Englische Aufseher im Einsatz

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Benutzeravatar
Iceman1
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2265
Registriert: 26 Jan 2006 03:01
Wohnort: Wassenberg ( NRW )
Kontaktdaten:

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von Iceman1 » 24 Apr 2007 21:06

Hallo
Ich finde auch das mehr Kontrolle nötig wäre bei uns ist ein Gewässer da kannst du dich nachts nicht hintrauen .Aber auch Vandalismus ist bei uns am Vereins See ein Problem .
Nur man kriegt die sauköpe nicht ,wir haben schon 500 € Belohnung ausgesetzt.

Nichts :x

Gruss Iceman 8)
[img]http://img50.imageshack.us/img50/3438/iceman1nt0.png[/img]

http://img50.imageshack.us/img50/3438/iceman1nt0.png

Benutzeravatar
Chinook
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2301
Registriert: 10 Mai 2005 03:01

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von Chinook » 24 Apr 2007 22:03

Nachdem der öffentliche Bereich über Jahre konsequent gegen die Wand gefahren wurde, dürfte es wohl schwer sein Personal für solche banalen Sachen, wie Wildfrevel abzustellen. Das Gerichte wegen Geringfügigkeit Verfahren einstellen ist daher leicht zu verstehen. Bei 600.000 Verfahren (jährl.) in Sachen Nachbarschaftsstreit bleibt weinig Zeit für Wilddiebe.

Grüsse C.

P.S. Übrigens und nebenbei, der radikalste Kahlschlag in Sachen Personal fand sowohl bei der Polizei und zuständigen Gerichtsbarkeit im Bereich Wirtschaftskriminalität statt. Warum wohl?

Benutzeravatar
Barta0815
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1884
Registriert: 27 Nov 2002 03:01
Wohnort: Krefeld

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von Barta0815 » 25 Apr 2007 19:27

dewegen kam für mich nur ein verein in frage, mit einem komplett eingezäunten gewässer...bei schwarzanglern wird einfach mal der pitbull frei am see laufengelassen...das war bisher echt effektiv :lol:


gruß vom niederrhein

barta
...mir ******* egal, wer dein Vater ist! Wenn ICH hier angel, geht NIEMAND übers Wasser!!!

Benutzeravatar
Der Wanderwolf
Regelmäßiger User
Regelmäßiger User
Beiträge: 68
Registriert: 19 Nov 2006 03:01
Wohnort: Waldbröl
Kontaktdaten:

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von Der Wanderwolf » 25 Apr 2007 20:05

Ich sehe die ganze Sache ein wenig zweischneidig. Im letzten Jahr haben drei Jungs hier an der Mosel Feuer gemacht und dabei schwarz geangelt, die wurden dann zu jeweils 500,-€ Busgeld verknackt - das find ich echt übertrieben! Ich denke viele von uns haben ihre Karriere als Schwarzangelnde Kids begonnen - oder?

In meiner alten Heimat nahe Köln war Nachtangeln immer recht anstrengend - mal liefen grölende Nazis um den See, mal wurden Angler vom anderen Ufer aus beschossen. Dort hätte ich mir als Aufseher auch eine Schußsichere Weste besorgt!

Hier hingegen hat die Polizei offensichtlich Langeweile - ich musste schon 10,-€ latzen weil ich beim Angeln (am So - Nachmittag!) 1,5m hinter einem Verbotsschild der Schiffartsverwaltung parkte.
[img]http://www.wanderwolf.de/resources/Stockforelle.jpg[/img]

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7812
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von Thomas Kalweit » 26 Apr 2007 11:47

Der seltsame Horst Köder hat zum Thema seinen Senf dazugegeben...

http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,479333,00.html

Die Diskussion im Spiegel-Forum kippt langsam, der erste Aktivist ist aufgetaucht...
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Blauhai
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1589
Registriert: 14 Feb 2006 03:01
Wohnort: Niederbayern/ Landkreis Kelheim

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von Blauhai » 26 Apr 2007 11:59

@Iceman1: Das mit den nächlichen Unruhen am Wasser kann ich nur zu gut nachvollziehen.
Wir hatten erst Arbeitseinsatz an einem unserer Gewässer.
Die Sauberkeit hielt genau eine Woche. Jetzt siehts wieder genauso verherend aus wie vorher. Feuerstellen in denen Maisdosen und Schnapsflaschen herumliegen, Mülltüten, Madenbüchsen usw.
Vieles ist von den ausländische Mitbürgern, die da regelmäßig ihre Partys feiern(nicht rasistisch gemeint).
Das schlimme daran 35% Müll sind von sogenannten Angelkollegen selber.
Dem Fischereiaufseher wurde letztes Jahr nachgeschossen und die Autoreifen zerstochen. :roll: Laut seiner Aussage.
Das letzte mal als ich an diesem See war, kam ein Gastangler und predigte mir wie sch**ße das sei, das hier alle Müll machen. Er baute neben mir auf und ich baute ab. Bevor es heim ging schenkte ich den netten Herren meinen restlichen Mais.
Am nächsten Tag als ich wieder angeln ging, stand meine Maisdose leer da.
Danke fürs Gespräch!! :evil:
www.donaupirsch.de.tl

http://www.youtube.com/watch?v=tycQCRqcYg4&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=HmAKaOC3Cbo

Eisangler

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von Eisangler » 26 Apr 2007 17:37

Thomas Kalweit hat geschrieben:Der seltsame Horst Köder hat zum Thema seinen Senf dazugegeben...
Wahrlich ein seltsamer Bursche...
:roll:

Benutzeravatar
bundyman
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1304
Registriert: 11 Mai 2004 03:01
Wohnort: Am Rande des Wahnsinns

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von bundyman » 29 Apr 2007 11:23

Thomas Kalweit hat geschrieben:In England treten Fischereiaufseher mit kugelsicheren Westen auf, ...[/img]
Erstaunlich (besser erschreckend), zumal wenn man bedenkt, dass selbst die britische Polizei eine der wenigen ist, die bis heute unbewaffnet (bis auf den Knueppel) unterwegs ist...
Da geniesst der Fischereiaufseher wohl weniger Respekt, als der gemeine Strassenpolizist (nicht despektierlich gemeint!)...
----
"Du redest von Bier? Du redest in meiner Sprache!"
[Al Bundy]

Bernie
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 536
Registriert: 05 Mär 2003 03:01
Wohnort: 26903 Surwold

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von Bernie » 29 Apr 2007 12:18

Hallo, Thomas,
in unseren Gewässern sind zur Zeit viele Schwarzangler unterwegs.
Gestern, beim Anangeln, wurde vom Vorstand auch darauf hingewiesen.
In unserem Verein ist jedes Mitglied berechtigt zu kontrollieren und sich die Papiere zeigen zu lassen wenn ein Verdacht besteht auf Schwarzangelei.
Zugleich wurden wir aber auch darauf hingewiesen, freundlich und höflich den oder die Verdächtigen anzusprechen und nicht den Rambo herauszukehren. Vielmehr sollten wir ihnen oder ihn die Adresse mitteilen wo sie Mitglied im Verein werden können und ggf. die Angelprüfung machen können. (Natürlich sollten wir uns dezent die Autonummer, Zeit und Ort aufschreiben und dies dem Vorstand melden.) Ein Foto, heimlich aufgenommen, wäre auch nicht schlecht.
Ich finde, ein solches Vorgehen gut.
Ein bekehrter Paulus ist mir immer noch lieber als ein wildernder Saulus!

Bernie
bste

G**********

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von G********** » 30 Apr 2007 06:32

Hallo Bernie,

ist denn der Verein so groß, daß ihr euch nicht untereinander kennt?

Also, da macht es sich aber der Verein sehr einfach, jeder darf kontrollieren.

Ist das Gelände eingezäunt? oder wenigstens als Vereinsgewässer gekennzeichnet?
Dann könnt ihr bei der zuständigen Behörde einen generellen Strafantrag auf Hausfriedensbruch stellen. (Vom Vorstand)

Wenn aber die Verantwortlichen (Vorstand), das Recht nach eigenen Gutdünken aushöhlen, muß man sich nicht wundern.
Es wird sich schnell Rumsprechen, hier kann man Angeln, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Mit der Kontrolle ist das auch so eine Sache. Stelle mir gerade vor, ich komme von meinem Gewässer und mein Weg führt mich an andere Gewässer - auf dem Weg nach Hause vorbei - jetzt werde ich ich von "Jemanden" kontrolliert, der sich selbst nicht ausweisen kann!
Meine Personaldaten würde er n i c h t bekommen.
Hier sollte der Vorstand in die Verantwortung genommen werden.

Gruß und Petri Heil
Peter

Bernie
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 536
Registriert: 05 Mär 2003 03:01
Wohnort: 26903 Surwold

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von Bernie » 02 Mai 2007 09:54

:) Hallo Peter,
da scheinst Du mich in meinem Beitrag wohl gründlich missverstanden zu haben. Vielleicht habe ich mich auch missverständlich ausgedrückt.
Also: Mitglieder haben wir um die 600 +-. Auch Holländer, Franzosen und Bayern. Da kann man nicht jeden kennen.
Der Verein beschäftigt ehrenamtlich viele Fischereiaufseher, die über 80 ha Gewässer überwachen. (Baggerseen, Kanäle, Fluss Ems, Emsarme etc.).
Da bleibt es nicht aus, dass einige "Zeitgenossen" wegen der weitläufigkeit der Vereinsgewässer ihr Unwesen, sprich Schwarzangeln, treiben.
Natürlich wird konsequent kontrolliert und auch zur Anzeige gebracht wenn etwas nicht stimmt. Auch Vereinsmitglieder werden kontrolliert von den Fischereiaufsehern ohne wenn und aber. Es ist ein Privileg in in unserem Verein Mitglied zu sein. Das muss jeder einzelne auch beweisen durch sein Vorbildliches verhalten am Gewässer.
Jedes Vereinsmitglied muss aber auch Sorge tragen, dass unsere Vereinsgewässer in einem guten Zustand bleiben. Durch Schwarzangeln, sprich Raubangeln, wird dies beeinträchtigt. Deshalb ist jedes Vereinsmitglied berechtigt, ihm unbekannte Personen am Gewässer anzusprechen (er kann sich durch seine Angelpapiere ausweisen).

Bernie
bste

G**********

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von G********** » 02 Mai 2007 13:35

Hallo Bernie,

jetzt habe auch ich verstanden, wie es bei Euch abläuft.

Wünsche Euch viel Erfolg und ein

"Dickes Petri Heil"
Peter.

Bernie
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 536
Registriert: 05 Mär 2003 03:01
Wohnort: 26903 Surwold

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von Bernie » 02 Mai 2007 22:26

Hei, Peter,
schön, dass wir uns verstanden haben.
Was macht das Angeln?
Ich bin ein bißchen sauer. Hat doch mein Schatzie mir beim Angeln am 1. Mai gezeigt was eine Harke ist.
Zwei dicke Karpfen (5,7 kg, 2,8 kg) durch ihr Geheimrezept Kartoffel.
Na ja, die Dicke schwimmt wieder munter weiter. Es war ein weibliches Tier prallvoll mit Eier.

Gruß und ein dickes Petri an alle

Bernie
bste

G**********

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von G********** » 03 Mai 2007 07:47

Na, bei mir läuft es nicht so richtig. War gestern Nachmittag an meinem Gewässer, die Kormorane waren wieder da.
Ich konnte die dicken Karpfen an der Oberfläche schwimmen sehen, hatte aber keinen Erfolg.
Mein Ziel ist es jedoch in diesem Jahr, so an die 10 - 15 Karpfen zu entnehmen. Die großen verwüsten mir meinen spärlichen Schilfgürtel, in dem sie die Stengel mit Wurzel rausreißen. Stefan G. hat schon seine Hilfe angeboten, die ich gerne in Anspruch nehme.
Dir und Deiner Holden wünsche ich viel Petri Heil

Peter.

Bernie
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 536
Registriert: 05 Mär 2003 03:01
Wohnort: 26903 Surwold

Re: Englische Aufseher im Einsatz

Beitrag von Bernie » 03 Mai 2007 23:41

Ha, Peter,
ich musste heute den ganzen Tag arbeiten.
Vika ist angeln gefahren.
Sie hat nix gefangen. Nur die Dicken knapp unter der Wasseroberfläche gesehen.
Schadenfreude? Nee!
Kann mir ja auch passieren.

Bernie
bste

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste