Angelurlaub mit dem Wohnmobil

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Antworten

Angelurlaub mit dem Wohnmobil?

Mache ich regelmäßig!
1
7%
Ein Traum würde in Erfüllung gehen...
6
43%
Kann ich mir leider nicht leisten.
2
14%
Kommt für mich nicht in Frage!
5
36%
 
Abstimmungen insgesamt: 14

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7803
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Angelurlaub mit dem Wohnmobil

Beitrag von Thomas Kalweit » 11 Mai 2012 08:33

Uns würde einmal interessieren ob eine Angeltour mit dem Wohnmobil für Euch eine Option wäre? Es soll ja Angler geben, die mit dem Caravan bis zu den Lofoten hochkacheln... Wer hat von Euch schon mal Angelurlaub mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil gemacht bzw. wer plant so eine Tour?
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
Snoek_
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 156
Registriert: 04 Mär 2012 23:53
Wohnort: Am Rhein

Re: Angelurlaub mit dem Wohnmobil

Beitrag von Snoek_ » 11 Mai 2012 09:18

Hi!
Das wäre ein Super Urlaub, Trailer mit Boot hinten angehangen und ab...........

Da fallen mir 1000 und 1 möglichkeit zu ein

Grüße
Früher sagte man mir: Iss deinen Teller leer,dann scheint morgen die Sonne!
http://www.Deutscherhechtangler-club.de

Heute bin ich dick und wir haben Erderwärmung!
Wer Fische fängt hat nasse Hände.

Nic
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1316
Registriert: 05 Aug 2010 23:09
Wohnort: NRW, bei Münster

Re: Angelurlaub mit dem Wohnmobil

Beitrag von Nic » 11 Mai 2012 11:08

ich persönlich bin nicht so der freund des wohnmobils, sondern bekennender zelt-fan
allerdings wird das in einen bulli gepackt, wenns zum angeln geht, der ja quasi auch ein camping-fahrzeug ist :mrgreen:
im kofferraum ist dann auch immer das 2-mann-schlauchboot dabei (2 mann STEHEND, 3-4 mann sitzend) und ein <5 PS motor darf dann auch nicht fehlen 8)
bisher gingen die touren damit "nur" in die nähere umgebung, sprich die niederlande, aber im sommer gehts genau so nach norwegen
MfG und Petri
Nic

Benutzeravatar
Daniel_F
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 145
Registriert: 05 Apr 2012 15:53
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Angelurlaub mit dem Wohnmobil

Beitrag von Daniel_F » 11 Mai 2012 11:12

Für mich ein Traum, den ich mir in den nächsten Jahren erfüllen will. Ein alter Bulli selbst umgebaut und dann eine kleine Europa-Tour machen... oder spontan für ein Wochenende nach Holland oder an die Küste...

Ich gebe zu, ich bin durch die tollen Filme von Matt Hayes und Mick Brown angefixt worden, die mit ihrem Bulli für die Filme durch Großbritannien gekurvt sind.

Leider wird es noch ein wenig dauern, aber ich träume schon lange davon :oops:

Benutzeravatar
Barta0815
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1884
Registriert: 27 Nov 2002 03:01
Wohnort: Krefeld

Re: Angelurlaub mit dem Wohnmobil

Beitrag von Barta0815 » 11 Mai 2012 13:02

Ich würde sowas sehr sehr gerne mal machen! Im Bestfall, mit dem Womo direkt am Wasser stehn und einsam sollte es sein :wink:

Gruß vom Niederrhein
Mattes
...mir ******* egal, wer dein Vater ist! Wenn ICH hier angel, geht NIEMAND übers Wasser!!!

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Angelurlaub mit dem Wohnmobil

Beitrag von Team Hiroshi » 12 Mai 2012 07:26

Moin!

Das hört sich alles sehr abenteurlich an. Natur pur,- irgendwo anzuhalten an einem Örtchen oder See um dort dann zu campieren.
So dacht ich auch mal, und habe mir damals einen Tabbert Comtesse zugelegt und bin losgefahrn. Welch ein Freiheitsgefühl! ...Na jedenfalls so waren die Vorfreude und Abenteuerlust.
Denkste Puppe: Das war Streß pur mit 80 Sachen auf der Autobahn von "A nach B" zu kommen - eingereiht schön brav im Brummiverkehr zwischen den Holländern ganz rechts neben dem Kriechstreifen. Am besagten Wunschort angekommen geht´s erst mal mit dem Verkabeln los und der Inhalt der Tetford Toillette muß ja auch entsorgt werden....<würg> :D
Ne ne,- das ist nichts für mich dacht ich mir... Alleine schon die Stellgebühren und versifften Duschen und WC´s waren ein Gräuel. Zu Campieren,- dazu muß man irgendwie ein Globetrotter sein. Hat sich schnell herausgestellt das ich nicht dazu gehöre auch auf kleinem Raum mit dem Schuhlöffel sich ins eigene Klo zu zwängen, dort die Dusche nach Gebrauch wieder i.O. zu bringen, den Wassertank zu füllen und im eingeschränkten Wohnraum Bewegungsfreiheit zu vermissen der dann noch von Kochgerüchen muffelt.
Camping ist mittlerweile auch schon "fast so teuer geworden" wie die Nacht in einem durchschnittlichen Gasthof.
Wenn ich schon mal aus dem Hause komme, dann lieber ohne Streß und in gemütlicher Atmosphäre wo auch die Ehefrau nicht den Tag über den Esel spielt und auch mal die Ruhe und einen Service genießen kann.
Wenn ich an den Kostenfaktor denke,-..... Da hätt ich doch lieber viele Tage im 5-Sterne Hotel verbringen sollen.
Also Camping kommt für mich nicht mehr in Frage, und nach 2 Jahren habe ich mich auch von dem Ding dann getrennt.
Es bleibt und ist eben was für die Individualisten. Ich ziehe einen gewissen Standard und ein bisschen Comfort aber vor. Wo sonst,- wenn nicht im Urlaub!? Zuhause angekommen muß dann der Wäschekram wieder i.O. gebracht werden - Handtücher und Annehmlichkeiten die ein Hotel oder Gasthof standard gemäß sowieso liefert - "all inclusive".
Bis daheim wieder alles i.O. gebracht wurde braucht man auch schon 2 Tage Urlaub - vom Streß der Rückfahrt mal ganz zu schweigen und strapazierten Nerven, die dann nach wirklichem Urlaub dürsten.

Gruß! :wink:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Re: Angelurlaub mit dem Wohnmobil

Beitrag von Steinbuttt » 12 Mai 2012 19:26

Hallo,

ich sehe das ähnlich wie Florian, Wohnmobil-Angelurlaub ist auch eher nichts für mich!

Ich bin mehr so der "Hütte am Wasser" - Angelurlauber. Ich brauche im Angelurlaub bestimmt keinen Luxus, aber ich will mich in erster Linie auf's Angeln konzentrieren und finde ich es schön, wenn man nach einem langen Angeltag, eine Unterkunft mit einer halbwegs vernünftige Kochmöglichkeit, WC mit Dusche und Schlafmöglichkeit zur Verfügung hat.

Die Vorstellung, nach einem Tag am Wasser, mich in so eine enge "Konservenbüchse" zu quetschen, dort zu versuchen etwas Eßbares zuzubereiten, den Fang zu versorgen, ggf. die Angelklamotten zu trocknen usw. und sich auch etwas zu enspannen ... nöööö, nöööö! :roll:

Gruß Heiko

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Angelurlaub mit dem Wohnmobil

Beitrag von Team Hiroshi » 13 Mai 2012 05:47

Moin!

@Steinbuttt

Hütte am Wasser wäre ich auch voll mit dabei Heiko. Mit paar netten Angelkumpels die Natur zu geniessen und zu fachsimpeln - sich mal den lieben langen Tag ohne Stress um die Ohren zu hauen ist auch eher mein Ding. :wink:

Gruß, und schönen Sonntag noch!

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Steinbuttt
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1164
Registriert: 05 Feb 2011 19:16
Wohnort: Zingst
Kontaktdaten:

Re: Angelurlaub mit dem Wohnmobil

Beitrag von Steinbuttt » 13 Mai 2012 18:34

Team Hiroshi hat geschrieben:Moin!

@Steinbuttt

Hütte am Wasser wäre ich auch voll mit dabei Heiko. Mit paar netten Angelkumpels die Natur zu geniessen und zu fachsimpeln - sich mal den lieben langen Tag ohne Stress um die Ohren zu hauen ist auch eher mein Ding. :wink:

Gruß, und schönen Sonntag noch!

Florian
Genau Florian, Abends dann noch zusammen sitzen, Karten studieren, Strategien für den nächsten Tag planen, Montagen zusammen "knübbern" usw: ... ja, so ist ein Angelurlaub klasse! :mrgreen:

Gruß Heiko

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Angelurlaub mit dem Wohnmobil

Beitrag von Uwe Pinnau » 14 Mai 2012 01:15

Ich war mit Vater und Onkel im Wohnmobil in Schweden unterwegs und es war eigentlich ziemlich klasse. Das Klo haben wir eigentlich gemieden und uns in der Natur den Bedürfnissen gewidmet. Gekocht wurde eigentlich auch nur draussen, nur geschlafen haben wir in dem Ding. Mal am Ufer eines See, mal auf einem Bauernhof wo uns die Bäuerin sogar noch Kaffee brachte, mal am Ufer der Ostsee, 10m vom Strand weg.

Das war schon saugeil am Lagerfeuer eine Forelle zu braten und mit dem Hintern auf einem Mooskissen zu hocken.
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Angelurlaub mit dem Wohnmobil

Beitrag von Team Hiroshi » 14 Mai 2012 06:36

Moin Leutchen!

Ist ja ein schönes Thema, und da fällt mir nochwas dazu ein an das ich mich zurück besinne.... Mann das war vielleicht so eine Aktion.... Ich kringel mich heute noch und brech ab wenn ich daran denke. :mrgreen:
Also wie gesagt; Der Wohnanhänger stand neu vor der Garage und bereit für den ersten "Urlaub". So,-.. nun muß ich noch "schnell" 2 Gasflaschen besorgen damit die Truma-Heizung auch geht. Gesagt getan, und die Chemie für`s WC mußte auch noch besorgt werden - auch das Klopapier ist ja ne Spezialsorte das sich in der Chemie schneller zersetzt.....
Betten- und Bettwäsche sowie ein "kompletter kleiner Hausstand" dürfen beim Ausrüsten eines Wohnmobiles oder Camping ja auch nicht fehlen.... All zu oft wird das ja auch gerne mal vergessen. Das summiert sich dann auch ganz schön.

Die ersten Tage mitten im Hochsommer werd ich so schnell nicht vergessen.... Mann war das ne Hitze in dem Affenstall.
Wo krieg ich bloß einen Ventilator her dacht ich mir noch und hetzte zum nächst gelegenen Baumarkt um mir einen zu holen. Es war nicht auszuhalten dieser Sommer,- und über den Tag verteilt ging´s mindestens 7 mal in die Solardusche.
Von Schlaf keine Rede, und trotz mit Moskitonetz-bestückten Fenstern kommen die Viecher ja doch irgendwie herein und saugen einem den letzten Tropfen Blut aus.
Na das kann ja heiter werden,-... noch 3 Tage bis ich endlich wieder daheim bin... dacht ich mir noch, als ich die Meldung der Chefin bekam, daß die Toillette nicht mehr ginge...!?
Die Nerven lagen aus den Vortagen ja schon "blank", und so machte ich mich an die außenliegende Stautüre wo der Kackkasten untergebracht war. Na so muß es gehen dacht ich mir noch, und zog den "vollen Kanister" aus der Türe.
Warum so eine Türe einen Schließzylinder hat ist mir heute noch ein Rätsel:"Wer klaut schon Fäkalien"!? 8)
Na schön,-... der voll gesch... Kasten ließ sich wiederwillig aus dem Fach ziehen und nun die Frage:"Wohin damit"!?
Der freundliche Camping-Nachbar hatte mir gleich einen Tip gegeben ihn doch in der angrenzenden Gemeindehalle auf der Herrentoillette zu entsorgen... Ich fragte nochmal nach:"In die Kloschüssel"!? Ja ja antwortete er mir...In die Kloschüssel....

Na schön,- dann noch rasch die 200 m bis zum besagten Ort marschieren - in der rechten Hand das "Übel im Kanister". Auf dem Weg begegnet man dann noch Leuten die einen entweder freundlich grüßen und nachgucken was man da so mitschleppt.... Andere können sich ein gewisses Grinsen nicht unterdrücken...Das das Ding so ein Gewicht hat wurde mir immer klarer bei jedem Meter den ich noch vor mir hatte und ihn schleppen mußte. Auch im Staukasten bei der Sommerhitze ist so ein Sammelbehälter wenigstens noch 45°C heiß, und der Inhalt ebenso.....
Dort angekommen fand ich auch gleich den Weg in die Kloanalage. Irgendwie ließ mich mein Geruchssinn da auch nicht im Stich das stille Örtchen auch aufzufinden.
Tja,-.. was nun: Ich hab´s! Erst mal den 90°-Boden ausschwenken, und dann auf das Entüftungsventil drücken um den Vakuumeffekt auszuschalten... Dann läuft die Soße ja!
Gesagt getan - es ging nichts, und so versuchte ich es nochmal. Hätt ich lieber bleiben lassen, denn auf einmal kam ein Schwall raus, der voll über die Klobrille der Gemeindehalle schoß.
Ich hab mich gewürgt und nach Luft gerungen so stank das. Bestialisch sag ich Euch! :lol: Man nwar ich fertig mit den Nerven, und so rannte ich wieder zurück zu meiner Frau um sie als "Erste Hilfe Stelle" und kurz vorm Kreislaufzusammenbruch aufzusuchen.
Ich werde das nie vergessen und kann heute darüber herzlich lachen.. Damals war´s der reinste Alptraum für mich - zudem mußte der Saustall ja dann auch noch i.O. gebracht werden. :wink:
Camping? Nie wieder,-.... und das Schei...Glück bringen soll,- an das glaube ich seit dieser Zeit auch nicht mehr :mrgreen:

Dickes Petri an Euch, und Gruß!

Florian

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Angelurlaub mit dem Wohnmobil

Beitrag von Smile » 14 Mai 2012 18:41

:wink: Camping? Nie wieder .. .

....

Florian
also wenn ich das richtig sehe sollte Camping verboten werden weil Du mal richtig Scheiße am Bein hattest? :lol:
Es gibt so einige Länder da ist ein Wohnmobil eine fantastiosche Methode Urlaub zu machen. Aber billiger ist das nicht - das stimmt sicher.
Wir wollten mal nach Norge mit so einem Trecker. Kostete ein Vermögen. Naja haben wir gedacht. Leihen wir das Ding vor Ort und machen wenigstens Fähre und Anreise billiger . . . Denkste, Puppe. leihen Kostet in Norge zwei Vermögen. :? Das war um die 80% teurer.
An sich kann man sich das nur zu zweit abseits der Hauptsaison leisten. Leider. Selber kaufen ist ja noch teurer wenn man Familien Kaliber anschafft. Da kriegst Du ja ein kleines Haus für!

Ich bin daher für ein Ferienhäuschen und ein Boot vor Ort. Schon wegen der Reisegeschwindigkeit Einfach nur einen eigenen Verbrenner mitnehmen wenn es zuviel kostet.Der rechnet sich nach ein paar Urlaubswochen.

Im Zweifel einfach nach einer Woche weiterziehen, wenn man nicht 2 oder 3 Wochen an einem Ort verbleiben will.

Aber Lust, die hätte ich schon.
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Schnickes
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 1
Registriert: 05 Feb 2019 10:30

Re: Angelurlaub mit dem Wohnmobil

Beitrag von Schnickes » 05 Feb 2019 11:04

Hallo Wohnmobilfreunde und Petrijünger!!!!!
Ich fahre oft mit unserem WoMo zu angeln.Allerdings bevorzuge ich Plätze direkt am Wasser und diese sollte man sich früh genug aussuchen
5-6Monate vorher reservieren und nicht in Ferienzeiten,da viele dann Schwimmen.Hier ein kleines Beispiel. Campingplatz Echternacherbrück
an der Luxenburgischen Grenze. Hier kanst du nach den Sommerferien Barben von 5-13 Pfund fangen.Allerding würde ich gerne mal nach Norwegen
fahren kenne aber keine Campingplätze wo man angel kann. Währe über ein paar gute Tipps sehr erfreut.


Vielen Dank im Voraus. Klaus

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste