Anglerlatein

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Benutzeravatar
Tomac
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 7
Registriert: 20 Dez 2011 11:33
Wohnort: Heinsberg

Anglerlatein

Beitrag von Tomac » 29 Dez 2011 10:30

Hi,

wie ich feststellen muss hat sich nach fast 20 Jahren nicht nur in der Geräte- und Zubehörwelt vieles geändert, sondern auch im Anglerlatein.
Begriffe wie jerkbait, dropshot, hotspot u.v.m. sind für mich Neuland und es bedingt sehr viel Recherche um all diese neuartigen übersetzungen auch erklärt zu bekommen.

Daher meine Frage:

Gibt es irgendwo eine Liste, aufstellung oder ähnliches mit Erläuterungen dieser "neuartigen" Begriffe?
Gruß Tom

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann was er will, sondern darin, daß er nicht tun muß was er nicht will!

Benutzeravatar
andal
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 640
Registriert: 17 Dez 2002 03:01
Wohnort: Bachem, Kreis Ahweiler, direkt am unterm Weinberg

Re: Anglerlatein

Beitrag von andal » 29 Dez 2011 15:02

Wenn du jetzt nicht unbedingt der reine Spinnfischer bist, dann kannst du dich mal von den ganzen Neoanglizismen gerne haben lassen und so weiterfischen, wie du damals aufgehört hast. Hechte beissen immer noch auf den antiquierten Köderfisch und Karpfen finden simplen Brötchenteig lecker. :wink:

Wenn du aber lernwillig bist, kau einfach den Gerlinger (oder halt andere Kataloge von Telefonbuchformat durch), dann bist du fit, wie ein neuer Turnschuh, oder Sneekers, oder wie die jetzt heute heißen mögen. :mrgreen:
Wer fischt, hat Recht!

Benutzeravatar
stefan kunze
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 327
Registriert: 18 Jan 2006 03:01
Wohnort: Staßfurt
Kontaktdaten:

Re: Anglerlatein

Beitrag von stefan kunze » 29 Dez 2011 22:12

N`Abend allerseits,

also den Bereich der Karpfen-Anglizismen kann ich ganz gut abdecken.

Hab da mal ne Semiprofessionelle alphabetische liste aller bösen Begriffe und deren Erklärung aufgestellt.

tata
Stefan
klicken sie hier-->http://www.carp-corps.de/karpfenlexikon.html
http://www.dkac-sachsen-anhalt.de - Der Verein für Karpfenangler aus Sachsen-Anhalt

Benutzeravatar
Holland
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 471
Registriert: 24 Jun 2010 10:28
Wohnort: 26826 Weener/Ostfriesland. IG "Freunde des ASV-Rheiderland e.V."

Re: Anglerlatein

Beitrag von Holland » 29 Dez 2011 23:45

Super Liste, die kann mir und vielen anderen gut weiterhelfen. :wink:

Jetzt noch eine für Raugfischer wäre ideal!! :!:

Danke
:idea:

Nanninga :mrgreen:
Suche bodenständigen Angelkumpel aus meiner näheren Region für gemeinsame Unternehmungen!

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Anglerlatein

Beitrag von Uwe Pinnau » 30 Dez 2011 02:30

Schon schlimm daß es mit all den Anglizismen so weit gekommen ist.
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7824
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Re: Anglerlatein

Beitrag von Thomas Kalweit » 30 Dez 2011 09:44

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich leider auch unter meinen Angelkumpels gerne in diesem Kauderwelsch fachsimpele... :roll: Ich baite durchaus meinen Spot und setze Marker auf vielversprechende Features. Dann checke ich die Buzzer und hoffe auf den Run... :roll:

Das kommt aber daher, dass ich als Jugendlicher mit dem Karpfenangeln angefangen habe und mit meinen gleichaltrigen Kumpels die gesamte englische Karpfenliteratur verschlungen habe. Und da hat man sich halt Abends im Brolly stundenlang drüber unterhalten. Auch haben wir uns alle englischen Karpfen-Videos reingezogen und hatten nachher sogar bei den Fachbegriffen den langezogenen Kent-Akzent drauf (da kamen damals fast alle Karpfenangler her). Heute ist für mich ein Rutenhalter immer noch ein Bank-Stick!

Beim Hechtangeln ist es ähnlich - ebenfalls durch englische Bücher und Filme versaut... Bite-Off, Drop-Off-Indicator, Deadbaits, Subfloat...
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Benutzeravatar
stefan kunze
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 327
Registriert: 18 Jan 2006 03:01
Wohnort: Staßfurt
Kontaktdaten:

Re: Anglerlatein

Beitrag von stefan kunze » 30 Dez 2011 11:07

Also ich finde das gar nicht mal so schlimm mit den Anglizismen...

Im Gegenteil, es entwickelt sich eine einheitliche Sprache, die man überall spricht, wenn ich im urlaub angle, dann muss ich nicht mal umdenken, weil ich beim Angeln in D eh schon fast englisch quatsche...

Klar, man kann jetzt kommen mit der Sprache als Kulturgut und so, aber Sprache hat sich schon immer verändert und das wird sich nicht aufhalten lassen.

Schlimm finde ich eher die leute, die sändig der "guten alten Zeit" nachjammern...
Hat nicht jemand hier im Forum auf seinem Profil stehen: "Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit"
Das trifft für mich auch auf Sprache zu.

Desweiteren finde ich es schön, wenn eine Fachszene auch eine Fachsprache hat, ein Doktor(der Medizin) bezeichnet auch nichts am Körper auf deutsch, da regt sich keiner über die Verwendung lateinischer Begriffe auf...

Also kurz und Bündig: Ich finde Anglizismen und die damit verbundene Fachsprache toll!
http://www.dkac-sachsen-anhalt.de - Der Verein für Karpfenangler aus Sachsen-Anhalt

Benutzeravatar
andal
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 640
Registriert: 17 Dez 2002 03:01
Wohnort: Bachem, Kreis Ahweiler, direkt am unterm Weinberg

Re: Anglerlatein

Beitrag von andal » 30 Dez 2011 14:22

stefan kunze hat geschrieben:Also kurz und Bündig: Ich finde Anglizismen und die damit verbundene Fachsprache toll!

So schauts auch aus. Stell dir nur mal vor, wie selten saublöd es klingen würde, wenn sich Karpfenfischer ausschließlich mit deutschen Vokabeln austauschen würden! :lol:
Wer fischt, hat Recht!

Nic
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1316
Registriert: 05 Aug 2010 23:09
Wohnort: NRW, bei Münster

Re: Anglerlatein

Beitrag von Nic » 30 Dez 2011 14:44

da hier ja vorrangig um eine begriffsklärung angefragt wurde sollten wir da mal nicht allzuweit abkommen ;-)

meine idee wäre folgende (wenn es denn umsetzbar ist):
eine angel-wiki auf der FuF-homepage, das von den forumsmitgleidern bearbeitet werden kann
darin kann dann jeder seine "anglizimenkenntnisse" aufbessern und sinnvolles über neue methoden lernen

ich wäre gerne bereit daran mitzuarbeiten, sollte es sowas geben
MfG und Petri
Nic

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Anglerlatein

Beitrag von lelox » 30 Dez 2011 15:14

http://www.fischundfang.de/Angel-Wiki

Fachsprache in Fachkreisen - gut und schön. Wenn es allerdings den entsprechenden Experten nicht mehr gelingt, sich ausserhalb ihres Dunstkreises verständlich zu machen, dann wird das doch zum Fachidiotentum.
Ein Manager kann es sich nicht leisten, den Zeitplan zu überziehen; der muss schon den timeschedule overstretchen.
Als die Leitkuh in Berlin vor einiger Zeit mal über die deutsche Leitkultur schwadronierte und in dem Zusammenhang auch die Anglizismen Thema waren, da habe ich mich gefragt, wo man mit der Verbannung von Lehnwörtern aufhören solle.
Was ist mit Mauer, Fenster, Straße, Kreuz, Schaufel, Spaten, etc?
Ach ja, lustig finde ich es immer, wenn es zu anglerdenglischen Kreationen wie Poolcup oder Poolbrille/Polaroidbrille kommt.
Ein Beispiel findet sich auf der aktuellen DVD, auf der vom "Becklied" die Rede ist.

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Anglerlatein

Beitrag von Uwe Pinnau » 30 Dez 2011 16:32

@lelox: :D

Ich will ja auch nicht die Fachbegriffe verbannen und fische auch mit der Feederrute und einer Baitrunner-Rolle, habe dann und wann hoffentlich auch mal einen take auf den lamprey-Köder. Namen neu erfinden und zwanghaft eindeutschen ist nicht meins, nur eben im Umkehrschluß auch nicht, wenn nämlich für deutsche Begriffe, ums Verrecken englische Termini rausgekramt werden, das mag ja swag rüberkommen sollen, flasht mich aber meist gar nicht.
Paradebeispiel ist doch der gute Angelladen oder-händler, der oftmals leider dem Tackledealer weichen musste. Köder die nur noch baits und lures sind, wobei sich bei den früheren allgemein gültigen Wobblern schon die Unterscheidungen in einzelne Gruppen lohnen.
Oft werden auch noch die Zielfische anglisiert und dabei oft der Plural missbraucht, oder eben eine ganz falsche Spezies herangezogen.

Wo Begriffe bereits stehen oder so rüberkommen ist es doch vollkommen in Ordnung, aber "english just for it's own sake" ist doch ziemlich blöde und wenn schon dann auch ganz konsequent und schön zum coarsefishing noch maggots und nightcrawlers im Laden gekauft. Warum nicht einfach authentisch bleiben
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
andal
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 640
Registriert: 17 Dez 2002 03:01
Wohnort: Bachem, Kreis Ahweiler, direkt am unterm Weinberg

Re: Anglerlatein

Beitrag von andal » 30 Dez 2011 17:42

Das passt jetzt zwar nicht so ganz, oder vielleicht trotzdem.

Wer es in Sachen Pseudoanglizismen so richtig krachen lassen will, der gehe doch mal in einen Mobilfunkladen und lasse sich zu den neuesten Modellen beraten. Aber, jetzt kommts, verlangt von der Fachkraft, dass sie entweder nur englisch, oder nur deutsch mit euch spricht. Ich versprech euch, das haut rein, die sind hernach sofertig, dass sie sich entleiben möchten!

Das funktioniert aber auch in der Kunstköderabteilung eines größen Angelfachmarktes, wenn der Verkäufer jüngeren Semesters ist. Bis der Walk-the-dog, twitchen, oder kick back action erklärt hat, hat er gut zweimal eingenässt.
Wer fischt, hat Recht!

Benutzeravatar
Alex Muc
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1617
Registriert: 27 Aug 2010 17:21
Wohnort: München

Re: Anglerlatein

Beitrag von Alex Muc » 30 Dez 2011 18:15

Servus,

und weil der andal auch ein bisserl "off-topic" ( :wink: ) ist hier mein "Favourite", der den Wahnsinn - wie ich finde - recht schön in meiner "mother tongue" auf den Punkt bringt:

http://www.youtube.com/watch?v=sDBp-E3Ep9Q

Ab 3:10 min wird's richtig gut, wenn's dem guten Günter beim Kaufhof-Prospekt "ganz genehm an Stops'l 'naus haut"! Bei mir ist's auch immer noch "a Hemad, a Jopp'n und a Hos'n", oder für die Nichtbajuwaren "ein Hemd, eine Jacke und eine Hose".

Gruß,
Alex.

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Anglerlatein

Beitrag von kati48268 » 30 Dez 2011 19:02

Ja, das Video, pardon, der Film, ist gar nicht slecht.
Aber bei diesen Alpenbewohnern könnte man auch schon ab 0:01, direkt nach dem 'Hallo', einen Untertitel einblenden...
:twisted:

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Anglerlatein

Beitrag von Uwe Pinnau » 30 Dez 2011 19:20

Was den Grünwald angeht: So schauts aus!
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste