wortes Sport rührt. Sport war früher Bewegung und Tätigkeit die nicht aus dem Zwang des Broterwerbs hervorging.
Etwas ähnliches ist doch dem Begriff 'Diletant' passiert. Dabei ging es ursprünglich um Liebhaberei - heute bezeichnen wir damit Stümper. Amateur ist entweder jemand der kein Geld damit verdient oder jemand der es nicht so gut kann wie ein Profi und damit kommt wieder ein negativer Beiklang in dieses Wort.
Ich bin Sportfischer weil es für mich eine Nebensache ist. Ich kann auch einen maßigen Fisch wieder schwimmenlassen weil ich meie Familie auch ohne dessen Entnahme ernähren kann. Ich muss auch nicht um jeden Preis einen Fisch fangen.
Bei einem Berufsfischer ist es Existenz bedrohend - bei mir einfach 'Scheiße, ganze Woche Schneider :? ' Es ist eben Sport.
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste