NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

Antworten
fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 437
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 14 Jan 2023 01:05

Sisyphusarbeit

Eine griechische Sage handelt von Sisyphus, dem König von Korinth.
Sisyphus verärgerte die Götter -
und die dachten sich eine ganz besondere Strafe für ihn aus.
Seine Aufgabe war es nämlich, einen riesigen Steinbrocken einen Berg hinaufzurollen.

Der Stein war größer als Sisyphus und sehr schwer. Als Sisyphus ihn den Berg hinaufrollte, ist der Stein ihm immer wieder entglitten und den ganzen Weg zurück hinuntergerollt.

So musste der König ständig von vorne anfangen, um den Felsbrocken von ganz unten den Berg hinaufzubringen.
Sisyphus hat es nie geschafft, den Stein bis zur Bergspitze zu bringen - er ist ihm immer wieder entglitten und hinabgerollt.


Heute haben wir die Möglichkeit der Wahlen und ...

4 Min.
DOTA - "Wir rufen dich Galaktika" (offizielles Video)
https://www.youtube.com/watch?v=-fhX7YC ... NBcen5f_1h

DOTA - Keine Zeit
https://www.youtube.com/watch?v=VxOSGe8 ... 1h&index=5

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 437
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 18 Jan 2023 01:20

Die Emscher
https://de.wikipedia.org/wiki/Emscher

Dieser Fluss, seine fast 3 Jahrzehnte dauernde und ca. 5,5 Milliarden Euro teure Renaturierung, deutet mir an:
WIR haben es noch nicht begriffen, das Wachstum, die Sicherung von Arbeitsplätzen der aktuellen Generation,
häufig von nachfolgenden Generationen bezahlt werden muss.

Wer bezahlt die Zeche?
Die Konzerne die mit politischer Rückendeckung so schlimm handeln durften, was haben sie an Rücklagen der Bevölkerung zur Verfügung gestellt?
(*)

In den letzten Monaten wurde hier sehr deutlich,
wir benutzen unsere Gewässer immer noch als Abwasserkanäle, Beispiel die Oder, die Werra, die Lutter und viele mehr.

Jetzt wird die Emscher gefeiert.
" 09/2022
Der Emscher-Umbau ist ein „fantastisches Beispiel gelingender Transformation – und ein leuchtendes Vorbild für Deutschland“,
sagte Bundeskanzler Olaf Scholz beim Festakt anlässlich des Abschlusses des Renaturierungs-Projekts in Castrop-Rauxel.
...
Hätte man sich vor 30 Jahren nicht so ehrgeizige Ziele gesetzt, dann würden heute keine Fische in der Emscher schwimmen.

Die wichtigste Lehre, die Deutschland aus dem Erfolg des Projekts ziehen könne,
so Scholz, sei deshalb:
„Es kommt darauf an, dass wir uns mutig große Ziele setzen.“
...
Der Emscher Umbau ist eines der größten Umweltprojekte Europas und hat 5,5 Milliarden Euro gekostet."
Aus:
https://www.bundesregierung.de/breg-de/ ... 20gekostet.

Wir liefern nachfolgenden Politiker wohl eher die Grundlage solche Sonntagsreden auch in Zukunft halten zu können.

Es war ein Notstand wir mussten solch einen Kompromiss eingehen, eine zur Zeit häufig benutzte Rechtfertigung für Zerstörung unserer Lebensgrundlage.

Man kann sich sehr gut informieren wie die Emscher renaturiert wurde.

"Emscher-Umbau:
Die Rettung des dreckigsten Flusses Deutschlands
Bereits vor mehr als hundert Jahren war die Emscher im nördlichen Ruhrgebiet tot: kein Fluss mehr, sondern eine Kloake.
Seit Anfang des Jahres 2022 gilt sie als abwasserfrei.
Wie wurde das geschafft?
VON KATARINA FISCHER
VERÖFFENTLICHT AM 8. SEPT. 2022"
Mehr:
https://www.nationalgeographic.de/umwel ... utschlands

Ein Filmbeitrag von 52 Minuten aus dem Jahr 2017.
https://www.arte.tv/de/videos/065302-00 ... t-zukunft/

Der teuerste Fluss der Welt, jeder Meter kostet 65 000 Euro.
2022
https://www.ardmediathek.de/video/heima ... YTBiNjBlNA

Und ganz aktuell wird das neue Delta einer Bewährungsprobe ausgesetzt.
"17.01.2023
Rhein-Hochwasser flutet die Emschermündung
Voerde ·
Das künstlich geschaffene Delta der Emschermündung ermöglicht nicht nur die Wiederbesiedlung der Emscher mit Fischen aus dem Rhein.
Es erfüllt auch eine weitere wichtige Funktion.
Das zeigt sich aktuell beim hohen Wasserstand des Rheins."
Aus:
https://rp-online.de/nrw/staedte/dinsla ... d-83166801


Man kann das Geld nur einmal ausgeben.

(*)
"Luxemburg.
Eines der größten Umweltprojekte Europas erhält erneut Unterstützung der Europäischen Investitionsbank (EIB).
Die EU-Förderbank stellt der Emschergenossenschaft einen weiteren Darlehensrahmen in Höhe von 500 Millionen Euro für die umfangreiche Neugestaltung des Flusssystems zur Verfügung.
...
Mit dem Darlehensrahmen kofinanziert die EIB das Investitionsprogramm der Emschergenossenschaft für die Jahre 2020 bis 2024.
Es ist nach 2011, 2013 und 2017 bereits die vierte Finanzierung vonseiten der EIB für das umfassende Entwicklungsvorhaben.

Insgesamt stellt die EU-Bank für das Generationenprojekt Emscher-Umbau damit 1,8 Milliarden Euro zur Verfügung.
Neben den großen Volumina kann die EIB aber auch besonders attraktive Kreditkonditionen bieten:

Die Darlehen haben eine Laufzeit von bis zu 45 Jahren
und können trotz des langen Zeitraums festverzinst werden.
Dies bietet die Möglichkeit, das derzeit niedrige Zinsniveau langfristig zu sichern."
Aus:
https://www.eglv.de/medien/eib-stellt-w ... ng-bereit/

"In den letzten Jahren waren die Dividendenzahlungen der DAX Unternehmen konstant hoch.
Für die DAX Dividenden 2023 wird erwartet,
dass die Dividenden aus 2022 mit ca. 47 Milliarden Euro inkl. Sondereffekten und Erhöhung des DAX auf 40 Titel nicht ganz erreicht werden. "

" 16.01.2023
Umsteuern für Gerechtigkeit
Erstmals seit 25 Jahren haben extremer Reichtum und extreme Armut gleichzeitig zugenommen.
Seit Beginn der Corona-Pandemie hat das reichste Prozent der Weltbevölkerung rund zwei Drittel des weltweiten Vermögenszuwachses kassiert."
Aus:
https://www.oxfam.de/ueber-uns/aktuelle ... t-kassiert

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 437
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 20 Jan 2023 01:59

"17.01.2023

Wollen wir die Klimakrise bremsen, müssen die Emissionen runter. Gelingen könnte das auch mit Wasserkraft.
Das Potenzial ist riesig.
Selbst wenn Wert auf möglichst wenig Umweltschäden gelegt wird
Auch unter Rücksichtnahme auf Mensch und Natur könnten weltweit immense Mengen an zusätzlichem Strom durch Wasserkraft erzeugt werden.
Das schreiben Forscherinnen und Forscher im Fachblatt "Nature Water", nachdem sie das Potenzial von möglichen Wasserkraftwerken für knapp
drei Millionen Flüsse berechnet haben."
Aus:
https://www.geo.de/wissen/forschung-und ... 06872.html

Wenn ich mir die Quellen der Informationen der ermittelten Menge an Energie anschaue, denke ich, dass einige Quellen das sehr schnelle Voranschreiten des Klimawandels nicht berücksichtigt haben.
https://www.nature.com/articles/s44221-022-00004-1

Es auch nicht konnten, (oder doch?) weil viele Forscher überrascht sind von der Geschwindigkeit wie z.B. Gletscher weltweit schmelzen.
Dadurch ist natürlich mit mehr Wasser in den Flüssen zu rechnen, aber eben nicht nur mit Wasser.
(dazu etwas später)

"Die Alpengletscher haben seit 1850 über 60 % ihres Volumens verloren.
Seit den 1990er Jahren befinden sich mehr als 80 % der Gletscher der Ostalpen auf dem Rückzug,
seit 2010 sind es 100 %."
Aus und mehr:
https://www.alpenverein.de/natur/wir-fu ... %20steigen.

Es ist ja offensichtlich das durch die Veränderung des Jetstreams an einigen Orten der Welt weniger Niederschlag fallen wird.
An anderen Orten mehr, sehr viel mehr, weil warme Luft mehr Wasser bindet.
Häufig müssen bei Hochwasser dann die Kraftwerke aber abgeschaltet werden!

Ich hatte folgenden Umstand noch nicht im Kopf, Sedimenteinträge.
Klar war mir, Stauseen halten Sedimente zurück, aber es wird natürlich durch z.B. den Rückgang des Permafrostes
https://wiki.bildungsserver.de/klimawan ... Permafrost

im Gebirge und auch im Land zu erhöhten Sedimenteinträgen kommen.

Vorhandene Stauanlagen/Talsperren werden ihr Wasservolumen verringern.
Will man für neue Wasser - Stauanlagen vielleicht davor Stauanlagen für das Sediment bauen?
Modell Sandfang.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sandfang

Dazu die SZ.
"Wasserkraft
Staudämme verlieren massiv an Kapazität
11. Januar 2023
Weil zunehmend Sedimente abgelagert werden, können Stauseen weltweit immer weniger Wasser speichern, berichten UN-Forscher.
Die Folgen für die Versorgung mit Trinkwasser und Strom sind vielerorts gravierend.
...
Der geschätzte Verlust gegenüber der ursprünglichen Kapazität summiere sich bei den rund 50 000 berücksichtigten Anlagen auf 1,65 Billionen Kubikmeter, was in etwa dem jährlichen Wasserverbrauch von
Indien, China, Indonesien, Frankreich und Kanada zusammen entspreche,
teilte die Universität der Vereinten Nationen am Mittwoch mit.
Das Ausmaß der Verluste sei beunruhigend, zumal die Welt bereits mit einer Reihe weiterer Wasserversorgungsprobleme konfrontiert sei."
Aus und mehr:
https://www.sueddeutsche.de/wissen/umwe ... -1.5730538

Das die Wasserkraft uns weltweit in der Energieversorgung hilft halte ich für einen Trugschluss.
Die Kosten die dafür aufgebracht werden müssen, werden den Strompreis mächtig steigen lassen. Bezahlen müssen es die Verbraucher oder die Staaten subventionieren diese Energiegewinnung und das Geld wird an anderen Stellen fehlen.

Diese Geld sollte in die Forschung von Speichermöglichkeiten investiert werden.
Diesem Energielieferanten müssen wir viel mehr Aufmerksamkeit schenken!

"Jeden Tag liefert die Sonne schätzungsweise so viel Energie, um den globalen Energiebedarf für acht Jahre zu decken.
Für den Menschen stellt sie somit die größte verfügbare Energiequelle dar."

Das halte ich aber für einen Schildbürgerstreich, teuer und wohl eher etwas um das Volk in einen Zustand zu versetzen, wir tun was.
"Ein typisches Stecker-Solar-Modul ist 1,00 Meter mal 1,70 Meter groß und hat eine Leistung von circa 300 Watt.
Ist es nach Süden hin ausgerichtet ..."
https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher ... en108.html

Diese aktuelle Fokussierung zur Nutzung der Wasserkraft erinnert mich an die GÜNSTIGE Energie durch Atomkraftwerke.

"Der finnische Energiekonzern TVO hatte mit dem Baukonsortium einen Festpreis von 3,2 Milliarden Euro vereinbart.
Im Oktober 2011 wurden die Baukosten mit 6,6 Milliarden Euro beziffert.
Der Termin wurde erneut verschoben.
Der Reaktor soll nun 2021 in Betrieb gehen und sein Bau (Stand 2015) 9 Milliarden Euro kosten."

Und dann kommt dieser Zeitpunkt, in Deutschland
"Vorbilder gibt es damals kaum, denn in Lubmin beginnt Mitte der 1990er-Jahre der erste große Rückbau eines deutschen Kernkraftwerks.
Die Gesamtkosten für den Rückbau der beiden ostdeutschen Standorte belaufen sich nach Schätzungen des EWN auf rund 6,6 Milliarden Euro."

Ja aber die Betreiber haben doch Rücklagen dafür gebildet.
Ja, aber ...

"Der Müll bleibt den Steuerzahlern erhalten
Dementsprechend hoch sind auch die Kosten. Die Schätzungen sind immer wieder gestiegen.
Lagen sie 2014 noch bei 6,6 Milliarden Euro, geht man inzwischen von einem hohen einstelligen Milliardenbetrag aus, einschließlich des Rückbaus in Rheinsberg. Dabei handelt es sich um Steuergeld. EWN gehört dem Bund.
Im Gegensatz zu den DDR-Kernkraftwerken müssen die Energiekonzerne in den alten Bundesländern für den Rückbau selbst aufkommen. Hier werden die Kosten pro Block auf etwa eine Milliarde Euro (*) beziffert. "
Aus:
https://www.heise.de/news/Das-lange-Ker ... 73424.html

(*)
Wohl eher eine ideologiegefärbte Milchmädchenrechnung

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 437
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 27 Jan 2023 11:14

Wie ist es möglich, dass Bagger, Raupen und Menschen wochenlang einen Bach zerstören können, ohne das das Tun hinterfragt wird?

Dieser Fall hat aus meiner Sicht nichts mit einem SCHWARZBAU zutun, er erfüllt wohl eher die Grundsätze einer mafiösen Struktur, Amigo.

"26.01.2023
Der bayerische Umweltminister Thorsten Glauber (*) hat die möglicherweise illegalen Baggerarbeiten am geschützten Allgäuer Rappenalpbach als einen "Eingriff in die Natur" kritisiert, "der so nicht hinnehmbar ist".
Der Gebirgsbach sei nach europäischem Wasserrecht geschützt, und eine Ausbaggerung sei "letztendlich verboten", betonte der Freie-Wähler-Politiker im Umweltausschuss des Bayerischen Landtags.
...
Der Rappenalbach wurde kanalisiert, es wurden Dämme errichtet", erläuterte Glauber im Ausschuss. Die Höhenvermessung mit GPS habe ergeben, das der Bach um mehr als 2,5 Meter vertieft (*) worden sei.
Die Umweltausschuss-Vorsitzende Rosi Steinberger (Grüne) betonte, auf einer Länge von eineinhalb Kilometern sei geschützter Lebensraum weitgehend zerstört worden.
Bayernweit bekannt wurde der Fall vor allem durch Berichterstattung des BR. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Gefährdung schutzbedürftiger Gebiete.
...
Zugleich betonte der Ex-Vorsitzende der Alpgenossenschaft, im Jahr 2005 sei am Rappenalpbach noch mehr gebaggert worden sei -
und die Politik habe das damals gelobt."
Aus und Videobeiträge
hier
https://www.br.de/nachrichten/bayern/um ... lt,TU20oY2

Was könnten für Strafen drohen?

Eher eine Ausgabe aus der Portokasse nötig, um sie zu bezahlen.
Aber warten wir einmal ab, die Ermittlungen laufen ja noch.
https://www.br.de/nachrichten/bayern/ra ... en,TNXvU2E

(*)
Ist diese Vertiefung die Grundlage für eine Wasserkraftanlage?
Mehr zu diesem Thema
https://www.proplanta.de/agrar-nachrich ... 18813.html

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 437
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 27 Jan 2023 19:22

Guten Tag,
eigentlich bin ich es so leid, dummen Menschen, Lobbyisten, schwachsinnigen Projekten meine Zeit zu opfern.
Gerade wenn nach solch langen Zeiträumen und dem Einsatz von Millionen Steuergeld Euros der Schwachsinn nur der persönlichen Profilierung und der Arbeitsplatzsicherung dient.

Bitte sehen sie es mir nach wenn ich diesen Kommentar in Stichworten schreibe.

Dieser aktuelle Artikel ist keine Satire
sondern ein Haufen von angstmachenden Annahmen, Unterstellungen etc.
die jeder wissenschaftlichen Nachforschung nicht standhalten können.

Lobbyisten und auf dem Gebiet scheinbar völlig unwissende Menschen geben hier Kommentare ab.
Beschwören den Untergang einer Region weil ein Wehr entfernt werden soll.

Der Untergang, die Veränderung der Region ist schon längst eingeläutet und hat mit dem Wehr in der Aller nichts zutun.

" 08.01.2023
Zukunfts- oder Dürreregion?
Energie soll aus Wasserkraft gewonnen werden.
Doch dem Wehr bei Hademstorf droht der Abriss.....
Standort für moderne Technik zur Energiegewinnung oder Gefahr der Absenkung des Grundwasserspiegels und Austrocknung der Region?

Zwischen diesem beiden Möglichkeiten kann sich die Zukunft an der Aller abspielen.
Zur Klärung trafen sich der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil (SPD), die Bürgermeisterin der Gemeinde Hademstorf, Ulrike Wiechmann-Wrede, der Arbeitsgruppenleiter für Regenerative Energien vom Institut für Statik und Dynamik der TU Braunschweig, Christian Seidel sowie der Fachexperte für Grundwasserströmung und Hochwasserberechnungen der TU-Braunschweig, Dr. Lars Ostermann, auf Einladung des Landtagsabgeordneten Sebastian Zinke (SPD) am Nadelwehr in Hademstorf.
Christian Seidel und Dr. Ostermann zufolge werden als Folge des Umbaus die Wasserstände deutlich mehr abfallen,
als es die Daten der Bundesbehörde suggerierten.
Dies könne zu fallenden Grundwasserspiegeln und zur Entwässerung der Flächen im Aller-Leine-Tal führen."
Aus:
https://www.kreiszeitung.de/lokales/hei ... 16201.html

2016 wurden in diese Vorhaben schon über 10 Millionen Euro investiert.
6 Jahre später sind es dann schon um 20 Millionen.

"Am Allerwehr in Bannetze-Hornbostel im Landkreis Celle beginnt jetzt die Errichtung einer Forschungswasserkraftanlage durch die Salzgitter AG in Kooperation mit der Technischen Universität Braunschweig.
Mit der Fertigstellung ist 2017 zu rechnen.
Die Investitionen in den Bau der Anlage und die Begleitforschung belaufen sich auf rund 11 Mio. €. Das Forschungsvorhaben wird durch den Bund und das Land Niedersachsen gefördert."
Aus 2016
https://magazin.tu-braunschweig.de/pi-p ... aftanlage/

11/2022 im Deutschlandfunk

"Und die Auswirkungen auf die Fische?
Die sind nach Meinung von Christian Seidel (*) kein nennenswertes Problem, denn:

Die fahren dann fahrstuhlmäßig, wie so ein Paternoster-Prinzip.

Wir haben ein bis vier Umdrehungen pro Minute bei den Wasserrädern und ermöglichen dadurch einen sehr langsamen Abstieg.
Wenn ich eine geringe Drehzahl habe, dann sinkt die Mortalitätsrate entsprechend ab.

Läuft von nun an alles nach Plan, könnte das Riesen-Wasserrad in der Hornbosteler Hutweide 2024 fertig sein.
Danach soll ein ausgiebiger Probebetrieb zeigen, wie sich das neue Design in der Praxis bewährt. "
Aus:
https://www.deutschlandfunk.de/wasserra ... g-100.html

Die AOLG 2018 zu dem Projekt.

"Laut einem Bericht in der Celler Zeitung vom 16.10.2018 stockt der Bau der Wasserkraftanlage in Bannetze.
Aus diesem Grunde bleibt mehr Zeit um ein gutes Fischbeobachtungsprogramm zu planen und durchzuführen.
Die AOLG schätzt sich glücklich mit Hilfe des NASF Deutschland (Wanderfische ohne Grenzen) den norwegischen Fischwissenschaftler Finn Økland vom NINA-Institut für einen Besuch des Standortes in Frühjahr 2018 gewonnen zu haben.

Im Anschluss wurde dem Projektleiter für die Pilotversuchsanlage in Bannetze,
Christian Seidel, ausführlich die Möglichkeiten und Notwendigkeiten für ein aussagekräftiges Fischbeobachtungprojekt in der TU Braunschweig dargelegt."
Aus:
https://okerlachs.de/bau-der-wasserkraf ... ze-stockt/

Welche Technologien begleiten künftig die Energiewende?
Forschungsprojekt bei Hornbostel nimmt wieder an Fahrt auf
22. DEZEMBER 2022
Aus:
https://celler-presse.de/2022/12/22/wel ... fahrt-auf/

Hornbostel (Wietze), einen Ortsteil der Gemeinde Wietze im Landkreis Celle, Niedersachsen.

Die Dürre hat dort schon längst eingesetzt. Erdölförderung, landwirtschaftliche Beregnung und das in einer Heideregion, es ist völlig klar, dass solch ein Frevel sich zum Zeitpunkt X deutlich zeigt.

Das ist ein Verhalten was als MAN SÄGT AN DEM AST AUF DEM MAN SITZT bezeichnet wird.

Das Wehr kann entfernt werden ohne das der Wasserspiegel auch nur 1 cm dadurch sinkt.

Hier sieht das ganz anders aus:
2022
"Über 150 Personen folgten am 06. April der Einladung der Waldeigentümer im Absenkungsgebiet Fuhrberger Feld e.V. und des Waldbesitzerverbandes Niedersachsen e.V. (WBV NDS) auf den Spargelhof Heuer (**) in Fuhrberg, um Impulsvorträgen und einer Podiumsdiskussion unter dem Titel „Wassermanagement der Zukunft – Unsere Bäume verdursten“ zu folgen."
Aus:
https://www.waldbesitzerverband-nieders ... verdursten

2020
Genug Wasser für die Landwirtschaft –
Geschichte und Folgen der landwirtschaftlichen Bewässerung in der Lüneburger Heide.
1819 wurde in Suderburg die erste Bewässerungswiese angelegt. Dieses Datum gilt als Geburtsstunde des „Suderburger Rückenbaus“, dessen Technik der Wiesenbewässerung im 19. Jahrhundert nach Mittel- und Osteuropa exportiert wurde.
Aus diesem Anlass beschäftigt sich die Ausstellung mit der Geschichte der landwirtschaftlichen Bewässerung.
Ein Thema, das für Nordostniedersachsen große Bedeutung besitzt –

ist die Lüneburger Heide doch eine der bewässerungsintensivsten Regionen Deutschlands.

Angesichts der Folgen des Klimawandels nimmt sie zudem die zunehmende Konkurrenz zwischen der Landwirtschaft und den anderen Nutzern um das Wasser in den Blick."
Aus:
https://museumsdorf-hoesseringen.de/pro ... ger-heide/

Und die Moore wurden dort auch sehr umfangreich entwässert seit Jahrzehnten.
Was wurde getan um das Wasser in der Fläche zu halten oder es wieder dort anzutreffen?

1998 war das alles schon im Gespräch!
" § 3
Schutzzweck ist die Erhaltung und Entwicklung des durch Torfstiche zerkuhlten und durch Entwässerung beeinträchtigten Hochmoores mit seinen charakteristischen Pflanzen- und Tierarten.
Das NSG besteht aus sechs Teilflächen des ehemaligen Großen Moores.
Es wird geprägt durch Kiefern-Birken-Moorwald auf weitgehend entwässerten Torfböden und Torfmoos-Moorbirkenbrüchern in nassen Torfstichen.
In den entkusselten und wiedervernäßten Torfstichen regeneriert sich hochmoortypische Vegetation, insbesondere Wollgras-Torfmoos-Schwingrasen und Glockenheide-Gesellschaften."
Aus:
https://www.nlwkn.niedersachsen.de/natu ... 41750.html

(*)
https://www.tu-braunschweig.de/isd/team

(**)
Das ist für Regenwasser dann etwas schwierig in den Boden zu kommen.
Man kann nicht alles haben.

"Unter vielen Kilometern Folientunneln beginnt in diesen Tagen rund um Fuhrberg, der Spargel zu wachsen."

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 437
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 28 Jan 2023 03:00

Harry Extrembein
vor 2 Jahren
Wow, habe gerade zum ersten mal eure Interpretation von Michael Jacksons " Heal the world " gehört.
Ich kann nur sagen: "Hut ab, ich neige mein Haupt, Ihr habt euch mächtig ins Zeug gelegt".
Besser geht es nicht.
Ich hoffe, dass diese Botschaft an die Welt, irgend wann einmal von jedem verstanden wird.


Quelle - Musikvideo
Heal the World (Michael Jackson) -
Oberstufenchor Cusanus Gymnasium
https://www.youtube.com/watch?v=Tu_rmF6VpjQ

Am 3. März 2023
findet weltweit der nächste globale Klimastreik von Fridays for Future statt.
Wir rufen alle dazu auf, sich uns anzuschließen und gemeinsam mit uns für Klimagerechtigkeit auf die Straße zu gehen.
Aus:
https://fridaysforfuture.de/

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 437
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 31 Jan 2023 02:13

" Durch eine Novelle der Technischen Anschlussregeln (TAR) in der Mittelspannung will der VDE mehr Wasserkraft ins Stromnetz bekommen.

Es gehe dabei um eine Vereinfachung des Einzelnachweisverfahrens (VDE-AR-N 4110).
Hintergrund ist, dass alle Erzeugungsanlagen, die zur Systemstabilität beitragen, die entsprechenden Eigenschaften vor dem Netzanschluss nachweisen müssen.
Für kleinere Erzeugungsanlagen mit einer Leistung zwischen 135 und 950 Kilowatt,
die mit individuell konstruierten Erzeugungseinheiten wie Generator oder Turbine arbeiten – vor allem Wasserkraftanlagen – waren dazu bisher umfangreiche Simulationen und Modelle notwendig.
Mit dem neuen vereinfachten Verfahren sei dies nun nicht mehr erforderlich.
Dadurch sinken die Kosten für die Zertifizierung. Zusätzlich liege nun ein vereinfachter Nachweisprozess vor.
Bereits bestehende Wasserkraftwerke könnten nach Umbau oder Erneuerung mit einem überschaubaren Aufwand weiter einspeisen.
Derzeit liege die Erzeugungsleistung von Wasserkraftwerken bei rund 5.000 Megawatt.
...
Die Novelle 2023 der TAR Mittelspannung ist bereits inhaltlich finalisiert und nun als Vorab-Veröffentlichung im VDE Shop verfügbar.
Diese verschafft Anwendern Vorlauf für die Umsetzung.
Die Vorab-Version wird derzeit bei der Europäischen Kommission notifiziert und tritt danach erfahrungsgemäß unverändert in Kraft
geplant ist dies für April 2023. "
Aus und mehr:
https://www.solarserver.de/2023/01/26/n ... lspannung/

Wozu brauchen wir Artenvielfalt im Wasser, sieht ja doch nur ein kleiner Teil der Bevölkerung.
Sich auf Zurückhaltung zu besinnen das fordert Deutschland für andere Länder (*) aber doch nicht im eigenen Land.

Ein positives Beispiel der EU was aber leider am Anfang überhaupt nicht verstanden wurde, von sehr vielen Menschen.
Reduzierung von Staubsaugerleistung.
Mit bis zu 3 Kilowatt saugten diese Geräte STAUB vom Boden ein.
Ich schätze die Anzahl an Staubsaugern in der EU auf über 100 Millionen Geräte.

2014
"Schon als die Staubsauger-Vorgaben vor einem Jahr im Europaparlament gebilligt wurden, tat sich der deutsche Abgeordnete Herbert Reul (CDU) besonders als Kritiker hervor."
Aus:
https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ ... 69868.html

Ist doch LED Beleuchtung, verbraucht doch fast keinen Strom.
Doch dann wurden Unmengen dieser Lichtkörper verkauft und wenn es früher üblich war z.B. die Weihnachtbeleuchtung am Abend einzuschalten und dann gegen ... wieder aus, wird sie heute häufig im November eingeschaltet und im Januar wieder ausgeschaltet.
Lichtverschmutzung dadurch ein weiteres Übel dabei.
In der Regel auch gern mit Lithium Akkus betrieben.

" LEDs kommen inzwischen an vielen möglichen und unmöglichen Stellen zum Einsatz.
Der Umsatz der weltweiten LED-Leuchtenindustrie soll laut einer Untersuchung von Strategies Unlimited 2022 bei mehr als 45 Milliarden Dollar liegen.
Damit hat sich der Umsatz seit 2017 mehr als verdoppelt.
Bild: © Pexels/Matheus Bertelli 2022"
Siehe hier:
https://www.turn-on.de/article/verbrauc ... ogle.de%2F

Deutschland ist für diesen Planeten Erde der Hecht im Karpfenteich.
Nur 1,8 % des CO2 Eintrags steuern wir bei, das schaffen aber NUR 80 Millionen Menschen.
Tendenz steigend.
https://de.statista.com/statistik/daten ... -weltweit/

Pro Kopf liegen wir vor China z.B.
https://de.statista.com/statistik/daten ... einwohner/

(*)
Wen Sie auch Interesse an der Jagd haben, hier ist ein Video von 1 Stunde Länge.
Solch ein Vorhaben kann ich persönlich auch auf Angler übertragen, wenn man sie weiter so gängelt, ihr ehrenamtliches Tun nicht würdigt.

"Doku: Grüne Fakten über grüne Ignoranz"
https://www.youtube.com/watch?v=TqaKt52 ... 4t&index=4

Beim Wald nicht anders. Diese angestrebten 5 % wurden bis 2020 nicht erreicht, bei weitem nicht!
"Die Bundesregierung möchte Wildnisgebiete auf zwei Prozent der terrestrischen Landesfläche ausweisen und auf mindestens fünf Prozent sollen sich Waldgebiete natürlich entwickeln können. "
Aus:
https://www.deutschewildtierstiftung.de ... eutschland

Fakt
"Die EU ist Vize-Entwaldungsweltmeister
16 Prozent der globalen Entwaldung gehen auf das Konto der EU-Konsumenten. "
Aus und mehr:
https://www.br.de/br-fernsehen/sendunge ... t-100.html

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.
Zuletzt geändert von fischera am 31 Jan 2023 14:31, insgesamt 1-mal geändert.

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 437
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 31 Jan 2023 02:56

Ist das wirklich noch zeitgemäß?

Auch wenn jetzt eine "Fischtreppe" gebaut wird?

"Das Kraftwerk Schwenningen gehört zu den leistungsstarken Donaukraftwerken der Mittlere Donau Kraftwerke AG (MDK).
Die vier Wasserkraftwerke Dillingen, Höchstädt, Schwenningen und Donauwörth erzeugen jährlich rund 215 Millionen Kilowattstunden Strom aus erneuerbarer Energie.
Mit dieser Menge können mehr als 61.000 Haushalte das ganze Jahr über mit elektrischer Energie versorgt werden.
...
LEW Wasserkraft erzeugt mit 36 Wasserkraftwerken an Lech, Wertach, Iller, Günz und Donau regenerativen Strom."
Aus:
https://www.augsburger-allgemeine.de/di ... 87511.html

"Der handelsrechtliche Bilanzgewinn der Lechwerke AG liegt für das Geschäftsjahr 2021 bei 99,3 Millionen Euro und damit auf dem Niveau des Vorjahres.
Der Bilanzgewinn ist ausschlaggebend für die Dividende."
Aus:
https://de.marketscreener.com/kurs/akti ... -39844838/


Traut Euch doch mal,
in Zukunftsprojekte zu investieren,
sie zu bauen,
statt vielen Bürger die Brieftaschen zu leeren.

"Der Windcatcher setzt nicht auf einen riesigen Rotor, sondern clustert 117 kleine Rotoren in einem 300 Meter hohen Gerüst.
... soll 80.000 Haushalte versorgen.
Die Firma aus Norwegen verspricht geringere Kosten und eine bessere Ausnutzung der Windenergie."
Aus:
https://www.stern.de/digital/technik/wi ... 64334.html

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 35 Gäste