Angelverbot für NRW?

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Antworten
Niederbayer

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von Niederbayer » 03 Feb 2011 10:40

@ Labby
Und Du bzw. ihr geht doch nur von euch aus, denn Deine Aussage, dass es den allermeisten Anglern nicht um die Entnahme sondern ums Angeln geht ist nicht richtig!
Die allermeisten gehen sehr wohl nur für den Kochtopf zum Angeln.
Leider sind diejenigen die eine selektive Entnahme oder das C&R betreiben noch deutlich in der Unterzahl!
==> Man würde dann wohl aus der Not eine Tugend machen und zum C&R-er werden, aber aktuell hast Du nicht Recht!

Und andererseits verstehe ich die folgende Argumentation auch nicht:
Es soll was unternommen werden, aber wir fangen nicht beim Verursacher an, weil dieser schon insolvent ist und hier nichts mehr zu holen ist :shock:
Wir unterstützen also dieses traurige Vorgehen, damit es noch x mal nachgemacht werden kann?!
Genau solche Leute gehören noch mehr "verfolgt"!!!
Ansonsten züchten wir solche Unternehmen - das hat eh schon Kreise angenommen, weil es da eine gewisse Gesetzeslücke gibt! :evil:

Labby
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 8
Registriert: 02 Feb 2011 13:29

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von Labby » 03 Feb 2011 11:17

Mich hat das Leben gelehrt, dort Energie aufzuwenden, wo ich direkt etwas bewegen kann.

Das ist in diesem Fall die Angelfischerei.

Der ganze Umweltsalat, die anhängigen Rechtsstreite, all das ist schlimm, kann aber von uns Anglern nicht direkt beeinflusst werden.

Letztenendes darf man auch nicht vergessen, dass wenn man die Angler ausschließt, auch diejenigen vom Wasser vertreibt, die bei sichtbaren Gefahren als erste und oft auch als einzige, Alarm schlagen.

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von Jondalar » 03 Feb 2011 11:57

Hi Labby

Ich finde es super das Du Dich mit den Thema so gründlich auseinandersetzt. Schade nur das wir ( Kati, Niederbayer, Ronny, Du und Ich) anscheinend die einzigen sind die das Thema interessiert.

Danke das Du mir ein wenig mehr Einblick verschafft hast. Das der Verantwortliche inzwischen insolvent ist wusste ich nicht. Das macht die Sache natürlich nicht einfacher.
Was sollen wir als Angler gegen so heimtückische und kriminelle Umweltverbrechen tun???
Na ja die Frage hast du Dir ja schon selbst beantwortet. Mehr als Augen und Ohren offen halten und gegebenenfalls den Mund aufzumachen können wir bei solch großen Ereignissen nicht machen. Das wir dann aber im gleichen Atemzug mit dem Argument, "Ist mir doch egal ich will eh nur Angeln" kommen ist in meinen Augen zu wenig und führt dazu das Andere ein völlig falsches Bild von uns Anglern bekommen. Mit der Einstellung geht der Schuß nach hinten los. Eine aktive Teilnahme dieses Problem zu lösen, so wie es der VDSF gerade macht ist in meinen Augen der richtige Weg. Es zeigt doch das wir Angler uns durchaus auch der Umweltproblematik bewusst sind und nicht die Augen davor verschließen . Genau das Gegenteil kommt nämlich rüber wenn Du z.B. den Sandozvorfall herunterspielst.

Lasst den verantwortlichen Behörden jetzt doch mal die Zeit die Sie brauchen um sich ein Gesamtbild zu verschaffen. Hier gehts ja um weitaus mehr Gewässer als um den Dortmunder Hafen. Sowas braucht Zeit. Was danach kommt kann dann in Frage gestellt werden oder auch nicht. Hier hat man dann auch Ansatzpunkte um der Regierung den Spiegel vor die Nase zu halten. Ändern können wir augenblicklich sowieso nichts.
Grüsse von der Donau

Labby
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 8
Registriert: 02 Feb 2011 13:29

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von Labby » 03 Feb 2011 14:27

Jondalar hat geschrieben:Hi Labby

Ich finde es super das Du Dich mit den Thema so gründlich auseinandersetzt. Schade nur das wir ( Kati, Niederbayer, Ronny, Du und Ich) anscheinend die einzigen sind die das Thema interessiert.

Oh, das täuscht. Da ist schon einges in Bewegung. Aber nicht mal annähernd soviel, wie es sein sollte.

Genau das Gegenteil kommt nämlich rüber wenn Du z.B. den Sandozvorfall herunterspielst.

Falsch verstanden, den hab ich nicht heruntergespielt. Es geht nur darum, dass wir Angler trotz Sandoz zu tausenden im Rhein angeln durften und man uns seinerzeit die nötige Selbstverantwortung zugestanden hat.


Lasst den verantwortlichen Behörden jetzt doch mal die Zeit die Sie brauchen um sich ein Gesamtbild zu verschaffen. Hier gehts ja um weitaus mehr Gewässer als um den Dortmunder Hafen. Sowas braucht Zeit. Was danach kommt kann dann in Frage gestellt werden oder auch nicht. Hier hat man dann auch Ansatzpunkte um der Regierung den Spiegel vor die Nase zu halten. Ändern können wir augenblicklich sowieso nichts.
Nochmal, es geht vorrangig nicht um die Behörden.
Es geht darum, dass der VdSF Bundesverband den Verzehr von Fischen als Vorbedingung für die Angelfischerei vertritt und damit den Boden für ein Angelverbot bereitet hat.
Sein Landesverband in NRW hat sich davon bereits losgesagt, weil man da die Gefahr erkannt hat.

Benutzeravatar
lelox
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2037
Registriert: 31 Jan 2008 00:55
Wohnort: Dreyeckland

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von lelox » 03 Feb 2011 14:48

Da das Nachtangelverbot in Baden-Württemberg angesprochen wurde und auch das Verhältnis Politik - Verband...
Das Nachtangelverbot wollte die Landesregierung aufheben, der Landesfischereiverband war dagegen. So bleibt das Verbot bestehen.

Benutzeravatar
Fischmäx
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 480
Registriert: 24 Feb 2007 03:01
Wohnort: Oberschwaben

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von Fischmäx » 03 Feb 2011 15:26

lelox hat geschrieben:Da das Nachtangelverbot in Baden-Württemberg angesprochen wurde und auch das Verhältnis Politik - Verband...
Das Nachtangelverbot wollte die Landesregierung aufheben, der Landesfischereiverband war dagegen. So bleibt das Verbot bestehen.
Wenn ich dann noch nachdenke, mit welchen Begründungen unser eigener Verband uns das Nachtangeln versaut hat.
Solch einem Verband würde ich auch noch zutrauen, ein gesamtes Angelverbot zu unterstützen, wenn irgendwelche
Politiker, Grüne oder sonstige Seilschaftsgenossen das so wollten.

Am meisten ärgert mich, dass diese lieben Vertreter auch noch mit des Anglers Geld bezahlt werden.
Gruß und Petri
Mäx

<:><:><:><:><:><:><:><:><:><:><:><:>:<:>

Benutzeravatar
Jondalar
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 2405
Registriert: 09 Nov 2004 03:01
Wohnort: Irlbach,bei Straubing
Kontaktdaten:

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von Jondalar » 03 Feb 2011 15:57

Hi

Ich finde es Wahnsinn das ein mögliches Angelverbot eine höhere Gefahr für Euch darstellt als mögliche Spätfolgen der verbreiteten Umweltgifte die nachgewiesenerweise schädlichere Wirkungen auf uns haben.

Diese Logik will sich mir einfach nicht erschließen aber vielleicht liegts ja auch an mir. :roll:
Grüsse von der Donau

Benutzeravatar
Fischmäx
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 480
Registriert: 24 Feb 2007 03:01
Wohnort: Oberschwaben

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von Fischmäx » 03 Feb 2011 20:49

Jondalar hat geschrieben:Hi

Ich finde es Wahnsinn das ein mögliches Angelverbot eine höhere Gefahr für Euch darstellt als mögliche Spätfolgen der verbreiteten Umweltgifte die nachgewiesenerweise schädlichere Wirkungen auf uns haben.

Diese Logik will sich mir einfach nicht erschließen aber vielleicht liegts ja auch an mir. :roll:
Natürlich wäre es Wahnsinn und eine selbstmörderische Dummheit die Verhinderung eines möglichen Angelverbotes vor die Gesundheit zu stellen. Das habe ich gar nicht im Frage gestellt.
Ich wollte mir lediglich darüber den "Kropf" leeren, wie manche Verbände gegen die Wünsche ihrer Mitglieder arbeiten.
Beispiele wurden ja genügend aufgezeigt.

Sowas kommt bei solchen Diskussionen eben manchmal mit hoch :?

Genau so blöd finde ich es, dass bei solchen Gelegenheiten wieder das ganze Gedönse mit Kochtopf und C+R durchgekaut wird.
Gruß und Petri
Mäx

<:><:><:><:><:><:><:><:><:><:><:><:>:<:>

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von Ronny » 04 Feb 2011 00:32

Die Gesundheit steht an erster Stelle,ich glaube da sind wir uns hier alle einig. Die meisten hier im Forum sind kein Kochtopfangler und könnten mit dem Fall umgehen,,,ganz einfach C&R.
Es geht aber um die unbelehrbaren die dann Brücken suchen zb naja Zander doch nicht so Belastet den nimm ich mit und esse ihn mit der Familie,jondolar meint wohl diese Art von stoppen.
wenn der seinen Kids dann sowas auf den Tisch bringt ist das schon mehr wie "grob Fahrlässig".

Eines ist Sicher,sollte das Landesweit was geben mit dem Verbot dann werden wir das auch Bundesweit spüren,,,dann sitzen wir alle in einem Boot.
Aber ich meine unsere Politiker zu kennen,es geht hier um Milliarden,um tausende von Arbeitsplätze,ob eine Regierung sowas möchte ???

Jepp lelox und Fischmäx,unser Verband in BW begründet das Nachtangelverbot immer noch damit das Fische auch ihre Ruhezeiten brauchen,angler Nachts das Ufer und Flora und Fauna mehr beschädigen,das die Schwarzanglerrei sich erhöhen würde usw.
Ihr lest Richtig,als ob es keine nachtaktive Fische gibt,als wenn wir von Naturschützer am Tag zu Naturroady`s werden in der Nacht,und wenn der Angler Nachts nicht am Wasser ist gibt es weniger Schwarzangler :lol: :lol:
Für mich Volksverdummung,die damalige Regierung wollte das Nachtangelverbot aufheben,der Lfv BW hat dagegen gestimmt (Blechköppe)
Ich sag ja ich bin gespannt was der VDSF dazu sagt,man hört ja nur was von den regionalen Verbänden.

Gruß
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von kati48268 » 04 Feb 2011 11:08

Jondalar hat geschrieben:Hi
Ich finde es Wahnsinn das ein mögliches Angelverbot eine höhere Gefahr für Euch darstellt als mögliche Spätfolgen der verbreiteten Umweltgifte die nachgewiesenerweise schädlichere Wirkungen auf uns haben.
Diese Logik will sich mir einfach nicht erschließen aber vielleicht liegts ja auch an mir. :roll:
Du blendest weiterhin völlig aus, dass man angeln kann (können dürfen müsste), ohne alles zu vertilgen, was an den Haken geht.
Niemand derjenigen, die gegen ein drohendes Angelverbot anstehen, hat den Umweltskandal selbst heruntergespielt.
Die Kritik in Richtung VDSF geht ja gerade dahin, dass die Logik, "angeln=fressen" falsch, lebensfremd und Anglerfeindlich ist, dazu den Anglergegnern gerade im Zusammenhang mit Thema Schadstoffbelastungen von Fischen eine neue Front bietet.

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von Ronny » 04 Feb 2011 11:45

Hey ihr 2 :lol: :lol: denkt daran das geschriebene Wort wird oftmals anders gesehen wie es eigentlich rüber kommen sollte.
Ich nehme an Kati macht sich auch Sorgen um die Spätfolgen die so ein Skandal oftmals hervor bringt,meistens erst nach Jahren oder Jahrzenten.
Jondolar denkt auch an beides,nur ist Kati betroffen also drängt sich primär erstmal das "Angelverbot" in den vordergrund aber auch die Spätfolgen die vieleicht auftreten können.
Ihr denkt beide an beides,nur eben Schwerpunktbezogen erstmal.
Das man zum VDSF unterschiedliche Meinung haben kann ist mehr wie Verständlich,mit seiner Interpretation vom Angeln polarisiert er.

Gruß
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

pinn
User
User
Beiträge: 33
Registriert: 25 Mai 2007 19:31
Wohnort: Oberhausen

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von pinn » 05 Feb 2011 11:25

Ronny hat geschrieben:Das man zum VDSF unterschiedliche Meinung haben kann ist mehr wie Verständlich,mit seiner Interpretation vom Angeln polarisiert er.
Irgendwo habe ich gelesen, der VDSF sei kein Anglerverband, sondern ein von Anglern finanzierter Naturschutzverband.

Wenn Angeln nur in Verbindung mit sinnvoller Verwertung, d.h. in der Regel Verzehr des Fanges, erlaubt sein soll, wäre ein generelles Angelverbot auf unbestimmte Zeit vermutlich einfach nur konsequent und logisch. Ich denke, alle größeren Gewässer in NRW, insbesondere die mit Schiffahrt und Häfen bzw. industriellen Anlegestellen sind mehr oder weniger mit Schadstoffen belastet. Aber auch Bäche und kleine Flüsse bleiben nicht verschont, wie die Vergangernheit gezeigt hat.

Und von einem generellem Angelverbot wären alle Angler in NRW betroffen, egal sie für den Verzehr oder aus Spaß an der Freude angeln oder beides. Tatsache ist, das vom Minister über ein solches Verbot nachgedacht wird, nicht mehr aber auch nicht weniger. Da schrillen bei mir jedoch schon die Alarmglocken und ich meine, man sollte entschieden dagegen Stellung beziehen. Aus Versehen gehen solche ministeriellen Verlautbarungen sicher nicht an die Öffentlichkeit. Und man weiss ja im Ministerium den VDSF auf seiner Seite.

Ausdrücklich ausnehmen will ich den Landesverband Westfalen-Lippe. Über seine konsequente Stellungnahme gegen ein Angelverbot habe ich mich gefreut. Empfehlungen, Fische aus bestimmten Gewässern nicht oder nur in kleinen Mengen zu verzehren, sollten für mündige Bürger ausreichen!

Dem Bundesverband des VDSF kann man eigentlich nur dringend raten, über sein Selbstverständnis nachzudenken. Was will er sein, Naturschutzorganisation oder Interessensvertretung der Angler? Einflussreiche Naturschutzorganisationen haben wir eigentlich schon genug...

Gruß, Werner

Benutzeravatar
Ronny
Treuer User
Treuer User
Beiträge: 1646
Registriert: 30 Jan 2008 21:48
Wohnort: Im Süden

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von Ronny » 05 Feb 2011 12:13

Glaubt ihr denn Wirklich das die erst jetzt wissen das viele unserer Gewässer belastet sind ?
Seit Jahren geistert das doch umher,eigentlich jeder größere Fluss hat seine Belastung.
Ob das in den 70 er war oder Heute.

Warum hat man nach Tschernobyl nicht verboten Pilze zu sammeln oder Salate zu bepflanzen ?
Man hat den Bürger darauf hingewiesen das man es nicht tun sollte,da waren wir noch mündige Bürger,man hätte auch damals den Einwand bringen können ich möchte die "Gäste" des Salatpflanzers und Pilzsucher schützen so wie es heute Hr. Remmel vorbringt um den Schutz seiner Mitbürger zu gewährleisten.
Ergo hätte es damals ein Bepflanzungsverbot und Pilzsuchverbot geben müssen.
Diese Beispiele könnte man im Industriezeitalter immer weiter führen.

Sind wir heute laut Hr. Remmel keine mündige Bürger mehr ? Natürlich gibt es immer diese "Unverbesserlichen" aber die gab es früher und es gibt sie Heute.
Persönlich bin ich der Meinung das jede Hausfrau einen Fisch wegschmeissen würde den der Mann mit nach Hause bringt,so wie die Angst in den Medien geschürt wird auf jedenfall.

Warum schützen unsere Politiker uns nicht vor den stark belasteten Meeresfischen ?
Vor der belasteten Milch usw usw man könnte dieses in das Unendliche ziehen.
Nehmen wir den Aal als Beispiel,der kleine Angler der sagen wir mal 20 Aale im Jahr mitgenommen hat soll büßen weil vor den toren Frankreich die Glasaale in zig Tonnen abgefischt werden.
Es sind nur meine persönlichen Gedanken,für mich hat der Hr. Remmel nur ein Grund gesucht und den mit Envio gerne angenommen um über ein landesweites Verbot nach zu denken.

Würde das durchgehen,was ich nicht glaube dann würde der Mann nach kurzer Zeit sehen was er angerichtet hat.
Ich sage nur Uferreinigung,hegepflicht usw.
Von dem Wirtschaftlichen Schaden brauchen wir gar nicht reden,das kann sich jeder denken.

Sorry Hr. Remmel,ich bin ein mündiger Bürger und ich würde meiner Familie oder meinen Freunden bestimmt nicht "bewußt"einen stark belasteten Fisch vorsetzen,aber vieleicht trauen sie ihren Wähler oder nicht Wähler soviel Eigenverantwortung nicht zu

Gruß
Gruss und Petri.

http://www.deutscherhechtangler-club.de
----------
Please don't feed the trolls :-))

Labby
Neuer User
Neuer User
Beiträge: 8
Registriert: 02 Feb 2011 13:29

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von Labby » 05 Feb 2011 13:38

@Werner, @ Ronny

Volle Zustimmung zu Euren letzten Beiträgen. Jetzt brauchen wir nur noch ein paar tausend Angler die nicht zu bequem sind, das nötige zu tun.

Benutzeravatar
kati48268
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 986
Registriert: 21 Jul 2009 12:47
Wohnort: Greven

Re: Angelverbot für NRW?

Beitrag von kati48268 » 08 Feb 2011 11:42

Beim Landesverband kann man auch die Pressemeldungen direkt verfolgen
http://www.lfv-westfalen.de/content/akt ... ktuell.php

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste