Nachtangelverbot in B-W

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von kati48268 » 25 Aug 2011 16:48

Ronny, hier kommt ein kleines Licht am Ende des Tunnels:
http://www.vfg-bw.org/index.php?Seiten_ID=644
Mal schauen, wer's ausbläst...

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von Ronny » 25 Aug 2011 21:24

Ach schau an :lol: :lol:
Der Verband der damals gegen das aussetzen vom Nachtangelverbot war regt sich was.
War der Hammer damals,erwin Teufel wollte es abschaffen und unsere Vertreter lehnten das ab.

Hehe könnte es sein das die Mitgliederzahlen der Verbandes schrumpfen mit den Argumenten "mttelalterlichkeit" :roll:

Lassen wir uns Überraschen.

Danke und Gruß
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von kati48268 » 27 Aug 2011 11:19

Entscheidend ist eigentlich zunächst mal, dass die einzelnen Angler davon erfahren.

Es ist ja wohl nicht davon auszugehen, dass alle Vereine nun eiligst Sonder-Generalversammlungen einzuberufen oder kostspielige Rundschreiben starten;
Frist für den Rücklauf -> November!
Es besteht somit die "Gefahr", dass viele Vorstände das allein entscheiden oder unter den Tisch fallen lassen, wenn sie -warum auch immer- gegen eine Lockerung sind.

Bekanntmachung ist gefragt, damit auch der letzte Einsiedler-Angler in Ba-Wü davon erfährt und so Druck auf die Vereinsfunktionäre entsteht, sich nach den Interessen ihrer Mitglieder zu richten.

Thomas, kriegt ihr in's Oktober-Heft noch eine Info-Meldung rein???

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von kati48268 » 15 Sep 2011 10:28

Einige Angler machen nun von unten auch kräftig Dampf:
http://www.nachtangelverbot-abschaffen.tk/
Unterstützenswerte Aktion!
Ich bin sehr gespannt, wie die Nummer ausgeht.

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von kati48268 » 16 Dez 2011 19:39

Tja, und so ist's ausgegangen:
http://www.vfg-bw.org/Ergebnis_Verbands ... angeln.htm
Ergebnis:
23 % der Vereinsvorsitzenden waren für eine Aufhebung des Nachtangelverbotes.
20 % stimmten für die Beibehaltung.
(und der Hammer: :shock: )
57 % der Vereinsvorsitzenden äußerten sich nicht dazu!

Das Beteiligungsquorum von 50 % wurde damit verfehlt. Laut Bereichsordnung gilt die Abstimmung deshalb unabhängig von ihrem Ergebnis als „unbeantwortet“ und die Abstimmung erlangt keine Gültigkeit.

Für mich Norddeutschen ist es ja eh schon seltsam, was es da in BaWü gibt, ein Nachtangelverbot.
Die Vorgehensweise des Verbandes, nicht die Angler selbst zu befragen, sondern nur Vereinsvorstände, ist auch mehr als strange.
Der Witz in Tüten ist aber, dass sich über die Hälfte der Vorstände nicht mal äußerten.

Unabhängig davon, ob man als BaWü-Angler selbst pro od. contra Nachtangelverbot steht, es ist doch ein Schlag ins Gesicht wie das gelaufen ist.

Die, die sich nicht geäußert haben, gehören auf den kommenden Jahreshauptversammlungen abgeschossen;
die, die (wie auch immer) abgestimmt haben, ohne ihre Mitglieder zu befragen, auch.

Benutzeravatar
Elbe-Allrounder
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 164
Registriert: 23 Mai 2011 15:34
Wohnort: Aken OT Susigke
Kontaktdaten:

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von Elbe-Allrounder » 17 Dez 2011 14:10

Das ist echt ein Skandal. Die Vorstände in allen Ehren, aber wofür brauchen wir sie denn sonst? Gerade in soclchen Situationen müssten sie Stärke beweisen und die Interessen ihrer Mitglieder unterstützen und überhaupt erstmal äußern....naja da wissen wohl manche nicht auf welchem Posten sie sitzen...Das ist echt eine Schande als Vorstand keine Meinung zu haben..... :( Traurige Angelegenheit.

Gruß Frank
Rechtschreibfehler sind Spezialeffekte meiner Tastatur :) www.die-allround-angler.de.tl

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von Smile » 17 Dez 2011 15:47

Ein großer Teil der Vorstände ist doch deswegen im Amt, weil er sich breitschlagen ließ, es zu machen. Ein anderer Teil macht es wie dereinst der Sonnenkönig, weil sie von sich überzeugt sind brauchen sie keine Rückmeldung Iihrer Mitglieder. Die anderen haben abgestimmt.
Ein Beispiel: die Tage war ich mit nem Kumpel schleppen. Ist an sich zugelasen aber weil der See nicht so dolle ist, sagt normal keiner was. Und weil wir in der Regel gefangene Hechte zurücksetzen - die sind immer zu groß oder zu klein für unseren Geschmack - nimmt er Bestand auch praktisch keinen Schaden.
Wie wir da so schleppen, sehen wir zwei andere die da fröhlich fischen, wobei die Schwimmer fröhlich hin und her gezogen werden. Vier lebende Rotaugen leisteten Schwerstarbeit beim Hechtfang. 'he Kollegen', kam irgendwann der Ruf, 'schleppen is hier nich!'. 'kehr vor Deiner eigenen Tür!' war unsere Erwiderung. Was machte der Gute da ein Fass auf. Der war mit Worten nicht mehr zu erreichen. Er als Vereinsvorsitzender hätte das Recht zu entscheiden, was auf SEINEN Seen zulässig sei. Tja - was sagst Du zu sowas? Ich habe irgendwann abgedreht und bin mit meinem Buddy anderswo hingefahren. Gefangen haben wir an dem tag übrigens alle nix. Die Sache ist wieder eingerenkt weil er uns 'verziehen' hat. Er ist der Typ Sonnenkönig.
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Benutzeravatar
Fischmäx
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 480
Registriert: 24 Feb 2007 03:01
Wohnort: Oberschwaben

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von Fischmäx » 18 Dez 2011 22:56

kati48268 hat geschrieben:Einige Angler machen nun von unten auch kräftig Dampf:
http://www.nachtangelverbot-abschaffen.tk/
Unterstützenswerte Aktion!
Ich bin sehr gespannt, wie die Nummer ausgeht.
Was ist (oder war) denn das für ein Link ? :?:
Gruß und Petri
Mäx

<:><:><:><:><:><:><:><:><:><:><:><:>:<:>

Benutzeravatar
Fischmäx
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 480
Registriert: 24 Feb 2007 03:01
Wohnort: Oberschwaben

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von Fischmäx » 18 Dez 2011 23:02

kati48268 hat geschrieben:
Unabhängig davon, ob man als BaWü-Angler selbst pro od. contra Nachtangelverbot steht, es ist doch ein Schlag ins Gesicht wie das gelaufen ist.

Die, die sich nicht geäußert haben, gehören auf den kommenden Jahreshauptversammlungen abgeschossen;
die, die (wie auch immer) abgestimmt haben, ohne ihre Mitglieder zu befragen, auch.

Ich werde meinen Vorstand vorsichtig befragen.
Leider ist es aber so, dass wir keinen Nachfolger für den Vorstand hätten,
also dürfen wir ihn nicht verärgern. :wink:

Aber im Ernst, nach so einem Ergebnis müsste der Verband die Angler
auf irgendeine Weise selbst befragen.
Oder noch besser, die besch.... Regelung einfach aufheben.
Gruß und Petri
Mäx

<:><:><:><:><:><:><:><:><:><:><:><:>:<:>

Benutzeravatar
Uwe Pinnau
Moderator
Moderator
Beiträge: 3790
Registriert: 06 Dez 2005 03:01
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von Uwe Pinnau » 18 Dez 2011 23:41

Mensch dann machs doch selber, die Chance was zu verändern!
www.deutscherhechtangler-club.de
"Never argue with an idiot. They drag you down to their level and beat you with experience"



[img]http://www.deutscherhechtangler-club.de/Bilder-Rodd/nov6.jpg[/img]

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von kati48268 » 19 Dez 2011 10:43

@Fischmäx
unter dem mittlerweile toten Link hatte ein paar Jungs einen Aufruf gemacht, an die Vorstände ran zu treten, vorgefertigte Schreiben hinterlegt, etc.

Es ist einfach peinlich, wie die Vereinsfunktionäre versagt haben.
Völlig losgelöst davon, wie der einzelne Angler zu dem Nachtangelverbot steht; er hat ein Recht darauf, dass seine Stimme gehört wird. Die Mehrheitsmeinung hätte dann zum Verband getragen werden müssen.
Dazu sind solche Vögel gewählt worden!

Es liegt in meinen Augen bei denjenigen, die nicht reagiert haben und bei denen, die abgestimmt haben ohne ihre Mitglieder zu befragen, nicht nur ein Versagen als Vorstand vor, sondern sogar vereinsschädigendes Verhalten. Heißt: nicht nur Abwahl, sondern möglicher Vereinsausschluß!

Aber machen wir uns nix vor, das Ergebnis ist im Sinne des Verbandes.
Das mehr als schräge Prozedere hat genau auf so ein Ergebnis gezielt.

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1280
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von Fishermanslure » 19 Dez 2011 17:17

Ich verstehe die allgemeine Empörung nur zu gut, zumal ich davon ja direkt betroffen bin. Allerdings gehe ich davon aus, dass sich dies als Sturm im Wasserglas erweisen wird, denn mangels bereitwilliger Alternativen werden die hier gescholtenen Funktionäre in Amt und Würden bleiben...

Ach ja, ich selbst übrigens hätte zeitlich auch keine Chance, ein solches Amt zu übernehmen, ich gestehe...
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

Benutzeravatar
Smile
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 3203
Registriert: 27 Mär 2007 08:52
Wohnort: Erkelenz

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von Smile » 19 Dez 2011 20:24

wie ich bereits schrieb: weil sSie sich breitschlagen ließen.
Jeder, der mal ein Ehrenamt ausgeübt hat, der weiß wie beschissen das ist. Kannst Dich um allen Scheiß kümmern und die Leute, die Dich vor der Wahl gedrängt und Dir Unterstützung zugesagt haben, haben hinterher so gar keine Zeit und meckern am lautesten was Du alles verkackst. Und wenn Du nach zwei Jahren die Brocken schmeißt sind die total überrascht, dass sie nicht einfach bei Wiederwahl den Arm heben dürfen.
Aber Uwe hat schon recht. Wenn man nicht mal selber was macht, dann muss man sich nicht wundern, wenn sich nix bewegt.
...."May the holes in your net be no larger than the fish in it. ~Irish Blessing"
Besser geht es ohne TSKH

Benutzeravatar
Fishermanslure
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1280
Registriert: 18 Jul 2011 09:29
Wohnort: Ludwigsburg
Kontaktdaten:

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von Fishermanslure » 20 Dez 2011 16:51

Hatte auch schon für 6 Jahre das zweifelhafte Vorstandsvergnügen und auch deshalb fällt mir der jetzige Verzicht noch leichter...
Grüßle
Rainer
Ein echter Spinner vor dem Herrn...

Benutzeravatar
Alex Muc
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1617
Registriert: 27 Aug 2010 17:21
Wohnort: München

Re: Nachtangelverbot in B-W

Beitrag von Alex Muc » 20 Dez 2011 21:37

Smile hat geschrieben:Er als Vereinsvorsitzender hätte das Recht zu entscheiden, was auf SEINEN Seen zulässig sei.
Servus,

dann könnt ihr ja froh sein, dass er euch von dannen ziehen hat lassen und euch nicht gleich standrechtlich an seinem See hingerichtet hat...

Gruß,
Alex.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 38 Gäste