Mick Brown jetzt bei Rapala

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Benutzeravatar
Thomas Kalweit
Administrator
Administrator
Beiträge: 7818
Registriert: 15 Okt 2002 03:01
Wohnort: Singhofen
Kontaktdaten:

Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von Thomas Kalweit » 28 Jun 2011 16:27

Nach seinem Weggang bei Fox ist Naturköder-Hechtangler Mick Brown bei Dynamite Baits und jetzt bei Rapala gelandet. Schon witzig, wie schnell aus einem Köfi-Spezialist ein Kunstköder-Fachmann wird... :wink:

http://www.gofishing.co.uk/Angling-Time ... ns-Rapala/
Online-Redaktion FISCH & FANG / DER RAUBFISCH
E-Mail: thomas.kalweit@paulparey.de

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von Team Hiroshi » 28 Jun 2011 17:17

Hallo!

Das kennen wir doch auch bei ehem. Stippern, die den Zahn der Zeit "für sich" erkannt haben, und nun akrobatisch - als hätten sie´s schon immer so getan - uns vorführen wollen wie man Raubfische fängt..... Da fehlen aber irgendwo 10/20/30 oder noch mehr Jahre der "Lehrzeit" die da wohl erst mal nachgeholt werden sollten.

Sieht ja oft in diversen Filmchen gut aus, aber Aussehen reicht meiner Meinung nach nicht ganz, und nimmt auch keiner wirklich ernst dieses Gehampel.

Ich würde mir auch nie anmaßen ein Feeder-Angler zu sein, nur weil ich die letzten paar Jährchen mich mit dem Feedern ein wenig beschäftigt hätte. Das hat zwar jetzt nichts persönliches mit Mick Brown zu tun,- wohl eher aber mit dem Thema der "Abwanderungswelle".

Sorry, und Gruß! :evil:

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von kati48268 » 28 Jun 2011 23:14

...wobei der Mick ja wirklich ein 'Guter' ist.

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von Ronny » 28 Jun 2011 23:42

Kinners die verdienen ihr Geld damit.
Ok Mick hat sich einen sehr guten Namen als Köfiangler gemacht, aber ich weiß es auch nicht ob er nicht auch schon Jahrelang mit Kukö geangelt hat.

Ich mag ihn deswegen bin ich Eingenommen :lol: :lol:

Würden wir es ablehnen wenn zb Browning uns ein Schweinegeld bezahlen würde um als "Brassenspezi" auf einmal auf zu treten ??

Der Unterschied ist, bei uns ist es Hobby und die müssen ihre Familie damit ernähren.

Und Mick ist meiner Meinung nach einer der mehr die Ü 30 anspricht,,,die wurden ja auch vernachlässigt. :lol:
Die Jungen haben ja das Yasei Team :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :lol: :lol:

Gruß
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Benutzeravatar
1980ba
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1297
Registriert: 31 Jan 2009 11:34

Re: Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von 1980ba » 29 Jun 2011 00:29

"Die Jungen haben ja das Yasei Team"
:mrgreen: :mrgreen: :lol:

Gruß Marcus

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von Smile » 29 Jun 2011 06:42

Habe ich überhaupt kein Problem mit. Soll er doch machen wie es ihm auskommt.
Die Hersteller kaufen (vermeintliche) Sachkenntnis ein. Die schmeißen Ihr Geld normalerweise nicht wissentlich zum Fenster raus. Also wird er da auch was zu bieten haben, wofür sie ihn haben wollen.
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von Team Hiroshi » 29 Jun 2011 06:58

Moin!

@Ronny

Ich habe ja nichts nachteiliges über M.B. geschrieben wie Du lesen kannst Ronny, und wenn man sich beruflich positiv verändern kann, so soll man´s ja auch machen. Mal abgesehen davon, daß mir ein Engagement bei einem Unternehmen mit Weltruf wie Rapala mir persönlich auch eher schmecken würde, so haben solche Großunternehmen auch das finanzielle Rückgrat weit lockerer mit dem Budget umzugehen. Der Spielraum mich also selbst zu verwirklichen ist weitaus größer denke ich mal....

Und wenn ich von "Gehampel" schreibe, dann ist das die Liga von den einstigen Vorzeigeprofis, die laufend die Lager und Techniken wechseln. Ein Friedfischangler und ein Raubfischangler sind da zwei paar Stiefel. Ich komm mir nur wie dumm verkauft vor, wenn von heute auf morgen mir ein "Neueinsteiger/Umsteiger was vormachen will. Zeitverschwendung nenn ich das, wenn ich mir so manches gesponserte Filmchen da angucke.

Im Vordergrund die vielen Aufkleber,- dann das Werkzeug der Sponsoren, und zuhause liegt die Wahrheit ganz woanders.....Ich denke da an die Statisten die mit dem Werkzeug dann auch hantieren müssen....
Frag doch mal was sie privat benutzen!

Wenn Blondschöpfe aus der Karpfenszene eigene Rutenprogramme zum Raubfischangeln entwickeln stellt´s mir die Haare zu Berge - so als Beispiel......

Die Systeme zum Ansitzangeln als "neue Entwicklung" zu bezeichnen weil sie zudem noch mit 2 Einzelhaken und 2 Drillingen versehen sind, auch da graut´s mir davon. Reichen 2 Drillinge denn nicht auch schon aus, um ein 10-er Rotauge auszustaffieren?

Der Stahldrahtsalat auf einem Köderfisch mutiert mir hier zu sehr in Richtung plem plem...

Hoffe hiermit nicht ein wenig zu viel meiner Meinung kund gegeben zu haben, und das mir´s jemand krumm nimmt.

Gruß!

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Niederbayer

Re: Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von Niederbayer » 29 Jun 2011 07:12

@ Team Hiroshi
Dafür sind wir in einem Forum, dass man seine Meinung frei äußern kann ohne dass gleich jemand "schreit"...
Aber ein paar Gegenmeinungen könnten schon kommen :lol: :lol: :lol:

Irgendwie muss ich Dir ja auch Recht geben, denn manche namhafte Hersteller greifen regelmäßig einen Angler heraus, der sich auf seinem Gebiet und in den Medien sich einen guten Namen gemacht hat und "nutzen" diesen, um ihr bevorzugtes Produkt zu bewerben...

Das Problem ist, dass 95% der Angler gar nicht genug Hintergrund-Informationen haben (woher kommt der Profi-Angler wirklich und was sind seine Spezialitäten) um hier misstrauisch zu werden.
Die besagten 95% kennen den "Kerl" aus den Medien und wenn der das Zeug fischt muss es doch gut sein... :roll:

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von Team Hiroshi » 29 Jun 2011 07:24

Moin!

@Niederbayer

Na is doch wahr mönsch.... Erst mit der 5 lbs Karpfenrute die Boilies rauspfeffern, um dann von heute auf morgen eine Twitchbaitrute zu entwickeln mit der man auch ganz leicht und fein alles bisher dagewesen übertrumpft. Lach mich gerade schlapp :mrgreen:

Gruß!

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Re: Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von Jondalar » 29 Jun 2011 10:28

@Team Hiroshi

Dann lach mal lieber nicht zu laut. Viele erfolgreiche Raubfischangler habe Ihre Wurzeln beim Stippfischen. Ich denke so oder so ähnlich kannst Du das in einer Ausgabe der F&F nachlesen. Diese Profiangler wissen nicht nur was wichtig ist um Fische zu fangen, sondern wissen auch sehr gut wie man sich neue Angelmethoden erschließt. Dieses Wissen lässt diese Leute ganz schnell zu Profis in einer anderen Angelart werden. Ich bin mir sicher das und der angesprochene Herr, allesamt in die Tasche steckt wenn es ums Spinnangeln geht.Selbst wenn er vorher nur Boilies um die Ecke gepfeffert hat. Zudem haben sich diese Leute niemals nur auf die eine oder andere Angelart festgelegt. Wenn Du mal den Jan Eggers betrachtets ist der ein ausgesprochener Hechtspezi der aber auch äusserst erfolgreich auf Aale angelt.
Grüsse von der Donau

michael2005
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 241
Registriert: 14 Jun 2005 03:01
Wohnort: Westerwald

Re: Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von michael2005 » 29 Jun 2011 11:11

Hallo,

der gute alte Mick ist zwar sicher bekannt für seine Naturköderangelei, allerdings hat er auch schon immer mit Kunstködern gefischt.
Man konnte ihn schon desöfteren beim Zanderangeln mit GuFi oder beim Wobbler und Jerkbaitangeln an Talsperren beobachten.
Selbst beim Karpfenangeln macht er eine gute Figur - er ist halt vielseitig, der alte, schlaue Fuchs.
Ich finde er kommt immer sympatisch rüber und ich finde den Weg, den er eingeschlagen hat ganz gut. Er muss halt auch schauen, wie
alle Profis, dass er sich vermarktet. Davon lebt er ja nunmal, Wie Didi Isaiasch oder Matt Hayes oder oder oder...

Gruss
Michael

Team Hiroshi
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2111
Registriert: 24 Mär 2009 20:46
Wohnort: Niederbayern

Re: Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von Team Hiroshi » 29 Jun 2011 11:58

Tag zusammen!

@Jondalar

Ich stimme Dir ja in einigen Punkten auch voll zu Thomas. Die Allrounder mit ihrem fundierten Fachwissen habe ich auch nicht gemeint. Vielmehr die, die einschlägig einer festen Angelart nachgegangen sind, und auf doch wohl "artfremder Ebene" sich als Profis in den neuen Disziplinen outen.

Keine Frage, daß sich ethablierte langjährig Erfahrene die auch die meisten Angelarten durchhaben sich auch mit Recht Profis nennen dürfen! Sich dann neue Techniken rasch anzueignen und auf die Vorkenntnisse bauen zu können ist doch auch klar.

Mir geht´s nicht um grundsätzliche Verallgemeinerung und das Festnageln von "gut und böse", sondern um Profi´s, die die Industrie mal ganz einfach kurz aus dem Ärmel schüttelt weil sich´s besser verkaufen läßt.

Gruß!

Florian
"Der nächste Fisch ist meistens der bessere"

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Re: Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von Jondalar » 29 Jun 2011 12:03

Hallo Michael

Da bin ich ganz Deiner Meinung. Das die Profis die Lager wechseln ist eben ein Nebeneffekt des Raubfischwahns der schon seit längerer Zeit anhält. Das andere Angelarten dadurch ein wenig in den Hintergrund rücken ist klar. Die jenigen die vom diesem Geschäft leben habens schwer genug und wollen natürlich auch was vom Kuchen abhaben. Ich denke wenn das Friedfischen wieder aktueller wird das auch viele Raubfischexperten Ihre Liebe zur Rotaugen und Co wieder entdecken. Ist ja auch völlig in Ordnung.

Ich hatte mal das Vergnügen mit Dietmar Isaiash ein paar Worte zu wechseln. Auf die Frage von mir wie er darauf kommt gängige Methoden zu verbessern oder neue Produkte zu entwickeln, sagte er nur das er wenn er mal ein Zandernest gefunden hat auch alle 30 fangen will :shock: und nicht nur ein Paar wenige. In dieser anscheinlich sehr einfachen Aussage steckt aber viel mehr als man auf den ersten Blick erahnen kann. Die Profiangler sind in erster Linie immer noch Angler und keine Werbetrommeln. Ich habe den Eindruck das diese Leute so Leidenschaftlich gerne angeln das Sie sich viel viel mehr mit dieser Materie auseinandersetzten als wir Normalos. Die beschäftigen sich mit einer neuen Methode so lange und intensiv bis Sie entweder erfolgreich sind oder wirklich sagen können da gibts was Besseres.
Grüsse von der Donau

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von Ronny » 29 Jun 2011 12:11

Wenn Rapala den Angler "Hans Guckindieluft" engagiert hätte der ein ausgewiesener Vollprofi im Kuköangeln ist,mit Jahrzehnterlanger Erfahrung.

Dann hätten alle gefragt ""WER IST DAS DENN ?

Mick hat einen Namen im Raubfischbereich und lässt sich besser Vermarkten.

Es geht doch denen nicht darum das die Leute was lernen sollen von ihm,sondern die sollen ihre Produkte kaufen.
Und da ist Rapala ein clou gelungen.


Gruß
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Re: Mick Brown jetzt bei Rapala

Beitrag von Jondalar » 29 Jun 2011 13:57

Es geht doch denen nicht darum das die Leute was lernen sollen von ihm,sondern die sollen ihre Produkte kaufen.
Und da ist Rapala ein clou gelungen.
Genau das ist das Anliegen der Angelindustrie. Der Umsatzst lässt sich mit einem bekannten Gesicht eben leichter steigern.
Das der betreffende Angler sich das natürlich entlohnen lässt ist ja völlig in Ordnung.

@ Team Hiroshi
Mir geht´s nicht um grundsätzliche Verallgemeinerung und das Festnageln von "gut und böse", sondern um Profi´s, die die Industrie mal ganz einfach kurz aus dem Ärmel schüttelt weil sich´s besser verkaufen läßt.
Der Profiangler ist ja nur das Zugpferd. Die Produkte die dahinterstehen gibts ja schon und wollen auch an den Mann gebracht werden. Die wenigsten Profis werden direkt mit der Produktentwicklung zu tun haben sondern eher die Innovationen der jeweiligen Hersteller ausprobieren, bewerten und evtl. Verbesserungsvorschläge liefern. Deren Aufgabe ist es Fische zu fangen und das mit der neuen Rute oder dem neuen Supa Dupa Gummi Blinker. :lol:

Denk mal nach, wenn ein eingeschorener Karpfenangler übernacht zum Raubfischprofi wird, wie gut muss dann das Equipment und die Köder sein. :wink:
Grüsse von der Donau

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste