Wettfischen im Aus- & Inland

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Antworten
Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Wettfischen im Aus- & Inland

Beitrag von kati48268 » 05 Aug 2014 00:55

Da haben wir jetzt wieder einen Angel-Weltmeister!
http://www.fischundfang.de/Service/Aktu ... eltmeister
Herzlichen Glückwunsch meinerseits zu dieser Leistung und dem spannenden Bericht!

Auch die Feederangler hatten zuletzt bei der WM in Irland mit dem 10. Platz von 25 teilnehmenden Nationen und dem Vizeweltmeister in der Einzelwertung ein tolles Ergebnis hingelegt.
http://www.ncffi.ie/wffc/wp-content/upl ... r_2014.pdf


Ich erinnere mich an vergangene Zeiten, wo Wettangeln auch noch lokal & regional eine Rolle spielte; Vereine richteten Veranstaltungen aus, die langen Bahnschranken waren auch bei uns ein genauso alltägliches (Angler-)Bild wie heut noch in Holland oder bei anderen Nachbarn.

Lange her …
Heute wird der Wettkampf in D oftmals als Hegefischen konstruiert, getarnt & verkauft, ins Ausland verlegt, bzw. bei einigen Veranstaltungen in D, wie der Handicap-WM, gibt’s auch den Segen von Kanzlerin & Bundespräsident
http://www.champions-team.de/veranstalt ... ndicap.php

Einerseits springen dem inländischen Wettfischen die Irrungen und Wirrungen des Tierschutzgesetzes und die wundersamsten Auslegungen dessen entgegen,
andererseits hat einer der damals zwei Angler-Bundesverbände selbst dem Verbot des Wettfischens in Deutschland den roten Teppich ausgerollt.
U.a. dadurch, dass der VDSF mit den Tierschutzreferenten der Länder eine Regelung des Bundesfinanzministeriums angeschoben hat, die besagt, dass Wettfischen der Gemeinnützigkeit von Verbänden & Vereinen widerspricht.
Ziel war natürlich, am Wettfischen interessierte Angler daran zu hindern in den deutlich anglerfreundlicheren DAV abzuwandern.
http://www.anglerneuigkeiten.de/wp-cont ... igkeit.pdf

Heute hat der Angler-Verräter-Verband VDSF den DAV geschluckt, nennt sich DAFV (http://www.dafv.de ) und hat ein Riesenproblem:
Einerseits reisen Verbandsangler zu internationalen Wettfischen, sogar „im Namen des DAFV“, denn nur dieser kann Teilnehmer über seine CIPS-Zugehörigkeit ( http://www.cips-fips.com ) melden,
andererseits beissen sich CIPS-Reglement mit allen hier im Inland durch den Verband vertretenen Positionen.

Seit Jahren wurde so vor sich hingemauschelt.
Kommentare unserer Angler-Präsidentin, "der Wettkampf der deutschen Angler ist das Casting", ...ach, das spar ich mir jetzt einfach, es ist einfach zu dumm.

Da das Thema nicht mehr unter der Decke zu halten ist, gibt es neuerdings ein (noch nicht ganz vollzogenes) Konstrukt mit einem weiteren Unterverband, dem DSAV (http://dsav.eu ) unter Führung von Steffen Quinger, gleichzeitig Referent im DAFV. Dieses Konstrukt verschleiert aber das Grundproblem nur weiter, bzw. soll verschleiern, was jedoch nicht funktioniert.
Die Finanzbehörden haben sich der Geschichte bereits angenommen.

Zusätzlich hat der DAFV noch neue Leitlinien entworfen
http://www.champions-team.de/aktuelles/ ... ischen.php
welche keinen Rechtsstatus haben, jedoch verbandsintern gelten sollen.
Das Ende der Teilnahme deutscher Angler an intern. Wettbewerben.


Viele der wenigen Leser, die bis hierhin durchgehalten haben, werden nun sagen, „ich versteh nur Bahnhof“ & „wen soll das alles jucken?“.

Ich gebe zu, das Thema ist hochkomplex.
Diesen Lesern sei empfohlen, beim letzten Link mal zu den Kommentaren runter zu scrollen, um zu lesen, was in der Verbands- & Wettfischszene grad so abgeht.

Eines wird immer klarer:
Neben den desaströsen Finanzen
ist das Thema Wettfischen der zweite Sargnagel,
an dem der Bundesverband (Gott sei Dank) zerbrechen wird!

Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Re: Wettfischen im Aus- & Inland

Beitrag von Steinbuttt » 05 Aug 2014 15:42

... die Jungs werden wohl nicht mit der Boing 747 im Tiefflug über Berlin eingeflogen :wink: ... wirklich schade :? ... trotzdem, großen Respekt, Anerkennung und die herzlichsten Glückwünsche von mir zu den errungenen Meistertiteln!!! :D

Gruß Heiko

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7824
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Wettfischen im Aus- & Inland

Beitrag von Thomas Kalweit » 05 Aug 2014 16:31

Das ist fast schon ein rechtsphilosophisches Thema: Wie kann in Deutschland etwas streng verboten sein, was in all unseren Nachbarländern problemlos erlaubt ist!? In England bekommt der Stippweltmeister von der Königin einen Orden und wird in den Adelsstand erhoben, wir Deutschen sollen dafür in den Knast... :roll: Bei C&R haben wir eine ähnliche Problemlage. Das ist in Irland, England oder Holland sogar gesetzlich vorgeschrieben. Jetzt sollen wir, wenn wir im Ausland Gesetze befolgen, dafür sogar in D bestraft werden?
Gibt es nicht auch bei Ethik und Moral einen empirischen Beweis? Ist das, was fast überall auf der Welt erlaubt ist, nicht irgendwie schon rein statistisch berechtigt :wink: ? Ich weiß, entnimmst Du in NRW eine Meerforelle, wirst du bestraft, in den nördlichen Bundesländern aber nicht, da dürfen sogar Lachse gefangen werden, auch wenn sie aus NRW stammen und dort geboren wurden... Das alles ist vollkommen juristisch korrekt. Verrückte Welt! Da ist im vereinten Europa noch einiges an Arbeit zu leisten, anstatt sich um die richtige Bananenform zu kümmern, würde man lieber mal einheitliche Rechtsnormen in Angriff nehmen.

Auf welchem Gedankengut unser Tierschutzgesetz fusst, meines Wissens das erste der Welt, kann man übrigens hier nachlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Tierschutzgesetz
Und vor allem hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Tierschutz ... ozialismus
Kein Wunder, dass die Nachbarländern unserem Vorbild nicht in allem folgen wollten und wollen. Oft sind die größten Tierfreunde, nicht gerade die größten Menschenfreunde...
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Wettfischen im Aus- & Inland

Beitrag von Ronny » 05 Aug 2014 16:52

Wie willst du europäisch etwas zusammen bekommen wenn wir es nicht einmal hier schaffen.
Schau dir nur die verschiedene Parteien an, die Releaser und die Entnehmer, die Stahlvorfach und die Hardmonofraktionen. Usw usw.

Wir gehen uns schon in unserem Lande verbal an die Gurgel und wollen irgendwo zusammen stehen ?
Schön wâre es !

Ich bin aus B-W und muss den Fischen ihre Nachtruhe einhalten und wenn ich in einem anderen Bundesland Angeln möchte muss ich erstmal seitenweise andere Gesetze studieren. :roll: :roll:

Wenn wir es bei uns mal schaffen das wir einheitliche Bundesgesetze hätten oder der Angler den anders denkenden wenigstens respektiert, dann können wir an Europa denken.

Was meint ihr warum ich in Frankreich so gerne Angel ? :lol: :lol:

Gratulation den Jungs
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Benutzeravatar
Alex Muc
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1617
Registriert: 27 Aug 2010 17:21
Wohnort: München

Re: Wettfischen im Aus- & Inland

Beitrag von Alex Muc » 05 Aug 2014 18:37

Glückwunsch!

Tja, was soll ich sagen... Vielleicht nur so viel: Ich freu' mich schon auf die Messe in Holland nächsten Monat, wo ich mit Uwe in Eiland van Maurik am DHC-Stand bin. Waren klasse Begegnungen und Gespräche mit Gleichgesinnten letztes Jahr. Und es waren nicht nur Holländer, das macht dann doch etwas Mut...

Gruß,

Alex.

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Wettfischen im Aus- & Inland

Beitrag von Smile » 05 Aug 2014 20:26

wann bist Du in Maurik? Beide Tage?
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Wettfischen im Aus- & Inland

Beitrag von kati48268 » 05 Aug 2014 22:33

Steinbuttt hat geschrieben:... die Jungs werden wohl nicht mit der Boing 747 im Tiefflug über Berlin eingeflogen :wink: ...
Nein, wohl nicht.
Das Gegenteil ist eigentlich der Fall.
Pressemeldungen über die Erfolge überall, auch hier bei F&F, aber der Bundesverband, der die Angler dort zur den Wettkämpfen meldet, der DAFV, schweigt die ganze Geschichte tot & will so gar nichts damit zu tun haben.
Mal wieder: Betrug & Schande!

Für fröhliche Meldungen ist der neue DSAV dann da, dabei ist er nicht CIPS-Mitglied, momentan noch nicht mal offiziell im DAFV angekommen. Ein all zu offensichtliches Versteckspiel.
Ich möchte Steffen Quinger auch nicht durchweg kritisieren, er bemüht sich mit diesem Konstrukt inernationale Wettkämpfe für deutsche Angler weiter zu ermöglichen. Alles nett & schön, aber innerhalb der Struktur des DAFV kann dies nicht gelingen.
Die Finanzbehorden werden dies ähnlich sehen.

By the way, innerhalb des DAFV-Präsidiums weht ihm ein kräftiger Gegenwind entgegen. Zitat Vize Pieper, "mit mir wird es kein Wettfischen geben". Die springen sich zur Zeit alle gegenseitig an die Gurgel.

Und zu kurz gesprungen sind mir die Ziele des DSAV auch. Ich wünsche mir eine Interessenvertretung, die nicht nur versucht mit allen möglichen Tricksereien den Status Quo der Angelei irgendwie zu halten, sondern sich offensiv für Verbesserungen in D einsetzt!
Es kann doch nicht sein, dass mit halb- bis illegalen Tricks eine priviligierte Truppe international an Wettkämpfen teilnimmt (mit Unterstützung, Hilfe & Meldung durch DAFV), lokal und regional das alles aber absolut verboten und verpönt bleiben soll ...mit kräftigem Zuspruch des Bundesverbandes DAFV.
Thomas Kalweit hat geschrieben:... Jetzt sollen wir, wenn wir im Ausland Gesetze befolgen, dafür sogar in D bestraft werden?...
Nicht ganz so. Man soll im Ausland die deutsche Gesetzgebung & die deutschen Verbandsleitlinien beachten.
Siehe Entwurf der Leitsätze: http://www.champions-team.de/aktuelles/ ... ischen.php
Das Gesetzgebung & Leitlinien den Gesetzen im Ausland & der int. Wettkampfregeln absolut widersprechen, ist allerdings wahr.
Nun Streiten sie sich über Wortklaubereien (s. Kommtentare unter dem Artikel), "beachten = nur daran orientieren, oder tatsächlich beachten".
Was für ein Sch****!

Der VDSF, nun DAFV, hat sich die Suppe selbst eingebrockt, indem sie die ganzen beknackten Regelungen in D selbst initiiert & gefördert haben. Nun kommen sie aus ihrem eigenen Mist nicht mehr heraus. Tun aber immer noch so, als wäre dies der einzig richtige Weg.
Am deutschen Wesen wird die Angelwelt genesen; jaja...

Und die DAVler haben sich komplett verarschen lassen bei der Fusion.
Als wenn sie vom VDSF etwas anderes gewohnt waren.
Thomas Kalweit hat geschrieben:...Auf welchem Gedankengut unser Tierschutzgesetz fusst, ...
Interessant! War mir in dieser Form so nicht bewusst.

Knackpunkt bleibt, dass der Maßstab im TierSchG, welche Tiere im Sinne von §1 schützenswert sind, eine Wirbelsäule ist.
Kompletter Murks!
Fische werden genauso bewertet wie Pferd, Hund, Affe - Krebs, Tintenfisch, usw. haben die Arschkarte.

Und auch hier achte man auf die Feinheiten:
Bereits jetzt gilt Angeln als Tierquälerei!
Durch den "vernünftigen Grund" aber erlaubte Quälerei.

Lt. Verbänden ist dieser vernünftige Grund ausschließlich das Ziel, etwas zu Fressen zu erlegen.
(Als wenn man da als Angelgegner nicht den Hebel ansetzen könnte)
Kultur, Jagdtrieb, Naturerlebnis & -nutzung, etc. sind für die nicht Argument (genug).

Von einer Angler-Interessenvertretung, die wir alle zwangsweise auch noch bezahlen, erwarte ich das sie für die Definition kämpft:
Der wichtige Grund für das Angeln ist das Angeln selbst!
Und darüber hinaus dafür kämpft, dass Fische im §1 ausgenommen werden.

Benutzeravatar
Alex Muc
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1617
Registriert: 27 Aug 2010 17:21
Wohnort: München

Re: Wettfischen im Aus- & Inland

Beitrag von Alex Muc » 07 Aug 2014 19:02

Smile hat geschrieben:wann bist Du in Maurik? Beide Tage?
Ja, das ganze Wochenende. Kommst auch vorbei?

Gruß,

Alex.

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Wettfischen im Aus- & Inland

Beitrag von Smile » 07 Aug 2014 21:51

jawollja
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Wettfischen im Aus- & Inland

Beitrag von kati48268 » 09 Aug 2014 12:14

Man kann übrigens glauben, dass die ganze Wettfisch-Verbands-Problematik...
kati48268 hat geschrieben: Einerseits springen dem inländischen Wettfischen die Irrungen und Wirrungen des Tierschutzgesetzes und die wundersamsten Auslegungen dessen entgegen,
andererseits hat einer der damals zwei Angler-Bundesverbände selbst dem Verbot des Wettfischens in Deutschland den roten Teppich ausgerollt.
U.a. dadurch, dass der VDSF mit den Tierschutzreferenten der Länder eine Regelung des Bundesfinanzministeriums angeschoben hat, die besagt, dass Wettfischen der Gemeinnützigkeit von Verbänden & Vereinen widerspricht.
Ziel war natürlich, am Wettfischen interessierte Angler daran zu hindern in den deutlich anglerfreundlicheren DAV abzuwandern.
http://www.anglerneuigkeiten.de/wp-cont ... igkeit.pdf

Heute hat der Angler-Verräter-Verband VDSF den DAV geschluckt, nennt sich DAFV (http://www.dafv.de ) und hat ein Riesenproblem:
Einerseits reisen Verbandsangler zu internationalen Wettfischen, sogar „im Namen des DAFV“, denn nur dieser kann Teilnehmer über seine CIPS-Zugehörigkeit ( http://www.cips-fips.com ) melden,
andererseits beissen sich CIPS-Reglement mit allen hier im Inland durch den Verband vertretenen Positionen.
...ein Problem vom grünen Tisch irgendwelcher abgehobener Angelpolitiker ist
und mit 'unserer' Angelei so gar nichts zu tun hat.
Ein Irrtum!

Wenn die Finanzbehörden zu dem Schluss kommen, dass der DAFV mit seinem Verhalten (weiter solche Veranstaltungen durchführen, Wettangel-WM Handicap und Senioren, CIPS-Veranstaltung, direkte Förderung durch Mitgliedsbeiträge, Anmeldung durch den DAFV, aussuchen der Teilnehmer über entsprechende Veranstaltungen in Deutschland, usw.) die Regeln der Abgabenordnung verletzt hat (was offensichtlich ist), kann (& wird) diesem der Gemeinnützigkeitsstatus entzogen werden; auch rückwirkend.
Der Bundesverband ist dann mausetot, was erfreulich wäre.

ABER die Mitglieder, die angeschlossenen Landesfischereiverbände können ihrerseits dadaurch ebenfalls den Status der Gemeinnützigkeits verlieren.

Da dies zudem alles auf diversen Versammlungen (HV, VA) eingebracht wurde durch verschiedenste LVs mit Anfragen durch Protokolle dokumentiert, kann sich kein LV rausreden, er hätte es nicht gewusst.
Ausnahmen: Bayern (ausgetreten), NDS & Rheinischer Verband (die haben Klärung verlangt, u.a. auch ein Bestätigungsschreiben des BMF, dass das Handeln des DAFV nicht die AO verletzt; und sie zahlen ihre Mitgliedsbeiträge solange auf Sperrkonten).
Letzteres sorgt übrigens momentan für den meisten Streit und nebenbei dafür, dass der Bundesverband im Okt.-Dez. Insolvenz anmelden dürfte.

Weitergehend sind in steuerlicher Logik die Vereine, die diesen DAFV-LVs angeschlossen sind, bedroht ihre Gemeinnützigkeit zu verlieren.
Für einen Verein hat das nicht nur steuerliche Konsequenzen, sondern sehr viele/die meisten Gewässer werden eben nur an gemeinnützige Vereine/Organisationen verpachtet.
Somit eine ganz reale Gefahr für jeden einzelnen Angler!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste