Gülleunfall an der Lahn

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Antworten
Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Gülleunfall an der Lahn

Beitrag von Lahnfischer » 05 Okt 2017 17:17

Aktuell laufen über die Weil nach einem Unfall in einer Bioagasanlage etwa 500.000 Liter Gülle in die Lahn. Damit ist neben der Weil, die unsere Salmonidenstrecke ist und als Lachsaufzuchtgewässer dient, wohl auch die Lahn auf Kilometer mausetot... :twisted: :twisted: :twisted:

https://www.mittelhessen.de/lokales/reg ... 69169.html
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1271
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Gülleunfall an der Lahn

Beitrag von Fishermanslure » 05 Okt 2017 18:15

Unfassbar, dass solche Anlagen noch immer betrieben werden dürfen, ohne funktionierende Sicherungsmaßnahmen für Gewässer in solchen Fällen. :twisted: :twisted: :twisted:
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 154
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Gülleunfall an der Lahn

Beitrag von fischera » 06 Okt 2017 11:49

Es ist zum ...
"Vorfälle in Biogasanlagen in Bayern und deren ökolo-
gische Auswirkungen"
https://www.bayern.landtag.de/www/ElanT ... 010738.pdf

"Knapp zehn Millionen Liter an Tierexkrementen sind 2015 unkontrolliert in die Umwelt geflossen - mit ernsten Folgen für das Grundwasser."
http://www.sueddeutsche.de/wissen/umwel ... -1.3176356

Der Fluss meiner Jugend
http://www.nw.de/lokal/kreis_herford/bu ... -Else.html

"483 Fischsterben nach Havarien in Biogasanlagen gab es in den letzten fünf Jahren - das sind die behördlich genannten Zahlen aus nur VIER! Bundesländern.
Einige Landesbehörden gaben dem Reporterteam gar keine Auskunft, andere wie Niedersachsen melden nur Zahlen für 2011 und 2012: 39 bekannte Fälle."
Aus:
http://av-nds.de/aktuelles/351-biogasan ... aelle.html

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 154
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: Gülleunfall an der Lahn

Beitrag von fischera » 19 Mär 2018 13:16

Ob Acker oder Wiese - liegt Schnee oder ist der Boden gefroren, darf nach den Vorschriften der Düngeverordnung keine Gülle ausgebracht werden. Zusätzlich gilt in vielen Landkreisen für Grünland, also Wiesen, eine Sperrfrist bis Ende Februar. Das heißt: auch schnee- oder frostfreie Wiesen dürfen erst ab März gegüllt werden. Wer Bauern erwischt, die trotzdem Gülle ausbringen, sollte das melden. Doch die Behörden scheinen nicht immer kooperativ zu sein.
Von: Christine Haberlander, Landwirtschaft und Umwelt
Stand: 05.03.2018 |Bildnachweis

Aus:
https://www.br.de/nachrichten/verboten- ... t-100.html

X Tage hat es gedauert bis gehandelt wurde.
https://www.youtube.com/watch?v=Yp5qOkGSmE8

Hier werden sie verzweifeln wenn Sie sich aktiv um Umwelt/Naturschutz bemühen. Dieses Land ist "krank".
"NIEDERLÄNDISCHER GÜLLETOURISMUS
Entwicklung der Ausfuhren tierischen Düngers aus den Niederlanden nach Empfängerländern, 2012–2016,
in 1.000 Tonnen"
Seite 26
https://www.bund.net/fileadmin/user_upl ... s_2018.pdf

Aber
"Düngeverordnung erfordert Nachbesserungen
Landwirtschaftsministerin findet deutliche Worte auf dem Landvolktag / Praxistauglichkeit nicht gewährleistet
17.03.2018 | Schaumburger Wochenblatt"
https://www.schaumburger-wochenblatt.de ... esserungen

Die Ministerin in anderer Mission
http://av-nds.de/aktuelles/678-neue-bun ... terin.html

Ich hoffe folgender Link baut Sie wieder auf.
http://www.looduskalender.ee/n/de/node/2172

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste