Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Antworten
Dorfbengel
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 1
Registriert: 24 Jul 2014 09:40

Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Beitrag von Dorfbengel » 24 Jul 2014 10:28

Hallo,
Ich stelle mich mal kurz vor,ich heisse Mario bin 38 Jahre alt ,komme aus dem schönen Vorpommern und bin seit meinem zehnten Lebensjahr passionierter Angler,Tierfreund und Aquarianer.
Also ich muss meinem Unmut mal Luft machen und denke das ich hier an der richtigen Adresse bin.
Es geht mir um das sogenannte Trophäenangeln auch "Catch and Release" genannt wo Fische nur zum Spass geangelt werden und dann oft verletzt wieder ins Gewässer zurück gesetzt werden.
Das sollte mMn endlich bundesweit hart bestraft werden mit empfindlichen Geldbußen. :|
Letztens war ich mal wieder an der Trebel einem kleinen Fluss in Vorpommern und einige Meter weiter stand ein Angler der einen Meter Hecht drillte.
Als er ihn dann endlich aus dem Wasser hatte verschlug es mir fast die Sprache ob dem was dann geschah,erst musste er mit dem Fisch posieren,fasste ihn hinter die Kiemen und hob den verzweifelt um sein Leben kämpfenden Fisch in die Höhe nur um ein "schönes" Foto zu schiessen.
Aber was dann kam toppte alles!
Er entliess den abgekämpften Fisch wieder ins Wasser!!! :x
Zuckend trieb der halbtote Hecht an der Oberfläche der Trebel entlang und wurde dabei natürlich von jeder Menge Jungbarschen attackiert.
Das ist eine Riesensauerei und als Angler distanziere ich mich von solchen Leuten die damit unser schönes Hobby in Verruf bringen.
Wer angeln geht soll die Fische auch gefälligst fachgerecht töten und mit nach Hause nehmen,untermaßige Fische natürlich ausgenommen.
Aber die Fische nur zum Spass zu angeln und damit zu quälen nur damit man seinen Jagdtrieb befriedigt treibt mir die Zornesröte ins Gesicht.
Das prominente Angler wie Matze Koch sich dann auch noch brüsten einen Karpfen schon 3 mal an der Rute gehabt zu haben finde ich genauso schlimm.
Stichwort Mister Blackbone,deutlich ist auf dem Video zu sehen wie zerfranst und vernarbt das Maul des Karpfen war.
Grade der Matze als Gottesmann sollte mehr Wertschätzung für Lebewesen zeigen. :wink:

Natürlich fahre ich auch auf die Ostsee und wenn es sich die Gelegenheit ergibt dann nehm ich auch mal 40 Dorsche mit aber die verwerte ich alle oder verschenke sie an dankbare Abnehmer zuhause.

Also wie steht ihr zum Trophäenangeln,das würde mich mal interessieren?

Benutzeravatar
Lahnfischer
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1990
Registriert: 03 Feb 2004 03:01
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Re: Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Beitrag von Lahnfischer » 24 Jul 2014 10:50

Lol, ich stelle mir gerade bildlich vor, wie Jungbarsche den Spieß mal umdrehen wollen und nen Meterhecht anknabbern... :lol:

Da will aber einer provozieren hier... :roll:
Gruß Thomas

[url=http://www.lahnfischer.blogspot.de]Der Lahnfischer[/url]

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Beitrag von Ronny » 24 Jul 2014 12:41

Das liest sich als wenn die Biologin von PETA ihr Senf abgibt. :lol:
Leben und Leben lassen, nur Deutschland ist von unseren Nachbarn noch auf diesen Standpunkt.

Ich lasse dir deine Meinung und hoffe das du mir meine lässt mit der selektiven Entnahme.

Glaube auch wie Thomas das da jemand provozieren möchte. :lol:

Killerjungbarsche die den Meter attackieren ??? :mrgreen: :mrgreen:
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Benutzeravatar
Lan
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 214
Registriert: 20 Dez 2001 03:01

Re: Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Beitrag von Lan » 24 Jul 2014 12:42

ich stehe dem catch&release skeptisch gegenüber, besonders aber dem trophäenangeln auf große fische. diese ganzen fischteiche sollten verboten werden. vernünftiges wirtschaften von angelvereinen unterstütze ich dagegen.

das problem beim catch&release ist für mich, dass viele angler einfach nicht respektvoll mit dem fisch umgehen. einen ü1m hecht am kiemendeckel hochheben, barsche in den schlund packen und sie nach hinten wegknicken lassen....jaja sieht toll aufm foto aus, aber ist es wirklich ungefährlich für den fisch? solange mir das niemand beweisen kann, halte ich es für schädigend. na klar, wir angeln die fische mit scharfen haken und wenn man nicht released schädigt man den einzelnen fisch noch mehr, er stirbt halt.

ach das ganze ist ein super schwieriges thema und meine moral fühlt sich manchmal an, als würde sie in nem mixer feststecken.

trotzdem haben wir das schänste Hobby der Welt! :mrgreen:

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Beitrag von kati48268 » 24 Jul 2014 19:47

"Trophäenangeln" ist ein Begriff, den Angelgegner erfunden haben, die Gegner jeglichen Angelns sind.
Schön, dass du jede Vorlage aufnimmst & brav ohne zu denken weiter reichst; genau das war die Intention derjenigen, die diesen Begriff kreiert haben.

Dazu ein toller Einstand mit dem 1. Posting überhaupt, ein herzliches Unwillkommen meinerseits.
Toll auch, dass du deine Art der Angelei, deine Motivation & Einstellung dazu, als Maßstab für alle festlegst, da kann ich richtig drauf. :evil:
Inhaltlich hat sich deshalb jede sachliche Diskussion -und eine solche gibt es- mit dir für mich erledigt.

Und tschüss :!:

Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Re: Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Beitrag von Steinbuttt » 24 Jul 2014 20:23

Richtig!!! Knüppel Du mal weiter alles ab, was Dir an den Haken geht ... und wahrscheinlich bist Du dann einer derjenigen, die in ein paar Jahren am lautesten schreien, wenn der Fischbestand in Deinem Gewässer immer weniger wird. :x
Aber dann hast Du ja die Möglichkeit nach Holland oder Skandinavien zum Angeln zu fahren, deren Gewässer einen tollen Fischbestand aufweisen, eben weil sie seit vielen Jahren sehr erfolgreich eine andere Entnahmepolitik betreiben! :wink:

Im Grunde kann ich mir hier aber meine Worte wohl sparen ... das Ganze "riecht" doch sehr stark nach PETA-Provokation! :roll:

Ich schließe mich kati an: Und tschüss! :evil:

Heiko

Benutzeravatar
Alex Muc
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1617
Registriert: 27 Aug 2010 17:21
Wohnort: München

Re: Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Beitrag von Alex Muc » 24 Jul 2014 21:25

Danke Kathi und Heiko!

Da kann ich mir einen längeren Beitrag sparen. Nur soviel: In Holland, Großbritannien,... ist der Angeldruck höher als bei uns. Dennoch ist kein Besatz nötig, weil zurückgesetzt wird. Und das, nachdem der Hecht mit Kiemen("wixxgriffel")griff zum Hakenlösen aus dem Wasser genommen wurde. Aber vielleicht sind die holländischen oder britischen oder... Hechte ja robuster als die deutschen. Wenn's so ist, können wir künftig ja auch die Untermaßigen scheiteln, wenn sie ja eh keine Überlebenschance haben, sobald sie am Haken hängen...

Gruß,

Alex.

Benutzeravatar
MeisterHades
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 218
Registriert: 03 Nov 2013 22:25

Re: Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Beitrag von MeisterHades » 24 Jul 2014 22:31

Jungbarsche, die nen METER-Hecht attackieren????? :lol: Die flüchten doch schon bei nem 30er Hecht...also wirklich, das sind doch keine Piranhas...

Wertschätzung für Lebewesen zeigen???? Deswegen alle abschlagen und entnehmen, Hauptsache die Kühltruhe ist voll. Oder anders ausgedrückt, so viel abschlagen und nicht wissen wohin damit???
Schon mal an Bestandserhaltung gedacht?????

Am Ende will hier einer wirklich nur provozieren...

Ich schließe mich kati48268 und Steinbutt an: Und Tschüß!
Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast du`s hinter dir!

Man kann Sch**ße mit Gold überziehen...aber Sch**ße bleibt Sch**ße!

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Beitrag von lelox » 24 Jul 2014 22:40

Ich horte Trophäen, alle Wände sind schon voll mit Fischgeweihen. Ein Anbau wird fällig und ich muss dringend katalogisieren um noch Hecht- von Karpfengeweihen unterscheiden zu können.

Benutzeravatar
MeisterHades
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 218
Registriert: 03 Nov 2013 22:25

Re: Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Beitrag von MeisterHades » 24 Jul 2014 22:45

lelox hat geschrieben:Ich horte Trophäen, alle Wände sind schon voll mit Fischgeweihen. Ein Anbau wird fällig und ich muss dringend katalogisieren um noch Hecht- von Karpfengeweihen unterscheiden zu können.
:lol:

Also ich hab meinen 32-Ender-Zander als Jackenhalter umfunktioniert...
Beginne den Tag mit einem Lächeln, dann hast du`s hinter dir!

Man kann Sch**ße mit Gold überziehen...aber Sch**ße bleibt Sch**ße!

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Beitrag von Team Hiroshi » 25 Jul 2014 00:13

Hallo!

Es ist doch ein Widerspruch zu allem was da der Treadersteller schreibt, wenn man sich dann in einem der letzten Absätze selbst eingesteht 40 Dorsche gefangen zu haben mit deren Verwertung man sich erst im Nachhinein beschäftigt.

Den Fang dann in der Nachbarschaft oder im Bekanntenkreis "unterzubringen" finde ich mehr als schäbig und zeigt auf, das es sich hier rein um das sammeln von Jagdtröphäen handelt. Wo bleibt da der Respekt vor der Kreatur?

Als Aquarianer lernt man zu allererst einmal die Besatzstärke dem Inhalt des Beckens anzupassen... Die 40 Dorsche nicht in die eigene Kühltruhe zu bekommen um sich dann erst mal Gedanken zu machen "wohin damit" ist mir so ein Indiz sich mit der Materie Aquaristik noch nicht allzu lange beschäftigt zu haben denn gerade dann,- während der Ausübung der Fischerei und den Gedanken der Mitnahme wäre Dir das sonst sofort in den Sinn gekommen sich zu reduzieren.

Dein Gedankengut und das Wissen um die Fischerei - so vermute ich mal - scheint wohl in den Anfängen zu stehen und bedarf da einer gründlichen "Überholung".

Sorry,- aber das mit den Dorschen hättest Dir mal lieber ersparen sollen - das war ein glattes Eigentor.

Tschüß!

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Beitrag von Ronny » 25 Jul 2014 08:06

Jungs, take it easy. :lol:
Lest das mal genau durch, so schreibt kein Angler.

Für mich ist das ein Fake und dient mir nur zur Belustigung. :mrgreen: :mrgreen:

Ihr bösen Angler wollt doch nur euren Jagdtrieb befriedigen, der ,,gute,, Angler hat diesen Trieb nicht, der hört bei 40 Dorschen auf. :mrgreen: :mrgreen:

Also einfach als Joke ansehen und kräftig grinsen.

Ich stell mir immer noch den ,,,,,, halbtoten zuckenden Hecht vor der von der Meute Killerbarschen attackiert
wird. ,,,,,,,,, :mrgreen:
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Beitrag von Team Hiroshi » 25 Jul 2014 09:03

Moin!

@Ronny

In der Aquaristik beobachtet man das Verhalten von Fischen wohl, das bei kranken Tieren die nach einer gewissen Zeit - ob nun Schwarmfisch oder nicht - sie sich zum Verenden zurückziehen und apathisch öfter an der Oberfläche stehen.
Erst kurz vor dem Ableben wagen sich gleiche Fischarten oder auch andere an den vermeintlich sterbenden Fisch um ihn zu attackieren.
Dieser Vorgang ist immer der gleiche - die Annäherung erfolgt erst in der Endphase nach Stunden oder gar Tagen im Sterbe- oder Krankheitsfall.
NIEMALS konnte ich in über 40 Jahren eingehender Aquaristik beobachten, das so ein Verhalten ein "unmittelbares Verhalten" in einer Kurzzeitphase was das Sterben anbelangt beobachten - egal ob Raub oder Friedfisch.
Die Phase des sich annähernden Fisches zum Sterbenden Fisch dauert oft Stunden, und auch beim plötzlichen Tod wagt sich so schnell keine Fischart "gleich darauf zuzupacken". Ein nicht artgerechtes "fremdes" Bewegungsmuster macht Fische erst darauf aufmerksam das hier etwas "nicht stimmt"... Das vermeintlich fressbare Opfer wird erst mal umkreist und mit Vorsicht und Umsicht für´s eigene Leben schrittweise kontaktiert.
Bei KuKö welche darauf ausgerichtet sind dieses krankhafte Bewegungsmuster nachzuahmen ist es auch so... vermittelt es bestmöglich eine "untypische krankhafte" Bewegung und Fluchtverhalten wird der Reflex auch erst zu spontanen Aktionen ausgelöst. Ein 100-er Hecht flößt auch dem gierigsten Räuber erst mal um so größeren Respekt ein bevor er "überhaupt" zupackt bzw. Kontakt aufnimmt, und bei "Futterfischen sieht das dann natürlich anders aus - ist es aber hier nicht!

Deshalb sind die Aussagen auch nicht nachvollziehbar und völlig aus der Luft gegriffen und somit meiner Erfahrung nach überzogen.

Mal nebenbei: Ich teile auch die Meinung nicht ganz was die Aussage anbelangt "große Köder = großer Fisch"... Die "Kleinen" werden viel schneller genommen weil die Hemmschwelle eher gebrochen wird wie die "einen großen" zu attckieren. In Angleichung an den zu erwartenden Fisch im Hausgewässer sollte meiner Meinung nach auch die Größensortierung - sei es Gummi oder KuKö erfolgen, dann ist die Chance größer auf raschere Reflexbisse. Große Köder finde ich deshalb dahingehend prima wenn es heißt zu selektieren - evtl. kleinere Räuber vom Biss abzuhalten es sich doch lieber nochmal "überlegen" zu können zuzupacken.
Gezielt auf "Groß" ist das o.k.,- aber grundsätzlich will man ja im Hausgewässer erst mal was "überhaupt" an die Leine bekommen und das Maß ist da ein anderes wie in den Boddengewässern wo´s wirklich Sinn macht große Köder auf große Fische einzusetzen zumal die Chance hier auch eine wesentlich größere ist sie dann auch an die Leine zu bekommen.

Gruß!

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Trophäenangeln,eure Meinung dazu!

Beitrag von Smile » 26 Jul 2014 11:54

Was für ein Bullshit!
Ich setze fast alle Hechte zurück (bevor einer den Staatsanwalt ruft: Das ist in NL Pflicht! Und bevor die niederländischen Nachbarn sich aufregen: Ich bin NICHT IMMER in NL :roll: ). Die Hechte die ich zurückgesetzt habe, haben nie im Todeskampf gezuckt. Die sind schon mal irritiert wieder im Wasser zu sein. Aber selbst wo es etwas schwieriger mit dem Haken war und es deshalb länger dauerte ist es NIE ein Problem gewesen. Lediglich einer ist mir im Drill verreckt bzw. später verreckt aber da war der Grund ein Haken der fast unerreichbar war und ich statt abzukneifen den Hecht verarztet habe (mea culpa) während er auf dem Rücken lag. DAS hat er nicht vertragen. Da war er in weniger als einer Minute stocksteif und nicht mehr dazu zu bewegen wieder ins Wasser zu gehen. (Mälaren 2010). Der hat dann 2 Tage den Begleiter zum Abendessen gegeben sonst hätte ich einen Fisch von knapp einem Meter im Leben NICHT abgeschlagen. Aber der hat nicht gezuckt sondern war stocksteif.
Respektvoller, schonender Umgang sollte selbstverständlich sein. Großbarsche knickt man nicht weg und ein großer Hecht will vernünftig gepackt sein. Aber 100% Knüppel auf'n Kopp kann keine Lösung sein.

'Zuckend an der Oberfläche'.
Man Dorfbengel, womit verdienst Du Deine Kohle? Julia Romane? Jerry Cotton? Leitartikel in der Dorfpostille? Geh doch erst mal angeln und sieh was da passiert bevor Du Anglern einen vom Pferd resp. Hecht erzählen willst.
Die Story ist so hanebüchen, dass ich Thomas bitten möchte, sie in den Bereich Anglerlatein zu verschieben. Da gehört sie hin.
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste