NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Was geschieht gerade wo, wie und warum?

Moderatoren: Thomas Kalweit, Uwe Pinnau

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 175
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 10 Apr 2020 13:21

Danke für das Lob, Herr Kalweit.
Da ich keinen Computer besitze, komme ich erst heute dazu meinen Dank zu äußern.

Es macht mir Freude Sachverhalte aufzuzeigen, weil ich auch die Erfahrung gemacht habe das Wissen hilfreich sein kann unsere Umwelt zu schützen.
Noch wichtiger ist mir aber dass sich Menschen selbst eine Meinung, ein Bild von dem machen was sie interessiert.
Ich versuche seit Jahren darauf hinzuweisen, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Das bei genauerer Betrachtung viele hoch gelobten Dinge, Vorhaben, Maßnahmen sehr schnell ihren Glanz verlieren, leider.

Die Bundesregierung bekommt in dieser derzeitigen Lage viel Zustimmung, zu recht?
Folgende Studie ist noch nicht so richtig an die Öffentlichkeit gedrungen.
Ich möchte hier keine bestimmte Punkte anprangern, die man viel intensiver hätte umsetzen sollen, diese Studie ist nur ein Beispiel das mir zeigt:
wir wissen es, was gut tut, was zutun ist, aber setzen das Wissen, die Erkenntnis nur oberflächlich um.
Der Schein des Handelns wird aber vermittelt, durch die Politischen Akteure.
Aus dem Jahr 2012/13 ab Seite 56
https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

Der Plan der Eu Wasserrahmenrichtlinie sah mal ganz anders aus, als das was bis heute umgesetzt wurde.
Im nächsten Link finden sie auch einen Beitrag zum Fluss "ELSE" mein Gewässer der frühsten Jugend.

Einfach nur zum ... wenn man bedenkt was vor einigen Jahren dort passierte, auch das Pariser Klimaabkommen das von über 195 Staaten beschlossen wurde, in Deutschland können einige Landwirte solche Abkommen umgehen, mit Rückendeckung!
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersa ... er700.html
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... i3158.html

22.05.2015
https://www.av-nds.de/aktuelles/294-fis ... -else.html

Die Düngeverordnung wurde der Bundesregierung schon einmal um die Ohren gehauen wegen nicht ausreichenden Schutzstatus unserer Umwelt/Trinkwasser. Die Landwirte hatten Jahre Zeit sich zu ändern. Zeitweise blieb die Politik auch bei ihrer Aussage, wird nicht mehr verändert.
Auch wieder nur ...

"Umsetzung der Düngeverordnung auf 2021 verschoben"
und die Landwirte blasen schon wieder zum Sturm.
https://www.agrarheute.com/politik/duen ... lin-566666

Ich denke wer bis zu 60 % seines Einkommens aus Steuergelder bezieht, der sollte viel mehr dem Allgemeinwohl dienen.
Landwirte sind für die Ernährung wichtig. Natürlich gerade in Deutschland ... und die Erde ist eine Scheibe.
https://www.boell.de/de/fleischatlas
https://www.boell.de/de/insektenatlas

Wie kapput dieses System ist wird an diesem Beispiel (Zucker) schnell deutlich. Es gilt für viele Bereiche der Landwirtschaft, mit dem zusätzlichen Effekt, dass dieses System andere Weltmärkte an die Wand fährt.
Somit auch eine Ursache der Flüchtlingsbewegung ist. (unsere Waffenexporte natürlich auch)

"Die Einfuhren im Wirtschaftsjahr 2017/18 lagen mit 1,21 Mill. t rund 42.000 t niedriger als im Vorjahr.
Die Ausfuhren sind mit 1,8 Mill. t zu 1 Mill. t im Vorjahr deutlich gestiegen. Die überwiegende Menge, sowohl des importierten als auch des exportierten Zuckers, wurden in Form zuckerhaltiger Erzeugnisse gehandelt.
Die eingeführte Menge belief sich 2017/18 auf etwas mehr als 1,2 Mill. t,
exportiert wurden knapp 1,6 Mill. t."
Aus und mehr
https://www.bmel-statistik.de/ernaehrun ... r-glukose/

Es ist ja nicht nur Krise z.Z. sondern auch Osterzeit.
Im Zusammenhang mit meinem Kommentar, fällt mir dieser Kuss ein.

"Der Judaskuss gilt als Symbol des Verrates.
Nach biblischer Überlieferung war ein Kuss das verabredete Zeichen, mit dem Judas Jesus im Garten Gethsemane für seine Gegner zur Gefangennahme identifizierte "

Zu hart dieser Vergleich?
Es geht nicht nur um unser Trinkwasser!
https://humane-wirtschaft.de/2017_06/HW ... S17-17.pdf

Bleiben sie gesund, sie alle.

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 175
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 04 Mai 2020 15:31

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch mein Apfelbäumchen pflanzen“

Ob das wirklich so war, folgender Artikel hat da so seine ...
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaf ... r-14967938.

Hier gibt es aber keine Zweifel daran, dass die AOLG Freunde etwas gutes für die Zukunft in den Monaten April/Mai 2020 getan haben.
https://okerlachs.de/aktuelles/

Lachs und Meerforelle haben ja ein ganz unterschiedliches Wanderverhalten. Ich verlinke hier mal 2 spezielle Beispiele. Wobei der Ostseelachs wiederum etwas besonderes in dem Zusammenhang darstellt.
11/2009
http://www.wanderfische.de/Aktuelles/Aktuelles_2009.htm
06/2018
http://wanderfische.eu/index.php?option ... 89&lang=de

Ostsee, Lachs = Eiszeit S.22 und sehr viel mehr Infos zum Zustand der Ostsee.
Nicht nur auf den Lachs bezogen.
Das M74-Syndrom des Ostseelachses (Salmo salar ...
https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dk040707.pdf

Lachse in der Oder.
(aus SCHWARZ 1995/1996). Lachsfischerei in der Oder. Zum Vorkommen des Lachses in der Oder bemerkt VON DEM BORNE (1882)
https://www.nationalpark-unteres-oderta ... 0Lachs.pdf

Bleiben oder werden Sie putzmunter!

Und so schlittern wir, wenn wirklich, immerhin gestärkt von einer Krise in die nächste. Und gemeinsam. Den eben gelernte Zusammenhalt kann jeder von uns weitertragen. Aus der Selbstisolation heraus, auf die Straße, heran an die Politik. Lasst uns weiter wach sein und aufstehen und einstehen für unsere Werte, einen achtsamen Umgang mit Ressourcen, ein besseres Klima, Umwelt .
https://www.badenova.de/blog/corona-vs-klima/
https://www.ardaudiothek.de/wissen/coro ... z/73670718

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 175
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 22 Mai 2020 17:53

Guten Tag,
ich möchte sie auf eine Film aufmerksam machen. Dieser Film kann ihnen Argumente liefern um die Gewässer in einen besseren Zustand zu bringen.
Fakt ist, dass nur ca. 10% in einem gutem Zustand sind.
https://www.bmu.de/themen/wasser-abfall ... gewaesser/

Es wird erst Besserung geben wenn sich mehr Vereine gemeinsam kümmern.
S.14
Mit einem Besatz von 5000 Lachsbrütlingen, am Samstag den 30. April 1994, startete der Angelsportverein Braunschweig von 1922 e. V. das Wiederansiedlungsprojekt Okerlachs 2000.
S.18
An der Schunter wurden im Jahr 2002 das erste Mal 500 Smolts ausgesetzt.
… In der Folge wurde die Aktion Schunterlachs geboren.
S.20
Mit einem Brief vom 29. Oktober 2001 bat der Angelsportverein Braunschweig die Anliegervereine an der Oker, dem „Verein zur Förderung der Wiederansiedlung von Lachs und Meerforelle in Niedersachsen e. V.“ beizutreten,
um gemeinsam das vom ASV Braunschweig begonnene Lachsprojekt „Okerlachs 2000“ fortzuführen.

Am 12. Januar 2002 wurde die AOLG im Vereinsheim des Fischereivereins Schladen gegründet.
Die anwesenden Okeranliegervereine VNS Goslar - FV Schladen - ASV Wolfenbüttel - ASV Braunschweig - ASV Walle - Club Dalldorfer Fischer - ASV Seershausen - ASV Müden-Dieckhorst erklärten ihre Mitgliedschaft im Lachsförderverein und gründeten die Aller-Oker- Lachs-Gemeinschaft.
Aus und mehr
https://okerlachs.de/wp-content/uploads ... _korr1.pdf
10 Jahre später
https://okerlachs.de/wp-content/uploads ... 7_kurz.pdf

Das Filmteam was seit Jahrzehnten im Einsatz ist. Vor der Digitalkamera mit Plakaten, hier an der Oker.
http://www.fliessgewaesserschutz.de/Wahnsinn.html

Um Wehre etc. aus dem Gewässer zu bekommen braucht es auch Anschauungsmaterial, was zeigt das die Welt nicht untergeht, wenn ein Wehr entfernt wird.
Bei manchen Menschen ist die Vorstellungskraft in diesem Bereich sehr eingeschränkt.

Hier geht es zur Schunter, einem kleinen Fluss mit schlimmer Vergangenheit.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schunter

Zum Film (10 Minuten)
"Mai 2020 -Stefan Ludwig-
Unser Film-Team Heidrun und Hans-Jürgen Sauer haben nun ihren Film “Die Schunter im Wandel” veröffentlicht.
In Ihrer Reihe “Naturnah” zeigen Sie wie sich die Schunter von der Begradigung immer mehr hin zu einem naturnahen und für Fische wieder fast frei passierbaren Fluss entwickelt hat."

https://www.youtube.com/watch?v=rWw4S6F ... e=youtu.be

Wenn es keine engagierten Menschen gibt die nachhaken, nachfragen, am Ball bleiben, dann passiert nicht viel.

Leider muss ich ihnen aber auch eingestehen, das Politik, Politiker/innen auch völlig untätig sein können.
In diesem Fall sogar Wiederholungstäter, was mich sehr ärgert. Weil ich mich auch vor ca.10 Jahren dabei einbrachte.
Aber wenn man einen Umweltminister vorgesetzt bekommt der davor dieses Amt besetzte:
Olaf Lies ist ein deutscher Politiker. Er war von Februar 2013 bis November 2017 Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und ist seit November 2017 Niedersächsischer Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz.

"Das Umweltministerium räumt jetzt ein, dass erst 2022 alle Gebiete nach Maßgabe des europäischen Natur- und Artenschutzes gesichert sein werden – vier Jahre nach der letzten Fristverlängerung der EU."
https://www.haz.de/Nachrichten/Politik/ ... nenstrafen

"Wegen nicht ausreichender Meldung von FFH-Gebieten wurde Deutschland 1998/99 von der EU-Kommission vor dem Europäischen Gerichtshof verklagt und am 11.09.2001 von diesem verurteilt. "

Ein weiteres Armutszeugnis für die Politik, mit schlimmen Auswirkungen für Mensch und Natur.
"2007 hat sich die Bundesregierung in der nationalen Biodiversitätsstrategie, unterstützt durch die Waldstrategie 2020, das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 fünf Prozent der deutschen Waldfläche zu "Urwäldern von morgen" zu erklären. "
https://www.presseportal.de/pm/6347/4237085

Danke für Ihr Interesse

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 175
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 04 Jun 2020 13:35

Die Lachse sind Tag & Nacht auf Achse.
https://www.youtube.com/watch?v=o9yo8YcbPb0

"Der Fisch ist über 1300 km durch die Ostsee geschwommen und hat in knapp zwei Jahren seine Körpergröße von gut 17 cm auf sagenhafte 91 cm vergrößert!"
Aus und mehr
http://wanderfische.eu/index.php?option ... 02&lang=de

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 175
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 08 Jun 2020 21:00

Der 08. Juni 2020 ist der Tag der Ozeane.

Einen ausführlichen Zustandsbericht zum Thema finden sie hier.
"Warum Meere mehr Schutz vor dem Menschen brauchen und nicht bekommen"
https://www.dw.com/de/ozeane-plastikmül ... a-53657017

ARTE zeigt am 09.06.2020 um 20:15 in einer Reportage die Produktion von Zuchtlachsen.

"Die Dokumentation schildert einen Teufelskreis und zeigt bisher unbekannte Zusammenhänge. In Norwegen, Hotspot der Lachsindustrie, soll die Zuchtmenge bis zum Jahr 2050 verfünffacht werden. Bis dahin soll die norwegische Fischindustrie ein Umsatzpotenzial von 50 Milliarden Euro erreichen! Dabei sind die Probleme omnipräsent. "
https://www.arte.tv/de/videos/085430-00 ... ach-lachs/

Persönlich stellte ich schon vor einiger Zeit den Verzehr solcher Farmlachse ein.
Weil …
Lachs gilt als gesund - obwohl er größtenteils aus Massentierhaltung kommt.
Im Futter findet sich häufig ein Stoff, der als Pflanzenschutzmittel in der EU seit Jahren verboten ist:
Ethoxyquin.
https://www.br.de/br-fernsehen/sendunge ... r-100.html

Lachse müssen wirklich einiges mitmachen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Lachsfischen_im_Jemen
3 Minuten Ausschnitt
https://www.youtube.com/watch?v=tqq7jEmn_g0

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 175
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 26 Jun 2020 17:09

Manchmal muss man ganz genau hinhören. Man kann in einer Berichterstattung Menschen wirklich versuchen hinter die Fichte zu führen.
Man kann auch sagen, jahrelanges Nichtstun so darstellen, dass man es verschleiern möchte.
Im Beitrag der Sendereihe UNKRAUT (5:45) tätigt ein Fischereibiologe des Bezirks Schwaben, nachdem festgestellt wurde wie schlimm es um die Gewässer dort vor Ort steht, dass die Verbesserungen aber nicht so schnell gehen werden. Bis 2027 eher nicht.

Das Jahr 2027 kommt aus der europäischen Wasserrahmenrichtlinie.
(der verwässerten Version)

"Mit der im Jahr 2000 verabschiedeten Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) der EU werden auf der Grundlage der natürlich entstandenen Einzugsgebiete neue Wege des Gewässerschutzes beschritten. Einem genau festgelegten Zeitplan folgend sollen bis
2015 alle europäischen Gewässer in einen guten Zustand versetzt werden. "
https://ec.europa.eu/environment/pubs/p ... wfd/de.pdf

Da aber in weiten Teilen unseres Landes, vielen Mitgliedsländer der EU, Wasser, Fische und Co. keine wirklich wichtige Rolle spielen, in den Augen entsprechender Volksvertretern, konnte alles wieder verändert werden.
Alles ohne Konsequenzen für die Verweigerer der Richtlinie. Ein Papiertiger ohne Zähne.
Da man keinen so RICHTIG wecken wollte, nach dem Motto: jetzt geht es aber los, …
Hier der verwässerte neue Zeitplan.

"Laut der europäischen Wasserrahmenrichtlinie sollen Flüsse, Seen, Übergangsgewässer, Küstengewässer und Grundwasser spätestens bis zum Jahr 2027 in einem „guten Zustand“ sein. Für den Weg dahin hat die Europäische Union den Mitgliedstaaten einen klaren Zeitplan und drei sechsjährige Bewirtschaftungszyklen vorgegeben. "
Aus
https://www.umweltbundesamt.de/publikat ... -gewaesser

Hier kann man die 1. und auch 2. Fristverlängerung einsehen.
https://www.nlwkn.niedersachsen.de/wass ... 03371.html

Zur Sendung -Unkraut- 30 Minuten
"Wie bedroht sind unsere Fische?
Stand: 19.06.2020 "
https://www.br.de/br-fernsehen/sendunge ... t-100.html

Bei Unkraut wird die hohe Artenzahl von Fischen in einem von Menschen geschaffenen Umgehungsgerinne positiv erwähnt.
Das kann ich für meinen Heimatfluss voll unterstreichen
Wenn sie möchten, hier ein Bericht einer Besuchergruppe an der Kontrollstation/Meinersen/Oker im Jahr 2013.
https://www.bwk-niedersachsen.de/index. ... 647e544332

Hier ein weiteres 90 tägiges Monitoring im Jahr 2019.
https://www.waz-online.de/Gifhorn/Gifho ... n-der-Oker

Bleiben Sie gesund.
Aktuell, ich hoffe es trifft so nicht zu.
https://www.rnd.de/gesundheit/was-passi ... T4S5Q.html

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 175
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 03 Jul 2020 09:13

Aktuelles vom NASF
eine Computerübersetzung.

3. Juli 2020
Willkommen zum Newsletter des Nordatlantischen Lachsfonds. Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie in der Vergangenheit die Bemühungen der NASF zur Erhaltung des Lachses unterstützt haben. Wir hoffen, diesen Platz nutzen zu können, um Umweltschützer und engagierte Lachsschützer wie Sie über den Kampf zur Rettung des Wildlachses und zur Erhaltung kritischer Lebensräume auf dem Laufenden zu halten. Die magische Zeit des Jahres ist wieder einmal gekommen, in der die Lachse in ihre Heimatflüsse auf beiden Seiten des Atlantiks zurückkehren, und wir hoffen, dass 2020 eine großartige Saison für Sie alle und für die Lachse sein wird. Wir hoffen, dass Ihnen unser Newsletter gefällt und begrüßen Ihre Gedanken und Kommentare!
Mit freundlichen Grüßen,
Elvar Örn Fridriksson
NASF Island, Programmdirektor

Grönland
In der kommenden Saison freut sich die NASF auf die weitere Umsetzung des kommerziellen Naturschutzabkommens 2018 mit Grönland und KNAPK. Neue Bestimmungen sehen vor, dass die Fischer Lizenzen erhalten und jeden Fang melden müssen, um im folgenden Jahr weiterhin für eine Lizenz in Frage zu kommen. Die NASF ist optimistisch, dass eine verstärkte Berichterstattung über die Lachsfischerei die Erhaltungsbemühungen unterstützen und diese Mischbestandsfischerei für künftige Generationen erhalten wird.
Im Jahr 2019 wurde ein neuer Anhang unterzeichnet, um die Einhaltung der Quoten und die Überwachung der Bemühungen zu unterstützen. Zu den Anpassungen gehören die Verschiebung der Saisoneröffnung 2020 auf den 1. September, die Beibehaltung, dass diejenigen, die 2019 nicht Bericht erstattet haben, 2020 nicht für Lizenzen in Frage kommen, und die Einführung einer Geldstrafe für Überfischung. Darüber hinaus gibt es Pläne für ein elektronisches Berichterstattungssystem und Medienkampagnen, die während der gesamten Saison laufen sollen, um die Fischer daran zu erinnern, sich zu melden. Wir freuen uns, dass wir erfolgreich mit der Fischergemeinde in Grönland zusammengearbeitet und vor Ort Gemeindeführer eingestellt haben, um eine genauere Berichterstattung zu gewährleisten.
Das Abkommen zur Lachserhaltung in Grönland läuft bis zur Saison 2029.

Färöer-Inseln
Die NASF freut sich, berichten zu können, dass eine weitere Saison ohne kommerziellen Fischfang Anfang dieses Jahres auf den Färöern abgeschlossen wurde. Die historischen Vereinbarungen, die der Gründer Orri Vigfusson getroffen hat, haben dafür gesorgt, dass seit 2001 keine Lachsernten mehr getätigt wurden. Die NASF dankt ihren Partnern in Laksaskip für ihr Engagement in gutem Glauben und die Einhaltung dieses Abkommens.

Island
Die Lachssaison hat in Island begonnen!
Die Lachsflüsse in Island öffnen sich nun einer nach dem anderen. Insgesamt ist die Fischerei bisher sehr vielversprechend und übertrifft die Erwartungen bei weitem. 2019 war eine der schlimmsten Lachssaisons, die es je in Island gab.
2020 sieht anders aus, und wir sehen mehr Fisch und Schnee, und die Wasserstände sind sehr vielversprechend. Wir setzen große Hoffnungen in das Jahr 2020 und werden Sie über den Verlauf der Saison auf dem Laufenden halten.

Jüngste Schlagzeilen
Die isländische Verordnung schlägt Schwellenwerte für Seeläuse vor, die bis zu 15 Mal höher sind als in Norwegen
Das Fischereiministerium hat einen Entwurf für neue Seeläusebestimmungen eingebracht, der die erlaubte Menge an Seeläusen bis zu fünfzehnmal größer macht als in Norwegen zulässig ist. Lesen Sie hier mehr über die Gefahren von Seeläusen.

IKEA zeigt Interesse an nachhaltig gezüchtetem Lachs
Das schwedische Möbelhaus kündigte an, dass es im Rahmen seiner neuen Lebensmittelversorgungsstrategie nach Lieferanten von Landlachs sucht. Den Artikel finden Sie hier.
(Anmerkung: Subskription innerhalb des Fischbestands erforderlich)

Island muss aus den Erfahrungen Norwegens lernen, wenn es um Läuse geht
Guðni Guðbergsson, der Leiter der Süßwasserabteilung des Meeresforschungsinstituts, behauptet, dass die Grenzwerte für Seeläuse nicht ausreichen und dass Island die Seeläuse melden und eindämmen sollte, um die Gesundheit der Lachsbestände zu verbessern. Den Artikel finden Sie hier.

Island verschenkt seine Natur auf dem Silbertablett
Neue Diskussionen haben sich um die Bestimmungen des Fischereigesetzes (Fisheries Management Act) bezüglich der Schenkung von Meeresfischquoten ergeben. Das Gesetz hat dazu geführt, dass jahrzehntelang zumeist nicht-isländische Unternehmen diese Quoten voneinander kaufen und verkaufen. Lesen Sie hier mehr darüber.

First Nations-Gruppen wollen Schließung des Standorts Mowi nach Lachsflucht
Mehrere Häuptlinge der First Nations in Britisch-Kolumbien haben den norwegischen Lachsfarmer Mowi gebeten, ihre Operationen einzustellen, nachdem im Mai tausend Lachse entkommen waren. Lesen Sie hier weiter.

Wir freuen uns, Valgarður "Valli" Ragnarsson als unseren vorgestellten Lachsschützer zu haben. Ragnarsson ist Pächter des Flusses Huseyjarkvisl sowie Führer und Mitarbeiter von LOOP Tackle. Er entwickelte sein Interesse am Atlantischen Lachs bereits in jungen Jahren, als sein Großvater ihn in den Sport einführte. Ragnarssons Bemühungen um die Erhaltung des Lachses begannen, als das Konzept des Fangens und Aussetzens in Island eingeführt wurde.
Vor achtzehn Jahren übernahm er die Pacht des Flusses Huseyjarkvisl und führte das Konzept des Fangens und Freilassens ein.
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator
Mehr zum Thema:
http://wanderfische.eu/index.php?lang=de

Ein Fischreiher mit großen Hunger und bemerkenswerter Kraft im Schnabel, wie ich finde.
(2 Minuten Video vom 25.06.2020 - Das Wehr wird durchgängig werden 2021 ist das Ziel, nach über 10 Jahren bitten darum)
https://okerlachs.de/aktuelles/

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 175
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 10 Okt 2020 00:53

Wenn Engagement einen Fußtritt bekommt.
Oder wenn Politik pennt und Schnellschüsse die Falschen trifft.

Vorsicht, bei der Auswahl seiner Freunde, seiner Unterstützer.
Vorsicht, bei Veröffentlichungen, nicht nur im Internet.

"Das NATURA2000 Gebiet "NSG Leineaue zwischen Hannover und Ruthe" kommt, und zwar nahezu unverändert: dank der Stimmen der CDU und der SPD!
Unten stehende Argumente wurden den Politikern unter anderem vorgelegt, um zum Beispiel die fachlichen Einwände der ausführlichen AVN-Stellungnahme (S. 90 - 181) abzulehnen:
...
NACHTANGELVERBOT (S. 33 ff.): Als Kronzeuge für das Verbot im südlichen Bereich des Gebietes wird der Kommentar eines Anglers in einem privaten Online-Angelforum angeführt, der sich nicht ohne Ironie als "Fledermaushasser" ausgibt, weil sich Fledermäuse in seinen Schnüren verfangen.
Weitere Begründungsansätze ja, aber fachlich nicht nachvollziehbar."
Aus und mehr - 08.10.2020 (siehe auch Beitrag vom 03.07.2020)
https://www.av-nds.de/aktuelles/807-ang ... sagen.html

Es geht nicht um eine kleine Fläche:
"Das NSG ist identisch mit dem gleichnamigen ca. 985ha große Fauna-Flora-Habitat-(FFH-)Gebiet 3624-331 (344) „Leineaue zwischen Hannover und Ruthe“

Hintergrund
"Versäumnisse bei Naturschutzgebieten
Niedersachsen drohen 11,8 Millionen Euro Strafe
Peter Mlodoch 23.11.2018
Als einziges Bundesland schafft Niedersachsen nicht die von der Europäischen Kommission geforderte Ausweisung aller Naturschutzgebiete bis Ende 2018. "
https://www.weser-kurier.de/region/nied ... 86166.html

23. Mai 2020
Niedersachsen muss noch 88 Schutzgebiete ausweisen.
...
Umweltminister Olaf Lies hat eingeräumt, dass das Land erst 2022 seinen Verpflichtungen nachkommen kann.
https://www.landundforst.de/niedersachs ... sen-562133

Auch hier weltweites Versagen der Politik.
"Fischer und Biologen wundern sich, warum pazifische Lachse immer kleiner werden. Wie das mit dem Klimawandel zusammenhängt - und welche weitreichenden Folgen es für Mensch und Natur hat"
https://www.sueddeutsche.de/wissen/pazi ... -1.5012361

Angler leisten ehrenamtlichen 1000 sende von Stunden im Jahr, in ihrer Freizeit, bundesweit.
Ein Beispiel
https://www.youtube.com/watch?v=XhL1ZivFlbI

Bleiben sie gesund.
"Angler sind nur glücklich, wenn sie allein sind. Nichts würden sie gegen ein paar Stunden ohne einen einzigen Menschen um sich herum eintauschen. Deshalb sitzen sie auch dann gerne am Wasser, wenn "Wetten, dass...?" läuft oder die deutsche Fußball-Nationalmannschaft spielt.
...
Deshalb heiraten Angler grundsätzlich nur Frauen, die nicht angeln. Sonst würden die immer mitkommen und nebenan sitzen. Womöglich auch noch reden. Reden beim Angeln ist wie Dynamitfischen: geht gar nicht."
https://www.spiegel.de/sport/sonst/fris ... 76432.html

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 175
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 19 Okt 2020 09:36

In meiner Wahrnehmung wird in Deutschland gerade der Erfolg einiger wichtiger Maßnahmen aus der Vergangenheit in Sachen Klimaschutz in die Tonne getreten.
Volle Registrierkassen, Urlaubsreisen und ein Glühwein unter dem Heizpilz scheinen wichtiger zu sein, als eine Planet mit angenehmen Lebensraum und erträglichen klimatischen Verhältnissen.

Bei der Wasserkraft wird gern von "Grünem Strom" berichtet.
Diese Art der Stromerzeugung findet sich auch in einigen Beiträgen der vergangenen Jahre von mir wieder.

Wichtige Hintergrund Info:
"Große und kleine Laufwasserkraftanlagen
Laut Bundesregierung gibt es in Deutschland 7.700 Laufwasserkraftanlagen.
350
davon erzeugen 90-95 % des Stromes aus Wasserkraft.
Was bedeutet, dass die restlichen 7.350 Anlagen lediglich 5-10 % des Wasserkraftstroms erzeugen.

Alle Anlagen und ganz besonders die kleinen mit unglaublich hoher Schädigungs- und
Tötungsrate von bis zu 100 % sind besonders Fischfeindlich.
Man könnte diese
7.350 Kleinanlagen sofort stilllegen und die Fließgewässer renaturieren, ohne dass
man es bei der Energieerzeugung merken würde! "
https://www.av-nds.de/images/Artikel/Wa ... utzung.pdf

Bis zu über 80% der Fische sterben oder werden verletzt bei der Passage solcher WKA.
Dieser Beitrag ist noch 6 Tage in der Mediathek, bis 25.10.20

(2 Minuten)
Vorsicht vor dem Kommentar eines Lobbyisten der Wasserkraft, erzeugte bei mir Kopfschütteln aber auch Brechreiz.
https://www.ardmediathek.de/ard/video/r ... mM0MzYyZg/

07.10.2020 (Die Studie zum TV Beitrag)
Auch moderne Wasserkraftwerke schützen Fische nicht immer besser als konventionelle. Neben der Technologie spielen auch der spezifische Standort des Kraftwerks und die dort vorkommenden Fischarten beim Fischschutz eine Rolle. Ein Forschungsteam an der Technischen Universität München (TUM) hat verschiedene Anlagentypen verglichen und systematisch untersucht, welche Wirkungen diese auf Fische und ihren Lebensraum haben. Detaillierte Erkenntnisse können künftig Planungen und Umrüstungen verbessern.
Aus und mehr:
https://www.tum.de/nc/die-tum/aktuelles ... ils/36247/

Das nicht nur Aale, wie im folgenden Video zu sehen, solche Passagen nur verletzt oder zerstückelt passieren können, ist seit Jahren/Jahrzehnten allerdings bekannt.
https://www.srf.ch/sendungen/kassenstur ... sende-aale

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 175
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 04 Dez 2020 11:46

Ergänzung zu meinem Kommentar vom 19.10.2020

"Unreformiert und schädlich:
Auch neues EEG soll Wasserkraftkraft fördern.
Sehr gut hat es der Deutschlandfunk geschafft, ein schwieriges Thema einfach darzustellen.
Das neue Gesetz für die Förderung Erneuerbarer Energien fördert leider auch weiterhin die Wasserkraft.
5 Minuten
https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dra ... 604e0c.mp3

Aber was bringen dann solche hilfreichen Bemühungen/Entscheidungen, wenn am Ende vieles wieder dem Gewinn einiger wenigen untergeordnet wird.
Mein Landesverband berichtet.
"Lange haben wir darauf gewartet, jetzt endlich ist es möglich, gefährdete Fischarten auch in Schutzgebieten wirksam zu schützen. Das war im Rahmen der aktuellen Kormoranverordnung nicht möglich.
Für bestimmt Fischarten stellt die Entnahme durch Kormorane bereits derzeit eine signifikante Bedrohung dar."
25.11.2020
https://www.av-nds.de/aktuelles.html

Ein ähnlicher Kampf gegen Windflügel vor meiner Haustür. 126 Pappeln sollten gefällt werden.
Heimlich still und leise, wie es vorher schon bei über 100 geschafft wurde.
Es lief anders, die Argumente für die Fällungen waren so übel, es wurde einem schlecht beim lesen.
Bürger gingen dagegen an.
60 Pappeln werden aber gefällt. Alter, Gefahr usw. die Begründungen. Windstärke 10 hatte sie gerade alle kurz vorher überstanden, belaubt.
2 Flüsse verlieren dadurch Teile der Beschattung. Beide Forellenhabitate.

Die Natur selbst verliert noch sehr viel mehr.
Auch dieser Vogel.
"Der Rotmilan gilt als Deutschlands heimlicher Wappenvogel, denn sein Hauptverbreitungsgebiet ist Deutschland. Mehr als die Hälfte aller Rotmilane weltweit leben hier und der Bestand wird auf 14.000 bis 16.000 Paare geschätzt. Daher tragen wir in Deutschland eine besondere Verantwortung für die Erhaltung dieser Art"
https://www.rotmilan.org/deutschlands-h ... ppenvogel/

Die Nachpflanzungen werden so aussehen und leider können sich viele Bürger nicht vorstellen was 250 Meter Windkraftanlagen bedeuten.
(Bürgerwindpark?
NEIN, nicht einmal das.
Eher ist ja das Gegenteil der Fall. 2021 liegt der Strompreis für Bürger auf Platz 1 in der EU.
https://ec.europa.eu/eurostat/statistic ... 0(0%2C2860 )

Kein Rotmilan soll das verhindern.
https://www.wolfenbuetteler-zeitung.de/ ... aeder.html

Das waren mal die Ausmaße der 200 Meter Anlagen.
"Windkraftwerke erreichen eine Gesamthöhe von 200 m – so hoch wie der Stuttgarter Fernsehturm. Dies entspricht 70
Stockwerken.
Der Stahlbetonturm ist 135 Meter hoch und wiegt 2.800 Tonnen. Er wird aus 35 Ringen mit einem Durchmesser von
16,5 Meter zusammengesetzt.
Das Maschinenhaus, welches auf den Turm gesetzt wird, wiegt 120 Tonnen (dies entspricht ca. 80 PKW). Es ist 18
Meter lang – dies ist die Breite eines Doppelhauses – und sechs Meter breit und sechs Meter hoch. Hierin wird der
Generator, mit einem Gewicht von 220 Tonnen (dies entspricht ca. 150 PKW), untergebracht und die Rotoren mit Nabe,
mit einem Gewicht von 320 Tonnen (ca. 210 PKW), daran befestigt. Der Rotordurchmesser beträgt 126 Meter und
überstreicht die Fläche von zwei Fußballfeldern. "
Aus und mehr
http://bi-berken.de/resources/Dimension ... lagen_.pdf

Bleiben sie gesund und aufmerksam.

Nachtrag am 28.12.2020
aus den 60 Pappeln die öffentlich gemacht wurden, sind jetzt in Wirklichkeit weit über 100 geworden die gefällt wurden.

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 175
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 28 Dez 2020 11:55

Gern würde ich etwas positives berichten, sehr gern, in dieser Zeit mit Corona.
Es ist aber scheinbar zur Zeit nicht möglich, oder nur sehr eingeschränkt.
Die Politik benutzt gern besondere Tage/Ereignisse wo der Bürger abgelenkt ist, um Entscheidungen zu fällen.
https://www.deutschlandfunk.de/ablenkun ... _id=289028

"28.12.2017
Die Aufwandsentschädigung nach Absatz 1 Satz 1 wird jeweils zum 1. Juli
eines Jahres, beginnend mit dem 1. Juli 2018, an die Preisentwicklung angepasst, die
jeweils vom Ende des abgelaufenen Kalenderjahres gegenüber dem Ende des vorangegangenen Kalenderjahres eingetreten ist."
https://www.landtag-niedersachsen.de/Dr ... -00110.pdf

Und so kam es das der Weihnachtmann/Frau auch 2020 solch eine Überraschung aus dem Selbstbedienungsladen der Bundesrepublik Deutschland im Gepäck hatte.
Diese SB Laden ist aber nicht für Jedermann/Frau zugänglich.

"24.12.2020
K+S darf Salzentsorgung in Werra 2021 fortsetzen
Kassel - Nur wenige Tage vor Auslaufen der alten Genehmigung hat der Kasseler Kali-Konzern K+S eine neue Erlaubnis für die Entsorgung von Salzabwässern in die Werra erhalten."
https://www.proplanta.de/agrar-nachrich ... 99837.html

Auch EU Recht wird missachtet.
(1. Absatz hier)
https://salzblog.org/2020/12/

Und die Einleitung in die Werra ist nur eine der vielen Sauereien.
"Wir stehen jetzt hier vor der Abraumhalde, vor dem ‚Monte Kali‘ – 420 Meter über Normal-Null. Und dort oben, wo wir hinwandern wollen, das ist die Höhe des Berges, 520 Meter. Also wir machen hier einen Höhenunterschied von hundert Metern. Und der Abraum, der täglich hier hochgefahren wird, wird mit einer Bandanlage transportiert. Und das sind dann täglich ungefähr 20.000 Tonnen Abraum, die hier hochgefahren werden, und in Summe seit dem Jahr 1976 annähernd 200 Millionen Tonnen Abraum, die den ‚Monte Kali‘ ausmachen.“
https://www.deutschlandfunkkultur.de/da ... _id=357060

K&S könnte alles viel besser machen, es wird nur nicht politisch gefordert.
Geld haben die fast soviel wie Salz.
https://www.kpluss.com/de-de/.pdf/inves ... ng-1-9.pdf

Bei Tageslicht kann man hier etwas auftanken, finde ich.
https://streamer.tt.ee/player/?s=sealcam&w=1280&h=720
https://www.looduskalender.ee/n/de

Kommen sie gut durch die Zeit des auslaufenden Jahres und kommen sie gut ins Jahr 2021.

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“

Dieser Link sei mir bitte erlaubt, es geht mir dabei nicht um eine politische Aussage, sondern um eine Lieferquelle, um den Ernst der Lage nach außen zu tragen. Danke
https://www.linke-t-shirts.de/aufkleber ... 103644.htm

Sie ist Greta.
90 Minuten Film.
https://www.ardmediathek.de/daserste/vi ... zdkYWQ3MQ/

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 175
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 30 Dez 2020 19:12

Zum Artikel vom 17.12.2020 Fisch & Fang

„Das Ausmaß der Fragmentierung von Flüssen in Europa ist viel höher, als alle erwartet hatten“, sagt Barbara Belletti, eine Flussgeomorphologin, die die Studie am italienischen Politecnico di Milano leitete und jetzt am CNRS, dem französischen nationalen Zentrum für wissenschaftliche Forschung, tätig ist."
(Das denken leider viele Menschen)
In dem Artikel ist ein Link zur:
Erste gesamteuropäische Bewertung der Zerstückelung von Flüssen
https://amber.international/european-barrier-atlas/

https://fischundfang.de/europas-fluesse ... stueckelt/

Für einige (wenige) Flüsse in Deutschland haben aktive Naturschützer schon vor einigen Jahren aufgezeigt wie dicht die Verbauungen liegen.
Und natürlich kann man leider in Deutschland davon ausgehen, dass es von den Alpen bis zur Küste gleich schlimm ist.
Wasserkraft wird in diesem Land auch bei Gefälle eines Gewässers im Promillebereich gefördert. Obwohl man schon 2002 in Niedersachsen die Förderung solcher Projekte in Frage stellte, wurden und werden sie weiterhin unterstützt.
https://www.landtag-niedersachsen.de/dr ... 4-3397.pdf

"Die Wanderfischampel soll einen schnellen und leicht verständlichen Überblick über den Status der Durchgängigkeit eines Fließgewässers an einem Standort mit einem Querbauwerk geben.
Sie ist also ein Siegel, das die Auswirkung eines Wanderhindernisses auf Fische und ihre Bestände abschätzt und bewertet.
Die Zweiteilung der Ampel soll zeigen, dass für die Fischwanderung Fischaufstieg und Fischabstieg gleichermaßen relevant sind."
Aus und mehr
http://wanderfische.eu/index.php?option ... 91&lang=de

Selbst den kürzesten Fluss Deutschlands muss der Mensch bändigen,
schon im Mittelalter fing es an.
"Die Paderquellen gehören zu den stärksten Quellen Deutschlands. Doch trotz ihrer imponierenden Wassermenge, die in der Kernstadt Paderborns aus dem Boden quillt,
verliert die Pader bereits nach 4 km in Schloß Neuhaus ihren Namen. "
https://www.paderborn.de/tourismus-kult ... ehensw.php
https://de.wikipedia.org/wiki/Pader

"Die Biohaus-Stiftung für Umwelt und Gerechtigkeit
in Paderborn macht vor, wie die Energiewende funktioniert"

(Darüber könnte man streiten. Die im Artikel beschriebenen Borstenelemente würde ich als Entschuppungswerkzeug beschreiben.)
https://biohaus-stiftung.org/wp-content ... nergie.pdf

Der Lichtblick für das Gewässer kam 2018.
"Der letzte Durchstich der Paderseeumflut erfolgte am 10.10.2018 .
Die Pader ist nun durchgängig und durchfließt den Padersee nicht mehr. "
Kurzes Video.
https://paderborner-angelverein.de/pade ... 0-10-2018/

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 175
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 12 Jan 2021 12:49

EEG Novelle 01.01.2021
den Begriff Wasserkraft muss man suchen.
https://www.bundesregierung.de/breg-de/ ... le-1790316

Aber er wurde behandelt.
Das Ergebnis zeugt von Missachtung vieler negativer Erkenntnisse für Mensch und Tier durch diese Energieerzeugungsform.
(hier z.B. Hinweise
https://av-nds.de/images/Artikel/Wasser ... utzung.pdf )

"Positiv ist auch das Signal für die kleine Wasserkraft, die mit einer installierten Leistung bis 500 kW für einen Bemessungsleistungsanteil von 100 kW einen Aufschlag in Höhe von 3 Ct/kWh auf ihre bestehende Vergütung erhält."
Aus:
https://www.solarify.eu/2020/12/14/316- ... g-novelle/


Aktuell
11.01.2021
Kehrseite der Wasserkraft
Kairo / Moskau - Der rote Teppich liegt aus, eine Blaskapelle spielt: Feierlich schreiten Ägyptens Präsident Anwar al-Sadat und der sowjetische Staatschef Nikolai Podgorny im Januar 1971 über den Staudamm in Assuan. Tief unten sprudelt Nilwasser durch zwölf Turbinen der neu gebauten Kraftwerksanlage.
https://www.proplanta.de/agrar-nachrich ... aDivS_komm

fischera
Erfahrener User
Erfahrener User
Beiträge: 175
Registriert: 19 Feb 2013 13:07

Re: NASF in Deutschland = Schutz der Wanderfische

Beitrag von fischera » 23 Jan 2021 13:28

Schönes Wochenende,
was haben sie vor unter den Corona Einschränkungen?
Ich durfte am Freitag einen strammen Esox Lucius keschern, ein Freund fing ihn kurz vor Sonnenuntergang.

Dieser Angler, hatte einen noch ereignisvolleren Wochenendeinstieg schon am Donnerstag.
(die NDR Sendung Rute Raus ... trifft nicht wirklich meinen Geschmack. Ich empfinde Angeln eher als Passion als eine lustige/laute Freizeitgestaltung)
Aber dieser Artikel hat viele gute Informationen über Meerforelle/Lachs, nicht nur für diese Wochenendgestaltung.
Aber er hat aber auch ein gewisses Suchtpotential.

"Anhand dieser Unterscheidungskriterien ist der von Dirk Steffen gefangene Fisch eindeutig als Meerforelle zu identifizieren.
Vor fast 25 Jahren hatte er sein erstes Exemplar am Haken, seitdem hat ihn die Faszination "Meerforelle" nicht mehr losgelassen. "
Aus und mehr
https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenb ... le106.html

Ich unterlag in meinem Leben auch hin und wieder einigen Fangberichten, in den 1980 zigern Jahren waren es diese 2 Fischarten, die mich sehr in ihren Bann zogen.
Beide durch Querverbauungen gefährdet, wobei der Wels/Waller aber wesentlich besser mit der Situation klarkommt. Oder sind es die Besatzmaßnahmen die die hohen Bestände erklären, plus Klimawandel.

Der Donau Lachs
einer der Verlierer der letzten Jahrzehnte. Hier ein Bericht vor 1980 geschrieben, nicht von mir.
"Über vierzig Jahre befische ich die Salzach und fing in diesem Zeitraum 13 z.T. recht
gute Huchen. 9 weitere verlor ich beim Drill,
manche oft nach hartem Kampf auf lebensgefährlichen Uferschutzbauten. Das Huchenfischen ist nicht jedermanns Sache, es gehört
ein trainierter Körper dazu, auf vereisten
Wasserbauten bei Schneetreiben dieser Jagd
nachzugehen. "
https://www.zobodat.at/pdf/Oesterreichs ... 0-0178.pdf

3 Min. Video - da braucht es keine Worte .
https://www.youtube.com/watch?v=X4Q3rqz7oY0

Naab, Regen und Donau das Waller Dreieck in den 80 zigern.
Aber auch heute für Überraschungen gut.
https://www.mittelbayerische.de/region/ ... 92253.html

„Wenn ich angele, dann fühle ich mich aufgehoben in der Natur.“
Bleiben sie gesund.

Nachtrag

Der Huchen lebt mehr als
irgend ein anderer unserer heimischen Fische
im Herzen der Sportfischer — auch jener,
die kaum Aussicht haben, je einen zu fangen.

Wie sieht es aber mit der Meerforelle und dem Lachs im Binnenland aus, im Jahr 2021?
Ähnlich wie bei der Aalquappe, die sich erst bei Wassertemperaturen unter 4 Grad Wassertemperatur wohlfühlt, ablaicht, im Gegensatz zu vielen Freizeitanglern.
https://www.fischlexikon.eu/fischlexiko ... 0000000013

Solche Fische zu fangen ist nicht aussichtslos.
Über den Vogelzug wissen wir einiges mehr als über die Wanderfische, aber es geht bergauf um sie zu
"verstehen".

Nehmen ich diese Meerforelle als Beispiel, so wird deutlich sie schwamm durch viele Gewässer wo man sie sicher nicht vermuteten würde:
(ich berichtete vor Jahren schon einmal hier über sie)
Der 27. und 30 November 2009 dokumentiert hier etwas einzigartiges was das Wanderverhalten dieser Fischart offenbart.
Auch werden in diesem Link Neunaugenfänge gezeigt, die nur durch ein Monitoring das Leben in unsern Flüssen etwas an die Oberfläche bringen.
Wer hätte solche Mengen je vermutet?
12 + 19. 2009
http://www.wanderfische.de/Aktuelles/Aktuelles_2009.htm
Neunaugenfang in Lettland.
https://www.baltikumreisen.de/infos-zum ... Fangs%20an.

Der Neunaugenzopf war schon weiter oben in einem Link zum Huchen ein Thema.
Man stellte ihn dann auch aus Lederstreifen her.

Natürlich möchte der Lachs in seinen Heimatfluss, und das folgende Beispiel hinkt etwas, weil es die Ostsee betrifft.
https://literatur.thuenen.de/digbib_extern/dk040707.pdf
Das es sich aber weder beim Atlantischen Lachs noch beim Ostseelachs um Standorttreue Fische handelt, ist unbestritten.
20.06.2018
http://wanderfische.eu/index.php?option ... 89&lang=de

"Party Musik Oldie (Schlager) Die Lachse sind Tag & Nacht auf Achse; Die Nostalgier (Radetzky-Marsch)"
https://www.youtube.com/watch?v=o9yo8YcbPb0

Es braucht aber Angler die sich neben der Angelei auch der Wissenschaft, der Gewässergestaltung, und ... engagieren.
Die Unwissenheit in der Bevölkerung, den Behörden, der Politik, ist riesig.

Der Fang des Hechtes den ich am Anfang dieses Kommentares erwähnte hatte auch dazu einen Mehrwert.
Mein Freund transportiert seine Fänge in einem grobmaschigen Netz, und steht Rede und Antwort zu neugierigen Fragen von Bürgern, die da was sehen was sie sonst nur in Folie verpackt sehen. So war es auch am Freitag.

Kommt eine Frau zum Angler und fragt:
„Und, beißen die Fische? “ Der Angler antwortet: “ Nein, sie können sie ruhig streicheln! “

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste