DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von kati48268 » 05 Feb 2015 14:44

Wichtig - Bitte lesen, vor allem den letzten Link

Wer den Thread
http://forum.fischundfang.de/viewtopic.php?f=1&t=12150
verfolgt, hat die neuesten Horrormeldungen ja schon gelesen:

In der Sache gegen den Betreiber der Vredener Anlage ist nun ein (für alle Angler nicht unbedeutender) (noch nicht rechtskräftigem) Beschluss ergangen, welches hohe Wellen schlägt:
http://www.juris.de/jportal/portal/page ... hricht.jsp

Die von mir befürchtete Folge-Katastrophe kam deutlich schneller als erwartet,
Tierschützer & Politiker fordern, dass Angeln -und ich rede jetzt nicht mehr von "Trophäenangeln in Grossfisch-Paylakes, sondern jede Art von Angelei- nur noch mit vollständiger Verwertung durchgeführt werden darf.
Stimmt so nicht mal, sie sagen, dass dies bereits so ist.

Und "unser" Geschäftsführer des Bundesverbandes stimmt in das Lied mit ein. :shock:
http://www.beta.nw-news.de/nachrichten/ ... Leine.html

Bitte genau lesen: da ist nicht mal mehr von Hege die Rede!

Landesvertreter, BV-Präsidiumsmitglieder, Funktionäre,
wenn unter euch noch irgendwer ist,
der für das Angeln in Deutschland und für die Angler,
völlig egal ob organisiert oder unorganisiert
(denn es betrifft alle),
einstehen will:
feuert diesen Geschäftsführer umgehend,
tretet umgehend dafür ein, dass es verdammt viele Gründe für das Angeln gibt, nicht nur Killen & Fressen,
und geht mit dieser Aussage an Politik, Presse, Öffentlichkeit.

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Re: DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von Lahnfischer » 05 Feb 2015 17:54

Da würde ich mir doch direkt mal ein ausführliches und geistreiches Interview mit einigen Verantwortlichen und eine deutliche Stellungnahme in den einschlägigen Angelzeitschriften wünschen.
Mal schauen, ich bin am Samstag in Dortmund auf der Messe, vielleicht haben die vom Verband da ja auch einen Stand, denen werde ich mal auf den Zahn zu fühlen versuchen. So ganz kann man den Angelzeitschriften nämlich auch nicht vertrauen, gelle... :wink:
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von kati48268 » 05 Feb 2015 19:46

Lahnfischer hat geschrieben:Mal schauen, ich bin am Samstag in Dortmund auf der Messe, vielleicht haben die vom Verband da ja auch einen Stand, denen werde ich mal auf den Zahn zu fühlen versuchen.
Viel Erfolg.
Dort triffst du auf einen großen Stand vom http://www.lfv-westfalen.de/ , die fahnentreuesten VDSF/DAFV-Mitglieder überhaupt. Die werden dir auch die größte Sch**** noch schön reden wollen.

fischgo
User
User
Beiträge: 37
Registriert: 27 Okt 2011 01:52

Re: DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von fischgo » 06 Feb 2015 11:51

Hallo!
Puuh - das ist wirklich heftig.
Umso wichtiger wäre jetzt eine schlagkräftige Anglerlobby, sprich "unser" Verband, der solchen Entwicklungen selbstbewusst und kompetent entgegentritt!
Das ist wohl leider definitiv nicht zu erwarten, wenn man sich die Entwicklungen beim DAFV ansieht. Und dann noch gleich der vorauseilende Gehorsam diese Landesverbandsgeschäftsführers, der damit noch die Argumente der Gegner unterstützt - Schlimm. Dieser Mensch hat offensichtlich keine blasse Ahnung davon, dass es beim Angeln nicht ausschließlich ums Fische fangen geht... Themen wie z. B. Entnahmefenster, das man hier perfekt auf die Tagesordnung und ins Gespräch bringen könnte fallen so jemandem erst gar nicht ein.

Es grüßt Euch ein besorgter
fischgo

Benutzeravatar
MeisterHades
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 218
Registriert: 03 Nov 2013 22:25

Re: DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von MeisterHades » 07 Feb 2015 04:26

Ach du heiliger Kuhfladen.... :shock:

Ob ich dann einen zu großen Fisch zurücksetzen kann, da ich ihn nicht sinnvoll verwerten kann?????

Der Dreck wäre eine gute Chance sich als DAFV mal pro Angler zu präsentieren und einzusetzen.
Angeln ist schließlich mehr als sich nur die Wanne und die Kühltruhe vollzuhauen!!!!
Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast du`s hinter dir!

Man kann Sch**ße mit Gold überziehen...aber Sch**ße bleibt Sch**ße!

Carpcatcher
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1133
Registriert: 23 Nov 2001 03:01
Wohnort: München

Re: DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von Carpcatcher » 07 Feb 2015 12:16

Hi,

das schlägt ja ziemliche Wellen in den Anglerkreisen.

Zwischen den Zeilen kann man zwar Anklänge von Sarkasmus erennen, der allerdings, wenn so gemeint, völlig fehl am Platze ist. Natürlich ist der Journalist auch nicht unbedingt für Anglerfreundlichkeit bekannt, was man so hört.

Ich würde mir wünschen, dass hier eine Stellungnahme seitens der Anglermedien verlangt wird, denn lt. Tenor des Interviews sind nun auch sämtliche Beifänge zu töten.

Abgesehen davon sehe ich auch dem Urteil mit Sorge entgegen. Ist dann nämlich tatsächlich der Seebetreiber haftbar für Fehlverhalten der Angler dort, trifft das dann auch die Vereine, die in Zukunft für ihre Mitglieder haften müssten. Was das bedeuten würde, muss ich nicht weiter ausführen.

Ich denke, so langsam wird es Zeit, dass sich auch die Medien, ergo auch die großen Angelzeitschriften zuammentun und versuchen zu retten, was zu retten ist...

..und es geht hier nicht um die (ich kann´s schon nicht mehr hören) Trophäenfischerei, es geht um alle verantwortungsvollen Angler in Deutschland!

Die Angleruhr in Deutschland steht auf fünf vor zwölf!
Geist ist geil

Benutzeravatar
e$$oxX
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1466
Registriert: 13 Dez 2003 03:01
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Re: DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von e$$oxX » 09 Feb 2015 10:43

Hey!

@Carpcatcher: Schön, mal wieder von dir zu lesen! Und deinem Post stimme ich 100 % zu!

Liebe F&F-Redaktion, ist da von eurer Seite aus etwas zu erwarten in nächster Zeit?

Gruß,
Simon
"Haben Sie die Fische, die Sie hier im Eimer haben, alle allein gefangen?"
- "Nein, ich hatte einen Wurm, der mir dabei half."

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von kati48268 » 09 Feb 2015 11:41

Ein redaktionelles Statement fänd ich auch wünschenswert, von allen Angler-Printmedien. Jedoch ist bei dem Vorlauf zum Erscheinen eines Heftes eine 'schnelle' Reaktion so eine Sache.

Der DAFV hat, obwohl Sa. Präsidiumssitzung war, nix dazu zu veröffentlichen, ...außer dass die EAA eine neue Internetpräsenz hat. EAA ist übrigens die Organisation, die sich momentan am liebsten mit einem "freiwilligem Bleiverzicht" beschäftigt.
Wenn man weiß, dass die vom Ex-VDSF-Präsi Mohnert mitgegründet wurde und den Sitz in Offenbach hat, wundert das einen natürlich nicht. Aber ich schweife ab...

Dass weder Geschäftsführer Spahn, noch der DAFV als Ganzes, diese Nummer richtig stellen, kann nur bedeuten, dass die Aussage genauso gemeint ist wie gedruckt und im Sinne des Bundesverbandes ist.

Es ist dringend Zeit, dass diese -von uns als unsere Interessenvertreter bezahlten- Verband-iten vollständig weg kommen!!!

Zur Sache -verpflichtend alles Abknüppeln- selbst, zitiere ich da mal lieber Dr. Thomas Günther; https://thomasguenther.wordpress.com/
"Aus dem TSchG ergibt sich keine Notschlachtungsverpflichtung für alle gefangenen nicht geschonten Fische!
Das Gesetz fordert lediglich, dass Fische mit Verwertungsabsicht gefangen werden. Dass sich diese Verwertungsabsicht auch auf den nicht gewünschten Beifang beziehen muss, steht nicht im Gesetz und es gibt auch keine mir bekanntliche gerichtliche Entscheidung, die das fordert. Eine generelle Verwertungsabsicht reicht aus (Strafrechtsnormen sind grundsätzlich einschränkend auszulegen!). Absurd wäre eine ausweitende Auslegung, dass eine konkrete Verwertungsabsicht hinsichtlich eines jeden gehakten Fisches vorliegen müßte, um straffrei zu bleiben. Das Gesetz würde den "Fleischmacher" gegenüber dem extensiven, selektiven Entnehmer begünstigen, was mit Tierschutz nun wirklich nichts zu tun hat.
Der Angler, der also grundsätzlich Fische aneignen will, kann nach dem Fang entscheiden, ob der konkrete Fang entnommen oder als Beifang schonend zurückgesetzt wird (Ausnahme: nicht überlebensfähige Fische). "

und
"Die Forderungen müssen lauten:
Die gute fachliche Praxis muss im Tierschutzgesetz für die Angelei verankert werden. In den Fischereiordnungen der Länder muss die selektive Entnahme als innerhalb der guten fachlichen Praxis zulässige Methode verankert werden, jedenfalls dann, wenn eine generelle Verwertungs- oder Hegeabsicht besteht."

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von Uwe Pinnau » 09 Feb 2015 14:23

Alles in allem skandalös. Ich habe auf der Messe zum einen keine Zeit gehabt mit Verbandsleuten zu reden, war auch nicht ganz auf dem Laufenden und bin mit dem DHC und dem wofür wir stehen ohnehin kein gerngesehener Gast bei den Gestalten an ihrem opulenten Stand.

Sieht insgesamt schwer nach Handlungsbedarf aus, bei schwacher Lobby. :(
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
wbeitler
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 339
Registriert: 15 Okt 2013 05:49
Wohnort: Canada

Re: DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von wbeitler » 10 Feb 2015 16:50

Wenn das so weit ist dann lade ich alle Angler zu mir ins ausland ein, hier kann man ungestoert angeln und was man nicht zum verzehr brauch auch wieder los lassen ist sogar erwuenscht.
Ein man ein Wort, eine Frau ein Woeterbuch, ein man ein Fisch eine Frau besser nicht mit nehmen sonnst angelt sie alles weg.

Benutzeravatar
andreas b.
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 653
Registriert: 22 Aug 2012 16:18
Wohnort: im Osten (da wo die Sonne aufgeht)

Re: DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von andreas b. » 11 Feb 2015 00:22

Da sich an verantwortlicher Stelle im DAFV nur noch ehemalige VDSF Kader befinden, wer sollte dieser Ausage von Dr. Stefan Spahn widersprechen!
Viele Grüße aus'm Osten
Andreas
Deutscher Hechtangler-Club e.V.
Catch & Decide

"My worst nightmare is, when I am dead, that my wife sell my Fishingstuff for what I said I paid"

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1280
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von Fishermanslure » 11 Feb 2015 17:08

Also vielen Dank für deine Einladung wbeitler, ich schätze aber mal, dass die meisten ein wenig Probleme mit der Fahrstreckie haben werden, auch wenn es nur zu verlockend wäre in deiner Region zum Fischen zu gehen.

Realistisch betrachtet darf man auf Verbandsebene mit keinem Wiederstand gegen diese Auslegung des Tierschutzgesetzes rechnen. Ob dem ergangenen Eilurteil eine Berufung folgt ist vermutlich noch nicht bekannt, sollte aber von der sicher auch interessierten Industrie und Presse tatkräftigst unterstützt werden, um eine Relativierung dieser Schlachtpflicht hin zur selektiven Entnahme zu erreichen. Problem dabei ist sicherlich zum einen, dass der Beklagte tatsächlich einen See betreibt, der die Entnahme von gefangenen Fischen eher weniger vorsieht und zum anderen, dass es zumindest nach meinem Wissen keine Dachorganisation der Angelgeräteindustrie in Deutschland gibt und somit vermutlich auch keinen wirklich in Berlin vertretenen Lobbyisten. Somit werden sich wohl auch keine Mitstreiter finden lassen, die eine mögliche Berufung tatkräftig unterstützen würden. Ein einzelner Angler kann dies finanziell sicher nicht stemmen und ein einzelner Hersteller wohl ebensowenig. Wenn diese Chance verschlafen wird, bewegt sich jeder, der nicht gleich alles totkloppt ab sofort in einer kritischen Grauzone und muss hoffen, dass er nicht beobachtet, fotografiert oder gefilmt wird. Vielleicht hilft es dann ja vielleicht noch, dass der Fisch einem wirklich sichtbar aus den Händen glitscht...
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von Team Hiroshi » 11 Feb 2015 17:31

Fishermanslure hat geschrieben: Vielleicht hilft es dann ja vielleicht noch, dass der Fisch einem wirklich sichtbar aus den Händen glitscht...
Malt man das Unglück an die Wand, so sollten wir das doch für alle Fälle schon mal "gründlich üben"..... :roll:
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

fischgo
User
User
Beiträge: 37
Registriert: 27 Okt 2011 01:52

Re: DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von fischgo » 12 Feb 2015 02:21

Also meine Meinung ist, dass Entwicklungen wie dieses Gerichtsurteil leider auch durch uns Angler selbst und unsere "modernen" Angelmethoden befördert werden.

Was ist wohl die gängige Vorstellung von Ottonormalbürger, wenn man ihn fragen würde, was er unter "Angeln" versteht? Die Antwort sähe meiner Erfahrung nach meistens etwa so aus:
Ein Angler sitzt am Wasser, badet einen Wurm, fängt 'nen Fisch, freut sich und haut ihn in die Pfanne.
Nun erklären wir unserem Ottonormalbürger, dass es aber auch Schonzeiten und -maße gibt, die erfordern können, dass der Angler einen Fisch zurücksetzen muss. Wegen dem Bestandserhalt und so.
Das leuchtet Ottonormalbürger ein.

Erklären wir ihm jetzt, dass es auch Ansätze gibt, das "einfache" Schonmaß durch ein Entnahmefenster zu ersetzen. Wegen der wertvollen Laichfische... Dass Zurücksetzen sei, richtig gemacht, kein Problem.
Ich meine, auch das fände Ottonormalbürgers Akzeptanz.

Dann berichten wir unserem Ottonormalbürger weiter, dass sehr viele und immer mehr Angler eigenverantwortlich entscheiden, ob Sie einen Fisch, den sie mitnehmen dürften, auch tatsächlich mitnehmen. Oder ihn zurücksetzen, weil der Fisch zum Essen z. B. zu groß ist. Oder doch mitnehmen, weil er die perfekte Küchengröße hat und das vielleicht noch Sohnemanns erster Hecht war.
Ich meine, für Ottonormalbürger wäre das ok und er käme damit klar.

Dann erzählt Ottonormalbürger auch uns was:
Es gibt sog. Forellenseen, die voller Fisch sind, die aus der Zuchtanlage kommen. Und, dass er das doof findet. Wir sagen, dass das mit dem Angeln in einem Natursee nicht vergleichbar ist. Dass viele Angler das auch doof finden. Dass aber auch viele Angler das toll finden. Weil sie keine so tollen Gewässer in der Nähe haben. Weil Forellen, die man selbst gefangen hat am besten schmecken. Weil die Fische sicher nicht mehr leiden, als wenn sie in der Fischzucht im Massenbetrieb geschlachtet werden. Weil es einfach so ist, dass Fische angeln Spaß macht und wir Angler das für vertretbar halten. Weil unsere Kinder von der Glotze wegkommen und nicht an Ego-Shootern verblöden....
Ich meine, für viele Ottonormalbürger wäre das immer noch ok und viele kämen auch damit noch klar.

Gut und schön, sagt Ottonormalbürger, aber was sagt ihr dazu:
Es gibt "Paylakes", in denen werden Großkarpfen gehalten und auch ordentlich gefüttert, damit sie noch zulegen. Die Karpfen wurden z. T. schon so oft gefangen, dass sie Namen haben und im Internet in der "Szene" bekannt sind. Essen kann man die auf gar keinen Fall. Das ist von vornherein klar. Man will ja auch nur ein Foto. Die Angler an diesen Seen predigen was von Achtung vor der Kreatur und mit welch enormem Respekt sie den Fisch schonendst zurücksetzen würden. Dabei kapieren sie gar nicht, dass der Fisch vor fünf Minuten noch enormen Stress erlebt hat und natürlich nicht ahnt, dass das nur Show ist. Ganz zu schweigen von den unzähligen Internet-Videos, in denen der Fisch vor der Kamera rumgeschleift wird und leider auch mal etwas ramponiert zurück geht. Aber egal.
Und außerdem: Auf den DVDs der Angelzeitschriften wird seltenst mal ein Fisch mitgenommen. Man hat eher den Eindruck, dass (auch das maßvolle) Beute machen was Unanständiges ist.
Ich meine, für Ottonormalbürger wäre das nicht mehr ok und er käme auch nicht mehr damit klar. Er würde das vielleicht sogar der Staatsanwaltschaft stecken oder zu PETA rennen. Und wir Angler täten uns verdammt schwer damit, das vernünftig zu verteidigen.

Was ich damit sagen will: Die Medien, diverse Organisationen, letztlich die Gerichte, greifen natürlich die Extreme heraus. Und diese Extreme prägen dann leider das Bild in der Öffentlichkeit.
Verantwortungsbewusste Angler sollten sich davon distanzieren.
Für mich heißt Angeln: Natur erleben, Jagdfieber haben, mit Maß und Ziel Beute machen, Abschalten, die Kinder mit der Natur vertraut machen, und, und,und...
Wenn das noch unser lausiger Verband kapieren und kommunizieren würde, hätte Ottonormalbürger ein realistisches Bild von uns Anglern.

So, das musste ich mal loswerden.

Petri Heil
fischgo
Zuletzt geändert von fischgo am 12 Feb 2015 11:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MeisterHades
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 218
Registriert: 03 Nov 2013 22:25

Re: DAFV: Angeln nur noch zur Verwertung !!!

Beitrag von MeisterHades » 12 Feb 2015 05:15

So wie fischgo es beschrieben hat, erlebe ich das in meinem "Nicht-Angler-Bekanntenkreis" auch.
Als es dort die Runde gemacht hat, dass ich nem 64er Karpfen die Freiheit geschenkt hab, hab ich erstmal auch nur Kopfschütteln geerntet. Als ich die Leute dann aufgeklärt hatte, zwecks Bestandserhaltung und maßvoller Entnahme, konnten sie es zumindest nachvollziehen. Als ich meiner Muddern dann mal das Kapitalen-Haschen am Bezahlteich nur des Erlebnisses und vllt. auch des Fotos wegen erläutert habe, wurde das als Schwachsinn abgetan...um´s mal höflich auszudrücken.

Zum Thema Entnehmen bei Redakturen/Angelprofis etc. sieht man tatsächlich sehr wenige Angler, die einen Fisch entnehmen oder davon reden. Allen voran wäre da Jan Lock zu nennen, und ich finde das in Ordnung auch mal in einem Film zu sagen: "Der ist ein Guter für die Pfanne" etc... und den abgeschlagenen Fisch dann auch auf dem Film zu sehen. (Wie der Fisch tatsächlich abgenickt wird, muss dann aber nicht zu sehen sein).

Grüße
MeisterHades


P.S. an fischgo: bitte verwende "Ego-Shooter" und "verblöden" nicht so lax in einem Satz. Ich seh hier fast schon wieder den "Killerspiele-Vorwurf" im Raum stehen. Das passt mir ehrlich gesagt ganz und gar nicht...
Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast du`s hinter dir!

Man kann Sch**ße mit Gold überziehen...aber Sch**ße bleibt Sch**ße!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste